Frage von J1gsaw, 53

Können sich mehrere Planetenringe bilden?

Unsere Gasriesen, allen voran Saturn, haben ja ihre Ringsysteme. Ist es eig rein theoretisch möglich das sich mehrere Ringe entwickeln? Als von Nord nach Süd. Habe mich gefragt ob es vllt durch Wechselwirkung anderer Gravitationsquellen wie Monde oder ähnliche Einwirkungen überhaupt möglich ist.

Danke im voraus

Antwort
von MonkeyKing, 32

In so einem Szenario werden sich aufgrund der wechselseitigen Gravitationskräfte die Umlaufbahnen der Partikel welche die Ringe ausmachen letztendlich angleichen so dass sie am Ende nur noch auf einer Ebene sind. Auf lange Sicht ist so ein System daher nicht stabil.

Antwort
von kinglion6200, 31

Ja er kann mehrere ringe haben , alerdings alle auf der selben Ebene nur weiter von einander entfernt

Antwort
von niceguy1991, 6

schau dir mal Uranus an ...

seine Rotationsachse ist um 98% gekippt

weil er auf der Seite liegt könnte man sagen

die Ringe verlaufen von Nord nach Süd ;)


Kommentar von J1gsaw ,

Also zunächst mal rund 98 ° und nicht %. Nord- und Südpol werden auch hier durch die Rotationsachse bestimmt. Dadurch dass diese halt sehr stark gekippt ist, liegt er zwar sozusagen auf der Seite, die Nord- Südausrichtung bleibt dennoch gleich. Die Ringe drehen sich also auch hier entlang der Äquatorebene westwärts.

Kommentar von niceguy1991 ,

was meinst du wofür der Smiley am Ende steht xD

Antwort
von Trashtom, 35

Die Ausrichtung bestimmt die Rotationsachse würde ich sagen. 

Ein Planet der sich Ost-West dreht, kann logischerweise keinen Nord-Süd Ring haben..

Kommentar von J1gsaw ,

Falsch verstanden...

Eine Ost-West Drehung ist ja klar, da die Drehachse natürlich Nord- und Südpol bestimmt. Saturn hat ja auch an sich zig tausende einzelne Ringe die alle "nebeneinander" liegen. Meine Frage drehte sich darum ob durch irgendwelche Zustände, Konstelationen oder irgendwas anderes, Ringe oder ganze Ringsysteme "übereinander" liegen können.

Als Bsp.3 Ringe:
1. nördl. Wendekreis
2. Äquator
3. südl. Wendekreis

Kommentar von Trashtom ,

Nein ich glaube nicht. Ich glaube die Gravitation und die Fliehkraft (?) lassen nur eine Umlaufbahn zu..

Kommentar von J1gsaw ,

Also würden sich durch die Fliehkraft, da diese am Äquator am größten ist, nach und nach alle Teilchen zu einem Äquator-Ringsystem verbinden!?

Kommentar von Trashtom ,

Inwiefern nach und nach? 

Gibt doch klassische Beispiele: Die Sonne. Ursprünglich nur ein großer Nebel, heute sind alle daraus entstandenen Planeten auf einer Ebene.

Das gleiche: Der Mond. Entstanden durch eine Kollision von der frühen Erde mit einem frühen anderen Kleinplaneten. Die Teile überall  um die Erde verstreut. Und sie haben sich final zum Mond zusammengeballt.

Gilt auch für Saturn… Soweit ich weiß waren das auch Monde die kollidiert sind. Die Teile sammeln sich auf einer Ebene. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten