Können wir Zustände wie 1933 wieder passieren?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es gab schon mehrfach in der Geschichte der BR Deutschland, dass Rechtspopulisten und -extremisten in Umfrage vorne standen, manchmal schafften sie auch die 5% Hürde zu überschreiten, aber nach einer Legislaturperiode verschwanden sie wieder. Von daher  sehe ich den aktuellen Zustand auch nicht so sehr ängstlich.  

Außerdem vertraue ich schon von den Verstand von uns Deutschen, dass sie am Wahltag doch mit Vernunft wählen und nicht alle bei Rechtspopulisten/extremisten ihr Kreuz machen.

1933 war ein wenig anders. Seit 1918 war Deutschland politisch nicht zu Ruhe gekommen, wurde von Links- und Rechtsextremen zerrieben. Demokratie kannten die Deutschen damals nur als eine Folge von Versagen und Versagern. Eine "harte Hand" mit einem starken Führer würde für Stabilität sorgen. Außerdem ging es den Menschen finanziell schlecht, Deutschland hatte gerade die Weltwirtschaftskrise von 1929 überwunden und so waren die Menschen offen für radikale Ideen. Dies alles trifft 2016 nicht zu.

Sicherlich kann man das GG aushebeln und missachten. Das stimmt schon, aber denke daran, dass das GG in Art. 20 Absatz 4 das Recht gibt, uns ggf. mit Gewalt dagegen vorzugehen. Eine Diktatur lebt von Mitmachern und Mitläufern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich könnte das passieren.

Was meinst du, warum Sprüche und Weisheiten von Leuten, die bereits vor mehreren Hundert Jahren gelebt haben, heute nach wie vor Gültigkeit haben, sogar top aktuell sind?!

Die Menschheit bleibt charakterlich stets gleich (leider), und lernt irgendwie nichts (Positives) dazu. Allein die Mittel, die sie zur Verfügung haben, werden immer raffinierter. Ich bin ja der Überzeugung, dass, hätten bereits die Neandertaler die Atombombe erfunden, vermutlich gäbe es diese Welt schon gar nicht mehr.

Tut mir leid, wenn ich dir da jetzt so gar keine Hoffnung machen konnte, aber die Hoffnung stirbt ja zuletzt (aber sie stirbt). LG, PicaPica.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal so hoffentlich ganz theoretisch, was wäre wenn jetzt eine
rechtsradikale, zb. Die NPD, eine Absolute Mehrheit im Bundestag, oder
sogar eine Zwei-Drittel Mehrheit, erreicht, können die die Zustände von
damals wieder Herstellen?

Du hast es korrekt beschrieben: deine Ausführungen sind "ganz theoretisch"!

Praktisch besteht in absehbarer Zeit nicht zu befürchten, dass Rechtsextremisten wie die NPD überhaupt beachtenswerte Mehrheiten in Deutschland bei Wahlen erzielen können. Denn das würde eine Barbarisierung und Verdummung der Mehrheit des deutschen Volkes bedeuten! Aber soweit sind wir noch nicht.

Klar, das Grundgesetz verbietet dies alles , und hat auch seine Schutzparagrafen, Aber das ist nur Papier.

Ja, das stimmt. Wenn die Menschen in Deutschland das Grundgesetz, unsere Verfassung, nicht mit Leben erfüllen wollen, dann wird es gefährlich. Aber es gibt noch eine mögliche Sicherung vor einem Rückfall in die Barbarei: die Europäische Union, die sich, wie man an den Beispielen Polen und Ungarn sehen kann, um Völker kümmert, die den Weg der freiheitlichen Demokratie zu verlassen drohen!

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein den Vorher Wäre der Verfassungsschutz an der partei dran und dan alle anderen Behörden.Außerdem ist das Grundgesetz und auch die Anderen Gesetze nicht nur Papier den Es ist auch die beste Informationquelle gegen Ämter die Gegen das Gesetzt verstoßen und sich wie eine Botschaft aufführen Außerdem gibt es immer noch das  Verbot waffen zu besitzen wen man keinen Waffenschein hat und eine Militz würde Aufalen selbst bei dem Gründungsversuch..Außerdem hatte damals Das kriegsrecht auch mitgespielt und das kann keien Partei einfach Ausrufen.

