Frage von ChironJoona, 62

Können tätowierungen die Arbeitswelt beschränken?

Ich möchte mir bald einige tätowierungen machen und frage mich ob durch die tätowierungen man z.B bei einigen Firmen nicht angenommen wird oder allgemein in der Arbeitswelt dadurch eingeschränkt sein wird, weil man nur ein paar Bildchen an seinen Körper hat :) vielleicht hat ja jemand erfahrungen damit gemacht.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TorDerSchatten, 28

Sichtbare Tattos in Berufen wie Polizei, Anwaltskanzleien, Steuerberatern, Immobilien- und Versicherungsmaklern, Bankwesen, Automobilverkauf und mit einem älteren Kundenklientel (z.B. Verkauf in hochwertigen Einrichtungshäusern) sind ein absolutes Ausschlusskriterium.

Hier wird auch nicht gegen das AGG verstoßen, da der Arbeitgeber das Auftreten gegenüber seinen Kunden bestimmen kann, z.B. durch Kleider- und Frisurenordnung und eben auch sichtbare Tattoos ausschließen kann.

Was du an deinem Bauch oder Rücken trägst, oder Oberschenkel, Oberam, Brust usw. was üblicherweise von Kleidung bedeckt ist, geht niemand etwas an.

Tattoos an Händen, Hals, Gesicht empfehle ich lebenslang strikt zu vermeiden, Ausnahme du bist Rockstar oder selbst in der Tattoobranche.

Antwort
von peterobm, 24

weil man nur ein paar Bildchen an seinen Körper hat

solange es sich auch nur auf den Körper beschränkt wird es keine Auswirkung haben. Sichtbare Stellen sind Ausgenommen

Für viele Berufe hauptsächlich mit Kundenumgang ein NOGO. Das kann der AG sogar im AV ausschließen.

Antwort
von KleinToastchen, 11

Ja, Tattoos können immer Probleme in der Arbeitswelt darstellen. Natürlich muss man da aber ein wenig unterscheiden: Wenn du ein Azubi oder noch sehr jung bist und noch nichts geleistet hast in der Berufswelt, kommen Tattoos eher weniger gut an. Wenn du bereits ein wenig älter bist, viel Arbeitserfahrung vorweisen kannst, einen guten Ruf hast in der Branche usw., dann sind Tattoos viel weniger problematisch. Die meisten Menschen urteilen halt zuerst nach dem Äusseren und da du nie weisst, wie dein zukünftiger Arbeitgeber reagieren wird, solltest du dich damit wirklich zurück halten bis du mit beiden Beinen fest in der Berufswelt stehst und weisst was du dir erlauben kannst und was nicht. Zuerst etwas leisten und dann kann man auch von den Leuten verlangen, dass sie Äusserlichkeiten aussen vor lassen.. Nicht sichtbare Tattoos, also somit alle Stellen die man mit T-Shirt und langen Hosen abdecken kann, sind sowieso kein Problem. 

Antwort
von MiencheLoop, 21

Hey , ich habe auch tattoo , sogar An meiner Hand und an meinen Fingern , und ich arbeite im Einzelhandel .
Das kommt immer darauf an wo du arbeiten willst und ob der Betrieb damit ein Problem hat oder nicht , dass ist immer unterschiedlich. Ich kann mir gut vorstellen dass auch in Bereichen wo tattoo überhaupt nicht "erwünscht " sind viele Leute mit mehreren tattoo arbeiten , die auch sichtbar sind :p

Antwort
von Gerneso, 26

Können tätowierungen die Arbeitswelt beschränken?

Die Arbeitswelt ändert sich nicht aufgrund einer Tätowierung. Nur Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt können davon beeinträchtigt werden.

Man sollte halt so aussehen, wie es in der Branche in der man arbeiten möchte angemessen ist. Je nach Branche ist es eher ungewöhnlich wenn einer nicht tätowiert ist.

Antwort
von JohnStirling, 27

Das kommt ganz darauf an, wo du arbeite möchtest, und ob die Tattoos offen sichtbar sind.

Bei Bürojobs sollte man (trotz kaum kundenkontakt) keine tattoos haben, die nicht mit kleidung abgedeckt werden können. Zumindest wenn du dich bewirbst.

Wenn du ersteinmal einen unbefristeten vertrag hast, kannst du auch sichtbare tattoos machen.

Ich habe es so gemacht, dass ich erst nach ablauf der probezeit mich tattowiert habe während der ausbildung.

Antwort
von derhandkuss, 27

Einschränkungen wird es sicher geben. Ich denke hier beispielsweise an den Bereich Banken und Sparkassen.

Antwort
von Inked95, 32

Ja, natürlich, es kommt immer auf die Stelle an! :-)

Antwort
von GravityZero, 30

Ja, bei vielen Stellen ist so was sogar ein Ausschlusskriterium..

Antwort
von nerd4you, 23

Tätowierungen machen kriminell! Du solltest Dir genau überlegen ob Du das willst...

;)

Jetzt mal den Spaß bei Seite, in der Arbeitswelt sollten diese nicht sichtbar sein. Also auf der Stirn ist ein Tattoo keine gute Idee. Und es kommt darauf an wo Du arbeiten willst. Überall mit Kundenkontakt, kann es nicht passen.

Ich habe aber auch schon einen Unternehmensberater mit Iro gesehen von daher..

Antwort
von MariaNinaEb, 23

Ich denke früher war das alles viel intensiver.

Da wurde man direkt abgewiesen wenn man ein offensichtliches Tattoo hat.

Aber ich denke heutzutage ist das alles viel entspannter und lockerer. Die meisten Chefs haben doch selbst Tättowierungen!

Aber natürlich kommt es immer drauf an wo man sich bewirbt. Und ob man das Tattoo "verstecken" kann.

Am besten fragst du einfach mal nach, wie das denn in dem jeweiligen Betrieb ist.

Liebe Grüße :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten