Frage von Nox100, 72

Können Tiere böse sein?

Ich meine, dass Tiere nicht böse sein können, weil sie ja keinen Begriff davon haben, dass auch andere Lebewesen Schmerzen spüren. Ich finde, dass Böse heißt, jemandem wissentlich Leid/Schmerz zu zufügen. Wer nicht böse ist, kann dann allerdings auch nicht gut sein.
Eine andere Userin meint, dass Tiere böse sein können.
Was sagt ihr?

Antwort
von 2012infrage, 72

Nein, ein Tier ist was es ist, was seine Natur ihm vorgibt zu sein oder zu was wir es erziehen, beim Hund beispielsweise.

Unsere menschlichen Gedanken teilen das Tier in gut und böse ein. Die Natur ist was sie ist, nicht gut, nicht bös. Wenn man davon ausgeht, dass Mord, Töten, Freiheitsberaubung, Kuckuckserziehung, Vielweiberei und Klopperei um Weibchen böse sind, dann wären die Natur, Tiere und Pflanzen sogar, böse.  

Die Natur ist aus unseren Augen gesehen durchaus grausam, lebe in ihr und Du wirst fast mehr Tod und Elend sehen als gut ist. Man muss das in die rechte Bahn bekommen. Tod ist "nur" das Gegenteil von Leben. Und beides sind die 2 Seiten der EINen Medaille. Nur wir Menschen beurteilen Leben als gut und Tod als schlecht. Doch ohne Tod kein Leben!

Ein Tier muss töten, um zu leben. Ich geb mal ein Beispiel von "böse". In einem kalten und nahrungsarmen Winter bzw. Frühjahr bekommen in einem Wolfsrudel nicht nur die Alphatiere Welpen, sondern alle anderen Wölfinnen auch. Nach der Geburt werden die Welpen aller Wölfinnen umgebracht. Allerdings haben sie jetzt Milch und können damit helfen, die Welpen des Alphapaares durch diese nahrungsarme Zeit zubringen. Alle säugen diese Welpen. So überlebt das Rudel, wenn auch auf für uns grausame Weise. Gut oder schlecht?

Wenn alle Tiere in unserem Sinne "gut" wären, dann wären sie alle schon ausgestorben, wir übrigens genauso. Es wäre uns Menschen gegeben, unnötiges Leid zu verhindern, aber wir tun es nicht. Warum? Weil wir auch beides sind: gut UND schlecht.

LG

Antwort
von Sophilinchen, 66

Nein können sie nicht.Böse sein ist menschlich.Tiere sind nicht böse,sie töten nur aus Hunger oder Verzweiflung, lieben ihre Junge und empfinden Gefühle.Sie kämpfen nur um sich zu schützen,oder um die Rangordnung klar zustellen,aber nie aus Spaß am Kämpfen und Töten selbst.Sie sind nicht habgierig wie Menschen,und häufen wie blöd Besitz an.Tiere tuen nichts aus Bosheit.Das ist ja das Tolle an ihnen.

Antwort
von Lennister, 43

Würde ich verneinen, und zwar aus zwei Gründen: Erstens, das Verhalten von Tieren moralisch zu verurteilen ist nicht sinnvoll, da Tiere nicht intelligent genug sind, um an sie moralische Forderungen zu adressieren. Zweitens, man kann eben nur Handlungen ethisch einordnen, d.h. als "gut" und "böse" beurteilen.

Kriterium dafür sind all die Argumente, die nach allgemeiner Auffassung in ethischen Diskussionen als gültig gelten. Dazu gehören z.B. utilitaristische Argumente, bestimmte Werte(Menschenwürde), Grundrechte, die Goldene Regel oder der Kategorische Imperativ. Die Handlung, die auf Basis der Abwägung all dieser Argumente am besten "abschneidet", d.h. als die ethisch beste bewertet wird, ist gut.

Aber Menschen oder Tiere kann man nicht auf dieser Basis als gut oder böse beurteilen. In Bezug auf etwas anderes als Handlungen kann man diese Begriffe überhaupt nicht sinnvoll definieren.

Auf diesen zwei Gründen halte ich es nicht für sinnvoll, Tiere als böse zu bezeichnen. Und aufgrund des zweiten Arguments finde ich es nicht sinnvoll, Menschen als gut oder böse zu bezeichnen. 

Antwort
von WPOAS, 57

Um diese Frage zu beantworten, müsste zuerst klar definiert werden was "böse" ist ? ! ?

Wenn "böse" ein eigenverantwortliches negatives Handeln ist, dann können Tiere nicht böse sein. (dies ist jedoch keine umfassende Definition des Begriffs "böse").

Negatives Handeln allein ist jedoch bei Tieren sehr wohl zu finden, vor allem wenn sie von Menschen dazu angestiftet, bzw. trainiert oder sogar dressiert werden. Dann ist allerdings wohl dieser Mensch als böse zu bezeichnen, denn er trägt dann ja die Verantwortung für das Handeln des jeweiligen Tieres.


Antwort
von Suboptimierer, 45

Da Tiere grob gesagt keine Entscheidungen treffen können, können sie auch nicht böse sein.

Antwort
von Vivibirne, 47

Nein das glaube ich nicht! Tiere sind gut herzig und auch zecken oder mücken tun nur das was sie tun müssen

Antwort
von lupoklick, 4

Manche Tiere haben ein "Elefantengedächtnis"

und vergessen nicht,

 wer ihnen vor Jahrzehnten Gutes oder Böses getan hat.....

Antwort
von paranomaly, 35

Ich nenne nur mal ein Beispiel. Bei uns im Dorf gibt es einen Jäger, der hat einen Hund. So den Hund lässt er ab und an ohne Aufsicht laufen und hat schon mehrere Katzen gerissen.  

Kommentar von Nox100 ,

Aber ist das dann nicht eher Natur? Er reißt sie ja nicht, weil er ihnen Schmerzen zufügen will, sondern weil er es als Spiel sieht,oder?

Kommentar von paranomaly ,

Wir haben auch noch andere Jäger im Dorf von denen ist aber keiner der anderen Hunde so. Der rennt oft immer quer durchs Dorf. Einem Jagdhund liegt dass Jagen und Töten im Blut.  

Antwort
von NichtZwei, 26

Nein, ein Tier lebt nicht, wie der Mensch, in Dualitaet, sonst haetten wir eine Menge depressive Tiere und welche die nur aus Spass Menschen toeten. Sowas machen nur Menschen. Tiere leben bewusstseinsmaessig ungefaehr so wie wir im Traum. Sie sind eine Stufe unter dem Menschen, aber auf dem Sprung hoeher zu steigen. Tiere machen sich keine Gedanken wie der Mensch, oder sind von einem Ego besessen wie der ueberwiegende Teil der Menschheit. Mit anderen Worten, es gibt dort niemand, der denkt, dass er jemand ist. Sondern, da ist nur Sein. Viel Glueck!

Antwort
von dompfeifer, 19

Nur Kakerlaken, Kopfläuse und Bettwanzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community