Könnt ihr das Sprachengebet//Zungenrede?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Sprachen oder Zungenreden war eine frühchristliche Gnadengabe als göttliches Zeichen und Bestätigung der Ausgießung des Heiligen Geistes
zur Verkündigung des Evangeliums an Ungläubige. Sprachenreden hat
aufgehört. 1. Korinther 13. Wobei zur Zeit der Abfassung des
Korintherbriefes es noch einige gab, die diese Gabe hatten, aber nicht
zur Erbauung, sondern zur eigenen Selbstdarstellung benutzten.

Sprachenreden heißt: in einer damalig geläufigen Mundart das Wort Gottes zu verkünden, ohne diese Sprache gelernt zu haben. Der Sprachenredner verstand sehr wahrscheinlich sich selbst nicht und mußte für sich und auch für Andere einen Ausleger bemühen, um denjenigen die diese Sprache nicht verstanden das Gesagte zu erklären.

Interssant ist ja die Frage, weswegen Gott diese Gabe gab. Doch wohl
um zu zeigen, dass jetzt die gute Botschaft der Gnade Gottes allen
Menschen galt. Beim Turmbau zu Babel war ja die heutige Sprachverwirrung durch Gott als Gericht für den Hochmut des Menschen in die Welt gekommen. Mit dem Sprachenreden hebt Gott diese Barriere wieder  auf.

Heutige Nachahmung dieser Gabe in gewissen christlichen Kreisen hat dagegen mit der biblischen Wirkung nichts zu tun.

Leider muss heute jede Fremdsprache erst einmal gelernt werden. Dabei
kann es sogar schon schwierig genug sein die Muttersprache zu lernen
und sich verständlich zu machen in der eigenen Sprache!

Welch ein Glück, dass heute die Bibel in mehr als 2000 Sprachen übersetzt ist, so dass niemand sich mehr rausreden kann, er hätte keine Chance gehabt das Evangelium anzunehmen. Für die Deutschen begann das Lesen in der eigenen Sprache im Wesentlichen mit Luthers Bibelübersetzung Anfang des 16. Jahrhunderts. Durch das Internet z. B. ist die Bibel weltweit verbreitet als das meistgelesene Buch der Welt. Wir brauchen also das Sprachenreden der Anfangszeit garnicht mehr. Und Gott wil lund braucht es auch nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir ist es selten, dass ich in Zungen bete. Diese Möglichkeit lernte ich ja erst vor 7 Jahren kennen, in meiner Baptistengemeinde war dafür kein Raum und dürfte immer noch kein Raum sein, auch wenn sie inzwischen für Geistesgaben offener ist.

Wenn es Dir wichtig ist, bitte Gott darum und versuche einfach mal diese Art Gebet, bei welcher Du darauf, alles kontrollieren zu müssen, verzichtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von laePanda
18.07.2016, 00:05

Hab sie vor knapp 3 Monaten bekommen :) Wieso benutzt du es selten, ich mein man bekommt sie ja nicht umsonst und 7 Jahre sind nicht gerade wenig? (nicht böse gemeint)

0

Das ist einfach. Versuch nach zusprechen, das machen die meisten ohne es selbst zu merken. Es gibt Menschen, die sind in der Lage sich einzubilden, das es vom "heiligen Geist" kommt. Du bist mit dieser Gabe wohl nicht gesegnet.

Schon als Kleinkind war ich in der Lage meinen Geschwistern eine Sprache vorzutäuschen. Für sie war es Glaubhaft weil sie ja von "Zugenrednern" umgeben waren.

Besser noch, beginne die Bibel zu lesen und Fragen zu stellen. Das Verständnis über die Zungenrede bei den Pfingstlern ist höchst unbiblisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von laePanda
27.02.2017, 13:57

Ich bin fest überzeugt, dass ich das Sprachengebet besitze ^^

0

Die Zungenrede hat nichts mit dem Alter zu tun. Die Zungenrede ist eine Gabe, die einem der Heilige Geist gibt und das macht er nur, wenn er meint, dass diese Gabe gebraucht wird, um anderen zu dienen. Wofür diese Gabe gebraucht wird, zeigte sich laut der Bibel beim Pfingstereignis (Apostelgeschichte 2,1-13). 

Zungenrede ist also eigentlich nichts, was man auslegen braucht, sondern Zungenrede ist, wenn man in einer Sprache spricht, die man eigentlich nicht kennt, die man aber für den betreffenden Moment so spricht, als wäre es die eigene Muttersprache, sodass jemand, in dessen Muttersprache so gesprochen wird, die Aussage ganz klar versteht und es ihm so vorkommt, als würde der so beeinflusste in Zungen sprechende Mensch dieselbe Muttersprache haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von laePanda
03.01.2016, 23:01

Ja ich weiß schon, aber dennoch interessiert es mich, ob es hier überhaupt Leute gut, die diese gabe geschenkt bekommen haben und wann :)

0
Kommentar von laePanda
18.07.2016, 00:09

Sehr interessant! Irgendwie habe ich diese Antwort gar nicht wahrgenommen vor 6 Monaten. Nja, wollte dir nur mitteilen, dass ich das Sprachengebet erhalten habe :)

1
Kommentar von MoBruinne
15.11.2016, 17:43

Ich sehe den Sinn des Sprachengebets etwas anders.

"Wer in Zungen redet, der erbaut sich selbst; wer aber prophetisch redet, der erbaut die Gemeinde."

Sprachengebet dient also in erster Linie mir persönlich.

0

Ich hab die Gabe .... hmmm... WANN bekommen...? Schwere Frage...

ich glaube, ich hatte sie schon länger, war mir aber nicht klar drüber. Oft hatte ich beim Beten "einen Knoten in der Zunge" und wusste nicht, was das sein soll.

erst mit Mitte 30 wurde mir das dann klar und seitdem lerne ich meine Gebetssprache. Lernen heißt in diesem Zusammenhang, dass ich die Gabe übe, wie jede andere auch.

Aber es ist eine Gabe, die der Heilige Geist austeilt, wie Er das möchte. Nichts, was wir uns erarbeiten können oder lernen könnten wie eine Fremdsprache. Du kannst ihn höchstens um die Gabe bitten, wenn du  möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Kind..aber jetzt irgendwie nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?