Frage von Sarapi97, 61

Können Sie mir bitte dieses Text uber EXPO korrigieren?

Hi! Ich lerne Deutsch. Können Sie mir dieses Text korrigieren? Roberto hat als Hausmeister des deutschen Pavillons auf der EXPO Mailand gearbeitet. Der deutschen Pavillon hat viele Spiele und interaktive Aktivitäten gehabt, deshalb er viele Tabletts und Bildschirme kontrollieren müsste. Nach EXPO hat Roberto die Möglichkeit wichtige und berühmte Leute kennen zu lernen gehabt. Zum Beispiel er hat die Bundeskanzlerin Angela Merkel getroffen. Wann er interviewte ist, er ein bisschen Ängste war. Sein Problem war eine neue Beruf finden, wenn EXPO fertig war. Er war sehr gut als Hausmeister, jeden Tag hat ihn etwas repariert. Er sagt dass „obwohl der Hausmeister für die Besucher kaum sichtbar ist, er sehr wichtig für den Erfolg von Expo ist“.

Expertenantwort
von LolleFee, Community-Experte für Schule & deutsch, 36

Roberto hat als Hausmeister des deutschen Pavillons auf der EXPO Mailand gearbeitet. Der deutsche Pavillon hat viele Spiele und interaktive Aktivitäten gehabt, weshalb er (Roberto) viele Tablets und Bildschirme kontrollieren musste. Bei der EXPO hatte Roberto die Möglichkeit, wichtige und berühmte Leute kennen zu lernen. Zum Beispiel er hat die Bundeskanzlerin Angela Merkel getroffen. Als er interviewt wurde, hatte er ein bisschen Angst. Sein Problem war, nach der Expo eine neue Arbeitsstelle zu finden. Er war sehr gut als Hausmeister, jeden Tag hat er etwas repariert. Er sagt, dass „obwohl der Hausmeister für die Besucher kaum sichtbar ist, er sehr wichtig für den Erfolg der Expo ist“.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

2 kleine Fehler übersehen:

  • Zum Beispiel hat er die Bundeskanzlerin Angela Merkel getroffen.
  • Er sagt:Obwohl der Hausmeister für die Besucher kaum sichtbar ist, er sehr wichtig für den Erfolg der Expo ist“.
Kommentar von LolleFee ,

Beim ersten Fehler hast Du Recht. Den letzten Satz habe ich als Zitat, nicht als wörtliche Rede verstanden, und in dem Fall ist der Satz meines Erachtens so korrekt. Ich würde noch ein Komma nach "dass" setzen, aber das ist offenbar nicht obligatorisch.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Ja, genau: wörtliche Rede. Wenn überhaupt, dann vielleicht so: Er sagte dies/folgendes: "Obwohl der Hausmeister für die Besucher kaum sichtbar ist, er sehr wichtig für den Erfolg der Expo ist“.

Ich würde "dass" nur verwenden, wenn ich das Zitat desjenigen mit eigenen Worten wiedergäbe. Zum Beispiel so: Er sagte, dass der Hausmeister für den Besucher zwar nicht sichtbar sei, für den Erfolg der Expo aber dennoch sehr wichtig wäre.

Kommentar von LolleFee ,

Bei Deinem Vorschlag mit der wörtlichen Rede sind gleich zwei Fehler: Zum einen hast Du die Satzstellung übernommen, die, nachdem ein Nebensatz zum Hauptsatz geworden ist, natürlich falsch ist. Zum anderen muss der Punkt vor die Anführungszeichen, da die wörtliche Rede nicht (wie in meinem Vorschlag) in einen Satz integriert ist. Der Hauptsatz endet mit dem Doppelpunkt,  die wörtliche Rede steht als Satz für sich - mit Punkt innerhalb der Anführungszeichen. 

Und jetzt zu "meinem" Satz, den ich so wenig wie möglich verändert habe und der zwar nicht besonders elegant, aber korrekt ist: → Er sagt, dass der Hausmeister sehr wichtig für den Erfolg der Expo ist, obwohl er für den Besucher nicht sichtbar ist. → Er sagt, dass(,) obwohl der Hausmeister für den Besucher nicht sichtbar ist, er sehr wichtig für den Erfolg der Expo ist. Bis hierher dürften wir uns einig sein. Nun hat Roberto im Interview gesagt oder es war in einer Stellenbeschreibung zu lesen: [Der Hausmeister ist, obwohl er für den Besucher nicht sichtbar ist, sehr wichtig für den Erfolg der Expo.] Übernimmt man dies wortwörtlich in einen Fließtext, muss dies als Zitat gekennzeichnet werden, also: Er sagt, dass(,) "obwohl der Hausmeister für den Besucher nicht sichtbar ist, er sehr wichtig für den Erfolg der Expo ist". Anschließende Fußnote mit Quellenangabe. 

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Zum einen hast Du die Satzstellung übernommen, die, nachdem ein Nebensatz zum Hauptsatz geworden ist, natürlich falsch ist.

Ich fand die Formulierung zwar grenzwertig, aber nicht vollig falsch. Besser wäre aber gewesen, das "ist" vor dem Komma wegzulassen: "Obwohl der Hausmeister für die Besucher kaum sichtbar, er sehr wichtig für den Erfolg der Expo ist“. Ich gebe zu, sagen würde das vermutlich keiner; schreiben aber schon.

Zum anderen muss der Punkt vor die Anführungszeichen, da die wörtliche Rede nicht (wie in meinem Vorschlag) in einen Satz integriert ist.

Absolut richtig!

Der Erklärung im zweiten Absatz kann ich schlicht und ergreifend nicht folgen. Bin irgendwie zu blöd und verstehe es nicht.

Kommentar von LolleFee ,

Nein-nein, zu blöd bist Du sicher nicht. 

(Vorab: Entschuldige, ich kann nicht zitieren, gf ist bei mir völlig zerschossen.)

Was Du nun in dem letzten Absatz markiert hast, ist doch aber kein Satz! Da fehlt der Hauptsatz ja nun völlig! Möglich ist: 

  • Er sagte dies/folgendes: "Obwohl der Hausmeister für die Besucher kaum sichtbar ist, ist er sehr wichtig für den Erfolg der Expo."
  • Er sagte: "Obwohl ø für die Besucher kaum sichtbar, ist der Hausmeister sehr wichtig für den Erfolg der Expo“.
  • Er sagte, dass der Hausmeister sehr wichtig für den Erfolg der Expo sei, obwohl er für die Besucher kaum sichtbar sei.
  • Er sagt, dass(,) obwohl der Hausmeister für die Besucher kaum sichtbar sei, er sehr wichtig für den Erfolg der Expo sei.

Wenn man nun kennzeichnen möchte, dass es jemand genau diesen Wortlaut verwendete (nur als Hauptsatz, s.o. 1. Punkt), kann man auch schreiben: Er sagt, dass(,) "obwohl der Hausmeister für die Besucher kaum sichtbar ist, er sehr wichtig für den Erfolg der Expo ist".

Antwort
von SchakKlusoh, 40

Sie sollten zu einem professionellen Übersetzer und Journalisten gehen.
Und diese angemessen bezahlen. Sich hier im Internet kostenlos
Dienstleistungen geben zu lassen ist ziemlich unfair.

Kommentar von Sarapi97 ,

Danke, aber fur mich ist sehr important mit deutschen Menschen zu sprechen. meines Problem ist dass, meine Lehrerin hilft nicht seine Lehrer. Deine helfen fur mich ist sehr wichtig.

Kommentar von LolleFee ,

Worin besteht der Unterschied zu Fragen, in denen man Bewerbungsschreiben, Hausaufgaben, Probeinterpretationen usw. korrigieren soll? Oder schreibst Du das unter jede dieser Fragen?

Kommentar von SchakKlusoh ,

Wie Du an meinem Punktestand sehen kannst, bin ich ziemlich hilfsbereit, aber hier postet jemand sein komplettes Aufgabenbuch.

Kommentar von LolleFee ,

Kann ich nicht sehen, mein gf-Layout ist total zerschossen; das ist aber auch unerheblich, denn Punkte gibt es ja auch für Beiträge wie diesen. Das sagt also gar nichts über Deine Hilfsbereitschaft aus. Darum geht es aber auch gar nicht. Dieser Jemand macht seine Aufgaben und lässt sie korrigieren - das ist doch ehrenwerter als wenn jemand seine Aufgaben gar nicht erst macht und sie stattdessen von anderen machen lässt - und diese Fragen gibt es zuhauf bei gf. Außerdem bist Du ja nicht verpflichtet zu helfen.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Sich hier im Internet kostenlos
Dienstleistungen geben zu lassen ist ziemlich unfair.

Was ist denn daran unfair? Wer hier antwortet, tut das freiwillig. Das Netz ist voll von solchen kostenlosen Dienstleistungen.

Es ist doch auch nicht unfair. wenn jemand kostenlose elektronische Wörterbücher für den Computer entwickelt und diese neben den kostenpflichtigen im App-Store stehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community