Können Schmerzen in der Brust, wo früher ein Tumor war, Krebs bedeuten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

das einzige heute mögliche medizinische Verfahren, um etwas festzustellen, ist ein MRT (Magnet-Resonanz-Tomographie). Hierbei wird - ohne Strahlembelastung - aussagefähige Rundumaufnahmen gemacht und selbst kleine verdächtige Stellen sichtbar gemacht werden. Ein CT (Computer-Tomographie) hat eine Strahlenbelastung wie etwa 440 Brustkorb-Röntgenaufnahmen und ist weniger aussagefähig.

Ein privates Ganzkörper MRT kostet zwischen 1200 € und 2.400 €. Da aber eine Krebserkrankung bei der Mutter vorlag, dürfte ein Teil-MRT durch die Krankenkasse bezahlt werden, wenn es vom Arzt als Überweisung verschrieben wird.

Krebs kann man nicht durch Blutuntersuchungen feststellen (außer Leukämie, was aber kein Krebstumor ist).

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tumore (gutartige und auch Krebs) schmerzen erst, wenn sie grösser werden und Nerven oder Organe "abdrücken".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde definitiv einen Arzt aufsuchen um sicher zu erfahren ob du vlt Krebs hast oder nicht.. die schmerzen könnten Anzeichen auf Krebs sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von olalao
13.02.2016, 21:01

Meine Oma hatte früher auch schmerzen an der brust und ist deshalb zum Arzt gegangen . sie hatte tatsächlich Brustkrebs. sie wurde wieder gesund weil man es recht früh bemerkt hatte

1

Was möchtest Du wissen?