Frage von Neutralis, 62

Können Tiere Blicke verstehen?

Wenn man Tiere anguckt sind die nach einer Zeit ja verunsichert, Katzen attackieren dann sogar manchmal. Können Tiere auch traurige,wütende etc. Blicke voneinander unterscheiden oder denken die sich einfach nur, was man von denen will ?

Antwort
von Andrastor, 12

Tiere haben nur ein begrenztes "Vokabular" was Mimiken anbelangt. Einige mehr, andere weniger, je nachdem wie wichtig Gesichter für die Tierart selbst sind.

Tiere wie Hunde oder Katzen können einen Gesichtsausdruck nur dann deuten, wenn er ihren eigenen Gesten ähnlich ist, sprich gefletschte Zähne wirken z.B. bedrohlich auf sie.

Antwort
von ApfelTea, 7

Die meisten Tiere fühlen sich bedroht, wenn du ihnen in die Augen starrst. Das sollte man also vermeiden. Von Pferden ist bekannt, dass sie die Emotionen von Menschen in deren Gesichtern ablesen können. Bei anderen Tieren weiß ich es nicht aber ich kann es mir auch gut bei Hunden vorstellen

Antwort
von Masuya, 27

Hallo neutralis, 

ich denke nicht, dass Tiere nicht lernen unsere Gestiken richtig zu deuten, sondern eher ihre Körpersprache, Gestig, Mimik von ihrer Rasse übernehmen und auf den Menschen übertragen. 

Ich weiß nicht mehr, bei welchem Affen das war, aber bei manchen Affen bedeutet ein offener Mund mit Zähnen, was bei uns ein Lachen wäre, Aggressionen. 

Antwort
von JudithM, 5

Ja das können sie. Unsere Hunde reagieren auch auf verschiedene Blicke und merken sofort wenn ich sie z.B. kampflustig anstarre wenn ich mit ihnen spiele oder ob ich Sie anlächel. Sie spüren anhand deines Gesichtsausdrucks und deiner Gestik wie deine Stimmung ist und gehen entsprechend darauf ein. Ich denke das kommt aber auch auf das Tier an, weil nicht jedes Tier an die menschlichen Verhaltensmuster gewöhnt ist. Hunde und Katzen lernen unsere Körpersprache genauso wie wir ihre, andere Tiere die seltener mit Menschen in Kontakt kommen können unsere Gestik wahrscheinlich nicht so gut interpretieren oder leiten die Interpretation vielleicht eher von den eigenen Verhaltenseigenschaften ab, sodass sie die Stimmung evtl. anders einschätzen.

Antwort
von HundeFreundin12, 17

Ja das ist wirklich so!
Anstarren ist bei Katzen und Hunden eine Bedrohung.So als ob du von jemanden angestarrt wirst.
Aber besonders Pferde merken wie du dich fühlst.
Das Pferd meiner Freundin stupste sie an als sie weinte weil er vielleicht abgeben werden musste.und wollte sie trösten!
Bemerkenswert!

LG
HundeFreundin12

Antwort
von Tonydi, 21

Menschenaffen definitiv... hunde katzen und co können das lernen..
Wobei die ja nicht nur auf dein Gesicht achten sondern auf deine Körpersprache ich generell

Kommentar von Tonydi ,

- ich

Antwort
von Trottingqueen, 35

Ja das können sie und sie spüren auch deine Einstellung und Gedanken. Es gibt eine neue Studie wonach Pferde bis zu hundert Gesichtsausdrücke ihres Besitzer erkennen und auf seinen Gemütszustand rückschließen können. Manche Tiere verstehen das direkt in die Augen starren als Dominanz oder Bedrohung. Schau sie an aber schau auf die Ohren und sprich dann mit ihnen.

Antwort
von meinerede, 22

Der Blick alleine wird oft als Bedrohung wahrgenommen! Man starrt keinem Tier in die Augen! Probier´das spaßhalber mal bei Dir aus mit ´nem Partner: Mal starrt der eine dem anderen in die Augen, mal umgekehrt. Du wirst selber spüren, wie unbehaglich es Dir wird!

Aber unsere Katzen und Hunde versteh´n ganz gut, was man ihnen sagen will! Auch die Stimme und die Körperhaltung spielt da mit!

Antwort
von HundeInNurnberg, 31

Tiere achten mehr auf die Gestik als auf die Worte eines Menschens.

Antwort
von hauseltr, 24

Anstarren bedeutet meistens: Angriff! Ein Tier das wegguckt, ist nicht verunsichert, sondern will keinen Streit!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten