Frage von Turm12, 75

Könnt Ihr bitte mal diese Bewerbung checken?

Vielen Dank im Voraus!

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchte ich mich um einen Ausbildungsplatz zum Gesundheits- und Krankenpfleger für das Jahr 2016 bewerben.

Im Sommer 2015 habe ich die XY Realschule in XY mit dem qualifizierten Sekundarabschluss I abgeschlossen.

Zurzeit absolviere ich ein freiwilliges soziales Jahr in der XY Klinik in XY. Die Arbeit dort auf der Intensivstation gefällt mir sehr gut und hat mich in meinem Berufswunsch bestärkt. Bereits während meiner Realschulzeit hatte ich im Rahmen eines Praktikums Gelegenheit, den OP-Bereich des XY Krankenhauses in XY ein wenig kennenzulernen. Die Arbeit dort hat mich sehr fasziniert und mein Interesse für einen Beruf im medizinischen Bereich geweckt.

Ich arbeite gerne mit Menschen und bringe sowohl Geduld als auch Einfühlungsvermögen mit. Die physische wie psychische Belastung dieses Berufes traue ich mir zu. Zuverlässigkeit, Diskretion und Loyalität sind für mich selbstverständlich.

Seit 7 Jahren bin ich Mitglied in der Jugendfeuerwehr der Verbandsgemeinde XY und bereite mich aktuell auf meine Prüfung zur Leistungsspange vor.

Über die Gelegenheit zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von em1990, 48

1. Es heißt: hiermit bewerbe ich mich um...

2. Warum interessiert dich der Job? Nenne Gründe dafür und WAS dich genau fasziniert. Der größte Abschnitt deiner Bewerbung könnte auch für jeden x-beliebigen anderen Job sprechen.

3. Warum genau muss es DIESE Einrichtung sein? Informiere dich über sie!

4. Zahlen unter 10 werden ausgeschrieben.

5. Am Ende: über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr

Antwort
von ConiCool, 75

Ich finde die Bewerbung sehr gelungen. Eventuell noch auf Anlagen ( Zeugnisse etc.) verweisen.

Antwort
von Joschi2591, 55

Über die Gelegenheit zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.

Ansonsten tiptop, auch wenn ich persönlich nicht weiß, was eine Leistungsspange ist.

Kommentar von Turm12 ,

"Die Leistungsspange ist das höchste Leistungsabzeichen für ein Mitglied der Deutschen Jugendfeuerwehr. Sie wird verliehen, wenn ein Jugendfeuerwehrmitglied in einer Gruppe in fünf Bereichen zeigt, dass er/sie körperlich und geistig den Anforderungen gewachsen ist. Voraussetzung für die Abnahme der Leistungsspange ist die mindestens einjährige Zugehörigkeit zu einer Jugendfeuerwehrgruppe und ein bestimmtes Mindestalter.

Die Disziplinen: Kugelstoßen, 1.500-Meter-Staffellauf, Fragentest, Löschübung, Schnelligkeitsübung Schlauchstafette."

Ich dachte, das kann man ruhig erwähnen... :)

Kommentar von Joschi2591 ,

habe Deine Erklärung erst jetzt gelesen. Vielen Dank dafür. Ja, natürlich kannst Du das in der Bewerbung erwähnen. Nimm den Absatz auf jeden Fall nicht raus. Und viel Erfolg dabei. Wenn Du Deine Prüfung genauso gut absolvierst wie Deine Bewerbung, schaffst Du beides!

Antwort
von treppensteiger, 51

Einzige Änderung, aber nicht so schlimm, nicht "ich möchte mich bewerben" sondern, "ich bewerbe mich (bei Ihnen)"

Antwort
von Serdinho, 25

Hallo liebe/r Turm12,

insgesamt bietet Deine Bewerbung noch viel Luft nach oben - nicht falsch verstehen. Du bringst sehr gute Voraussetzungen mit, verkaufst diese jedoch unter Wert. 

1. Der Einleitungssatz ist oldschool und nicht zeitgemäß. Im Einleitungsteil solltest Du mit maximal drei Sätzen einen gelungenen Einstieg finden, der zum Weiterlesen animiert. Standardsätze wie "hiermit bewerbe ich mich..." sind überflüssig. Das es sich um eine Bewerbung handelt, weiß der Empfänger ja sowieso, da es in der Betreffzeile steht. 

2. Im Hauptteil einer Bewerbung solltest Du erläutern, warum Du Dich gerade in diesem Betrieb bewirbst - mach Dich schlau über Unterschiede zu vergleichbaren Arbeitgebern und versuche Deine Informationen einzubringen. Dieser Teil fehlt vollständig. 

Weiterhin zählst Du in einem der unteren Absätze katalogartig Deine Stärken auf. Das macht jeder x-beliebige Bewerber so. Versuche Deine Stärken anhand von Beispielen zu untermauern. Du schreibst ja sogar, dass Du in der freiwilligen Feuerwehr tätig bist. Stelle eine Verknüpfung zwischen Deinen Stärken und Deinen Tätigkeiten bei der Freiwilligen Feuerwehr her. 

3. Der Schlusssatz ist besonders wichtig. Hier benutzt man heutzutage auch keinen Konjunktiv mehr. Trete etwas fordernder auf, ohne zu überspannen. Erwähne, dass Du für Terminvorschläge zur Verfügung stehst. 

Ich wünsche Dir viel Erfolg.

Falls Du weitere Tipps zum Aufbau eines Bewerbungsschreibens brauchst, dann schau hier mal rein: http://bewerbung7.de/2015/10/24/das-bewerbungsanschreiben-aufbau-struktur/ 

LG Serdinho

Antwort
von Singlovedream, 44

Ich kenn mich zwar nicht gut aus aber es hört sich sehr gut an :)

Antwort
von Mj8424, 44

Freiwilliges Soziales Jahr würde ich groß schreiben. Sieht besser aus.

Im Rahmen eines Praktikums DIE Gelegenheit.

Antwort
von Mj8424, 31

Seit sieben Jahren bin ich Mitglied...

Zahlen unter 10 schreibt man normalerweise aus.

Antwort
von Kokoo007, 45

Sehr gelungene bewerbung aber wenn nicht zu lang 😁

Kommentar von Turm12 ,

Soll ich was kürzen??

Kommentar von Kokoo007 ,

ne das passt so 👍

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community