Frage von Spoone,

Können wir alles in Worten ausdrücken?

Wie siehts aus, es gibt zwar die Redewendung Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, trotzdem kann man dies in halt 1000 Worten ausdrücken, wenn mans wörtlich nimmt ;D

Was ist mit Gefühlen? Ich frage mich oft, ob es etwas gibt, das man nicht mit Worten formulieren/beschreiben kann.

Hoffe auf kreative Antworten :)

Spoone

Antwort von gamine,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Jede Sprache ist in den ihr eigenen Denkstrukturen festgelegt - sie ist sozusagen nach ihrer Logik aufgebaut.

Jede neue Sprache, die du lernst, eröffnet dir neue Horizonte, da sie andere Denkmuster anwendet.

In einer Sprache findest du niemals alle Ausdrücke, für das, was du mitteilen willst, oft muss man einen Begriff oder Zustand, eine Empfindung umschreiben, weil es kein Wort dafür gibt. Manchmal kann man aber mit seitenlangen Umschreibungen nicht genau das sagen, was man möchte.

.

Es wird noch komplizierter, weil Sprache ein Mittel ist, das oft einen Empfänger voraussetzt, und der unter dem gleichen Wort was anderes versteht, weil er andere Erfahrungen und Empfindungen hat.

Ich hör jetzt lieber auf - du siehst, meine Sprache verwirrt sich - ich habe jedenfalls lange unter der Unzulänglichkeit der Sprache gelitten - heutzutage ist es mir meistens egal, ob ich so verstanden werde, wie ich es meine...

Kommentar von kummi666,

ohh... tut mir leid ! befürchte ich ;(

Antwort von katwal,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Sprache ist eine Beschreibung, die bei dem Zuhörenden genau den Kern der Sache treffen sollte, was der Sprechende aussagen will.

Es kommt - wie bei allem - natürlich auf "Sender und Empfänger" an, ob der Empfänger genau die "richtige Antenne" besitzt, also die Vorstellungskraft und das Empfinden, "den richtigen und treffenden Empfang zu haben."

Antwort von Christa251248,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich finde die Deutsche Sprache sehr schön und vielseitig.Ein Mensch mit guter Allgemeinbildung und Einfühlsamvermögen wird sich immer gut ausdrücken können. Viele Menschen verfügen zwar über einen einfachen Sprachschatz, aber ich finde wenn sie ehrlich sind und sich mit einfachen Worten ausdrücken können ist das absolut in Ordnung.

Kommentar von KatzeNini,

stimmig

Kommentar von marlylie,

solche menschen, die über einen einfachen sprachschatz verfügen, aber mit ihrem herzen reden, sind mir lieber, als diese studierten idioten, die mit fremdwörtern um sich werfen, dass man kaum verstehen kann, was sie eigentlich meinen... lg

Kommentar von silvw,

Natürlich hast Du recht, aber stell Dir vor, Du kommst in ein Land, dessen Sprache Du nicht verstehst, z. Bsp. China. Würdest Du dann alle für Idioten halten ? Ähnlich verhält sichs bei den Studierten. Die haben einfach zu ihrer Muttersprache noch eine Fachsprache hinzugelernt, um sich über spezielle wissenschaftliche Zusammenhänge unterhalten zu können. Du als nicht Sprachkundiger wirst vieles nicht verstehen, ähnlich wie bei einer Fremdsprache, die Du nicht beherrschst. Das ist nicht schlimm, aber dennoch wirst Du auch in diesen Kreisen auf gutherzige Menschen treffen. Bin mir da ganz sicher :-)

Kommentar von gamine,

Christa@ das ist mal en schöner Beweis, wie schwer es ist, sich in Worten auszudrücken - du hast offenbar den Sinn der Frage absolut nicht verstanden und mit dir gleich noch ein paar DH - Drücker

Kommentar von KatzeNini,

@hallo  gamine, also ich finde christa hat sich wunderbar und leicht verständlich ausgedrückt und ihre Meinung damit kundgetan  :)

Antwort von vejaymike,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Definitif können wir nicht alles in Worten ausdrücken, weil unser Wortschatz begrenzt und nicht unendlich ist. "Die Wahrheit, die sich in Worten ausdrücken lässt, ist nie die endgültige Wahrheit." Laotse