Außerdem ist ja das erste problem wo bekomme ich zur Parteigründung die 7 Leute her und Die Notwendiegen unterschriften die Ab 10.000 und mehr je Nach größe der Stadt sein müssen und allein deswegen ist die Gründung zweifelhaft.Die Einziegste Partei in der Richtung schafte es doch wahrscheinlich nur mit der Panikmach und Dem Derzeitieg Umgang zu FlüchtlingsPolitik

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von herakles3000
30.01.2016, 08:29

Wen unser Politiker sich endlich an die Schnellebiegere Zeit anpassen würden und nicht ein Jahr aussitzen bis sie was machen sonder wen die Information vorliegen und dan handeln bevor es zur zb der Überfforderungen von denen kommt die daran Arbeiten Hätten solche Parteien oder Organisatonen keine Munition zur Panik mache.!!!! Und Wirklich helfen würden zb bei einer Katastropfen Stadt sich nur ins bild zu setzten  um für sich zu werben ,würden wahrscheinlich auch mehr wieder Wählen gehen.

0

Würde ich realistisch denken: Nein.

Es wird aber in einem anderem Rahmen passieren: Irgendeine radikale Partei wird sich nicht als radikal outen und durch Wahlversprechen und vielleicht sogar Erfolgen in der Vergangenheit die Mehrheit erhaschen und dann aus Deutschland eine Diktatur machen.

Man muss berücksichtigen das viele aufgeklärte Menschen auf die Straße gehen würden, bei manchen in der Bundeswehr würde der Alarm losgehen und es würde ne Miliz geben und zack haben wir hier bürgerkriegsähnliche Zustände wie damals in Spanien.

Ausserdem würde Deutschland höchstwahrscheinlich aus der EU rausfliegen und die NATO würde anrücken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau dir doch einfach die Anpassungen der Gesetze und Regelungen in Polen an, da hast du Geschichtsunterricht live!

Natürlich würde eine extreme Partei auf der vorhandenen Grundlage ihr Werk beginnen bis man den Staat nicht mehr erkennt........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, wenn es darum geht ob heutzutage radikale Gruppierungen die Macht ergreifen können, so muss man das eindeutig mit ja beantworten.

Alle Macht geht vom Volke aus, ein Grundsatz jeder Demokratie, der zu Zeiten der Weimarer Republik genauso galt wie heute.

Allerdings sind die Vorzeichen heute nicht annähernd dieselben wie damals.

Heute ist der soziale Friede gewahrt, die Wirtschaft stabil und das Volk, trotz aller Querelen um Flüchtlinge oder Milliardenzahlungen an andere Länder, ist weitestgehend zufrieden.Diese Faktoren sind in weiten Teilen " Jammern auf höchsten Niveau".

Was heute für zunehmenden Unmut sorgt ist, die Tatsache das unsere Politiker in weiten Teilen immer mehr den Bezug zum normal sterblichen Alltag verloren haben.Die Sorgen, die Ängste des Volkes..man hat oft das Gefühl, es interessiert keinen.

Und diese nicht vorhandene Volksnähe ist das eigentliche Gefahrenpotential.

Von daher ja, ein Umbruch hin zu radikalen Strukturen ist jederzeit möglich. Jedoch nicht mehr mit den Folgen von 1933.

Die Welt würde reagieren. Gerade zu Zeiten von zunehmender Globalisierung und immer besseren Informationsfluss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hei, adueK, können wir uns wirklich vorstellen, dass die deutschen Wähler so dumm wären, einer rechtsradikalen Partei zu einer Mehrheit zu verhelfen? Ich bin entschieden der Meinung: Nein. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Geschichte wiederholt sich nicht! Denn es führen stets und immer andere Voraussetzungen dazu, dass eine geschichtliche Situation so entsteht wie sie ist.

Was allerdings sehr wohl passieren kann - eine politische Situation entwickelt sich ins rechte (oder auch linke) Spektrum. Welche Situation dann unter welchen Voraussetzungen entstehen kann, bleibt abzuwarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich, jederzeit. Hitler wurde gewählt. Frage dich: Wen wollen die Leute heute weg haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
30.01.2016, 11:53

Hitler wurde nicht gewählt. Der Reichskanzler wurde entsprechend der Weimarer Verfassung vom Reichspräsidenten ernannt.

0