Antwort von kummi666,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Jede Sprache ist begrenzt auf eine gewisse Anzahl an buchstaben und Aneinanderreihungen! Deutsch ist schon recht vielfältig. Hebräisch wär besser ;) Gibt immer iwas neues was man neu formulieren muss und nicht die richtigen Worte dafür findet, sondern nur Umschreibungen, bis es definiert und in den Sprachschatz aufgenommen wurde! Einiges kann man mit Worten halt nicht ausdrücken. Aber man kenn immer mehr Worte lernen, damit man sich damit besser ausdrücken halt mitteilen kann. Ansonsten muss man andere kommunikationsmethoden in Angriff nehmen ;)

Antwort von sventheman,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Besonders bei spirituellen Erfahrungen kann es unmöglich werden. Ich erinnere mich an eine Erfahrung, bei der ich die mentale Ebene als Raum/Kugel wahrgenommen habe und darüber hinausgegangen bin. Es war vielleicht etwas ähnliches wie der sogenannte "Mentalkörper". Inhalte, die nicht innerhalb dessen bestehen, können durch Worte nicht erfasst werden.

Ein weiterer Aspekt spiegelt sich in den vielen unterschiedlichen Begriffen für Schnee bei den Inuit oder über 200 Begriffen für Erleuchtungszustände im Hinduismus wieder. Um Inhalte zu begreifen, die sich in Definitionen und Begriffen widerspiegeln, ist eigene Erfahrung, zumindest eine intensive theoretische Auseinandersetzung notwendig.

Antwort von emaxba123,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Worte sind immer nur eine endlich Umschreibung der unendlichen Gefühlswelt.

Antwort von GreenieFreak,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Man kann ganz viele Sachen nicht beschreiben. Zum Beispiel kann man auf unglaublich viele verschiedene Arten glücklich sein, aber man kann immer nur sagen, dass man glücklich ist. Nicht, wie genau man glücklich ist. Oder auch bei Witzen. Oft kann man anderen ja nicht genau erklären, was daran witzig ist, man versteht ihn einfach.

Antwort von KatzeNini,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es gibt viele Mittel um uns unserem Gegenüber mitzuteilen.

Die Sprache spielt neben Mimik und Berührung jedoch eine tragende Rolle.

Manche haben die Gabe,mit wenigen Worten eine Kernaussage zu machen.

Andere bedienen sich blumenreicher Umschreibungen um etwas zu vermitteln.

Dabei spielt der kulturelle Hintergrund genauso eine Rolle, wie die Liebe zur Sprache.

Sprache ist wie ein Instrument das man erlernen kann.

Manche entwickeln eine besondere Begabung darin, sich ansprechend und tiefsinnig,

oder auch humorvoll und intelligent auszudrücken.

Dann macht es Spaß ihnen zuzuhören, oder einem verbalen Schlagabtausch zu folgen.

Oft kann man beobachten das "Vielleser", "Mehrsprachler" und "Weltenbummler"

über einen beträchtlichen Wortschatz verfügen, der es ihnen ermöglicht ihren

Sprachgebrauch anzupassen. Die größte Kunst dabei ist, mit möglichst wenigen,

einfachen Worten etwas s o zu vermitteln, das man richtig verstanden wird !

Meiner Meinung nach, kann man theoretisch die meisten Dinge sprachlich ausdrücken,

wenn man lang genug darüber nachdenkt.

In der Praxis können uns starke, aufsteigende, oder unterdrückte Gefühle

aber auch schonmal sprachlos machen.

Dann stehen unserem Gegenüber auch weitere Möglichkeiten zur Verfügung

um nachzuvollziehen wofür die Worte fehlen.

Stichwort: Augen --darin kann man lesen wie in einem offenen Buch :)

Antwort von berkersheim,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es gibt bereits viele gute Antworten. Ein Hinweis fehlt mir, der gerade beim Stichwort 'Gefühle' wichtig ist. Es geht ja nicht nur ums Ausdrücken. Gerade bei der Mitteilung von Gefühlen stellen wir immer wieder fest, dass beim Gegenüber gar nicht so richtig ankommt, was wir 'rüberbringen' wollen. Es geht also nicht nur um ein Sender-Problem, es gibt auch ein Empfängerproblem. Viele Worte, die gerade zur Beschreibung der Gefühlswelt benutzt werden, sind bei jedem Menschen emotional anders besetzt. Denn alle Begriffe sind ja auch von emotionalen Erlebnissen besetzt. Der eine verbindet mit 'Zungenkuss' was tolles, jemand anderes packt dabei der Ekel, je nachdem, welches Erleben damit verbunden ist.

Dann drücken wir uns ja nicht in einzelnen Worten aus, sondern in Sätzen. Da kann es sein, dass ein momentanes Hochgefühl schneller mit einem Schrei ausgedrückt wird als mit 25 akurat hintereinandergesetzten Sätzen. Bis die ausgesprochen sind, ist ja das Hochgefühl weg.

Antwort von Gronkor,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich kenne vieles, was sich nicht oder nur schwer in Worte fassen lässt. Zum Beispiel viele merkwürdige Arten, die Realität wahrzunehmen, die mich manchmal überkommen.

Die Sprache scheitert aber auch schon an ganz alltäglichen Dingen: Es ist sehr schwierig, z.B. zu beschreiben, was "Zeit", "Realität" oder "Bewusstsein" sind, obwohl diese uns ja ständig sehr nahe sind.

Überhaupt denke ich, dass die Sprache nur ein sehr unvollkommenes Kommunikationsmittel ist und nur sehr bedingt Aufschluss über die Realität gibt.

Kommentar von kummi666,

zeit, real .. u bewussstsein gehen doch wirklich noch .) ... aber iwo hoerts echt bald "erstma´" auf xD

Kommentar von Gronkor,

Dann hau' mal 'ne Definition für "Zeit" raus! Selbst Einstein ist da nur "Zeit ist, was die Uhr misst." eingefallen.

Kommentar von KatzeNini,

Zeit = vergängliche Geschehnisse die subjektiv wahrgenommenen werden können, oder objektiv messbar sind.

..........................................

Realität = Wirklichkeit

..........................................

Bewußtsein = Wahrnehmung

...........................................

Kommentar von Gronkor,

Die ersten beiden Definitionen sind tautologisch - Du erklärst "Zeit" mit "Vergänglichkeit" und "Realität" mit "Wirklichkeit", also beides nur mit einem anderen Wort, das (fast) das Selbe bedeutet.

Die dritte Definition ist falsch. Im Bewusstsein bildet sich die Wahrnehmung zwar ab, es ist aber nicht mit der Wahrnehmung gleichzusetzen.

Kommentar von KatzeNini,

Bewußtsein kann man genaugenommen vielfältig wiedergeben,

je nachdem auf welchen Bereich wir es beziehen.

Wenn wir es aber auf den wachbewußten Zustand eines Lebewesens beziehen,

das phänomenales Bewusstsein besitzt, dann heißt das,

man nimmt nicht nur Reize auf, sondern erlebt sie auch.

Somit ist die Übersetzung, "Wahrnehmung" durchaus gemeingültig.

Antwort von Eldor,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Sprache ist nur ein ganz begrenztes Ausdrucksmittel, ebenso wie Musik, Bilder, Skulpturen, Tanz, Pantomime...

Wenn du zehn Minuten lang mal alles in Worten aufschreiben würdest, was dir in den Sinn kommt, hast du die Antwort auf deine Frage.

Antwort von Anne89,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nein, die sprache ist begrenzt. Zum Beispiel, wie würdest du die Farbe Rot beschreiben? Das kann man auch so nicht, aber wie würdest du das einem Blinden erklären?

Man kann es versuchen, aber das wird einem mit Worten nicht gelingen.

Kommentar von KatzeNini,

Rot= heiß und unruhig

Antwort von kwon56,

Hallo, ein Händedruck sagt mehr als Worte. Gruß

Antwort von pepe33,

Es gibt doch den Spruch: Wir verstehen uns ohne Worte

Manchmal ist man sich auf einer seelischen und geistigen Ebene so nah, dass man sich ohne Worte versteht und auch dieses nie in Worte fassen kann.

Auf diesen Ebenen gibt es sehr, sehr viel, was man einfach niemals klar in Worte fassen kann. Und ein Versuch würde nur zur Verwirrung beitragen!

Ist es Dir nicht auch schon einmal passiert, dass Du Dich auf einer Gefühlsebene zu jeamnden so dermaßen eigenartig hingezogen gefühlt hast, konntest Dir das aber überhaupt nicht erklären, warum, geschweige denn, das auch noch in Worte zu fassen?

Antwort von Schecko,

du kannst die "Farbe" die du siehst wenn dein Sehnerv nicht mehr funktioniert nicht beschreiben

Kommentar von KatzeNini,

Farben könnte man "übersetzen" mit Empfindungen,die diese auslösen..

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community