Frage von LuzifersBae, 226

Können Psychopathen überhaupt lieben?

Also ernsthaft lieben? Schließlich besitzen die doch kaum Gefühle und können halt auch leicht manipulieren undso, deshalb frage ich mich ob die sich überhaupt verlieben können ^^  

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo LuzifersBae,

Schau mal bitte hier:
Liebe Frauen

Antwort
von Filou2110, 91

Wenn ich mich nicht täusche, war/ist psychopathie ein Sammelbegriff für ALLE Persönlichkeitsstörungen. Und natürlich gibt es da viele, eigentlich die meisten, die lieben. Sie sind auch nicht nahe zu emotionslos. Wenn du eine schwere antisoziale Persönlichkeit meinst, dann bin ich mir nicht so sicher, ob sie lieben können. Ihnen mangelt es auf jeden Fall an Empathie, was sie gefährlich machen kann. 

Ihr dürft mich gerne korrigieren. :)

Antwort
von Lichtpflicht, 82

Ich habe in meinem Leben zumindest einen Psychopathen kennenlernen dürfen, und er konnte stark begehren, jemanden anbeten und auf ein Podest stellen wie ein Gesunder es wohl nicht könnte, aber Liebe in dem Sinne war es nicht, denn sobald der andere Mensch etwas gesagt oder getan hat, was dem Psychopathen nicht gefallen hat wurde dieser gehasst und verachtet von einer Sekunde zur anderen.

Wenn du unter Liebe also echte Zuneigung zu einem Menschen mit all seinen Stärken, Schwächen, Träumen, Persönlichkeit und Lebensgeschichte verstehst... Nein ich bin sehr davon überzeugt, dass Psychopathen das nicht fühlen können, da sie stetig um sich selbst kreisen.

Andere Menschen haben da keinen Platz, und wenn dann nur, um zeitweise eine bestimmte, die Psyche stabilisierende Funktion zu erfüllen.

Kommt aber natürlich sicher auch darauf an, wie ausgeprägt die einzelnen Störungen sind.

Antwort
von ChloeSLaurent, 87

Hey Du.

Erstmal reden wir hier über Menschen.

Es gibt Menschen, die entsprechen nicht dem Allgemeinbild der Gesellschaft.

Weiterhin gibt es Neigungen, Vorstellungen und Krankheitsbilder etc.

Dass keine Gefühle vorhanden sind oder sein sollen, ist aus meiner Sicht ein Trugschluß. Die reguläre Gefühlswelt hat da vielleicht nur einen bestimmten, festgesetzten Schwerpunkt.

Um auf deine Frage insofern direkt auch zu antworten, obwohl es schwierig ist, alle Aspekte mit einzubeziehen - das solltest Du besser beachten - würde ich davon ausgehen, das von Dir genanntest Klientel doch schon in der Lage ist, richtig zu lieben.

Ein womöglich ziemlich wichtiger Aspekt ist, daß diese Menschen eine überdimensionale Form von vielleicht nur bestimmten Gefühlen haben. Evtl. nur in eine bestimmte Richtung oder Verankerung (wortwörtlich) auf/ in Situationen/ Menschen.

Womöglich ist genau diesen Menschen eine bestimmte Form von Sicherheit dermaßen wichtig, daß sie förmlich ausbrechen, wenn etwas aus dem Rahmen fällt.

Dahinein zählt eventuell dann eine extrem ausgeprägte Form von Eifersucht, die durch die Person selbst gar nicht als Eifersucht gesehen wird oder verstanden werden kann, weil es die Psyche nicht als Eifersucht zählt oder bezeichnet, sondern als Ausnahmezustand.

Das so ein Mensch dann unkontrollierbar erscheint, ist dem Betreffendem selbst womöglich gar nicht augenscheinlich bewußt.

Das von Dir beschriebene Verlieben/ Lieben/ Verliebt sein, ist vielleicht auch eher mit dem Begriff "Besitzergreifung" in Verbindung zu bringen. Was wiederum eine Form und Auslegung von Sicherheit beinhaltet. Wenn diese Sicherheit wegfällt, kommt das Unkontrollierbare wieder ins Spiel.

Sorry. Das sind meine Worte und Gedanken dazu.

Ich hoffe, daß ich mich weitestgehend korrekt ausgedrückt habe.

(Bei Kritik/ Fragen/ Unverständnis/ Gegenargumenten - ...bitte gern melden)

Kommentar von skipworkman ,

Hi,

also ein echter Psychopath, hat kein wirkliches Gefühlsleben. Das ist das Wesen dieser Störung. Der kann keine Liebe empfinden. Der kann dir massiv schaden zufügen oder weh tun und empfindet überhaupt kein Mitgefühl oder dergleichen.
Deswegen ist der Psychopath, ein Psychopath.

Sonst müssten wir noch definieren, was jeweils unter Psychopath verstanden wird.

Bei dem Krankheitsbild ist die Frage, meiner Meinung nach, echt hinfällig, weil die Krankheit impliziert das keine Gefühle empfunden werden können.

Lg


Kommentar von Filou2110 ,

Ich kenne nur die nicht definierte Definition.  Das was da auf Wikipedia zu finden ist, scheint eher zu umschreiben, was die Allgemeinheit sich darunter am ehesten vorstellt. http://www.psychosoziale-gesundheit.net/seele/persoenlichkeit.html

Kommentar von ChloeSLaurent ,

...ein Gefühlsleben womöglich nicht, Gefühle aber schon. Betreffende Person kann sie nur nicht anwenden oder damit umgehen. Das hab ich aber versucht so schreibtechnisch rüberzubringen. Nix anderes.

Man wird auch nicht als Psychopath geboren.

Ich möchte an dieser Stelle nicht Dich korrigieren wollen etc., sondern zum Nachdenken anregen.

"Das ist das Wesen dieser Störung" - oder es ist die Störung in dem Wesen. Wobei ich trotzdem Mensch bevorzuge.

Wir können ja schließlich für uns selber nichts.

Antwort
von Yulquen, 74

Nein, Psychopathen können nicht lieben. Und "leicht" manipulieren
beschreibt nicht so richtig treffend, wozu ein Psychopath imstande ist. Die
Psychopathie geht auf eine Fehlfunktion (bzw. Veränderung) des Gehirns zurück, ist also, völlig unabhängig von äußeren Einflüssen, von Geburt an vorhanden und nicht veränderbar. Die Psychopathie ist im Gegensatz zu vielen anderen psychischen Störungen also keine frühkindliche Störung, geprägt durch den Umgang mit den Eltern (oder andere Bezugspersonen) und/oder traumatische Ereignisse. Das Gehirn eines Psychopathen funktioniert völlig anders, dazu gibt es handfeste wissenschaftliche Untersuchungen. Du kannst einen Psychopathen
bspw. nicht verletzen. Egal was du sagst oder machst, es interessiert und
berührt ihn schlichtweg nicht, es prallt ab. Er kann einfach
nicht anders. So wie du nicht mal eben eine Reise zum Mond unternehmen kannst, kann ein Psychopath nicht, auch nicht mit aller Kraft und Anstrengung, mit anderen mitfühlen oder emotional auf sie reagieren, es lässt ihn einfach kalt, er ist auf dieser Ebene komplett leer und ausgehöhlt. Das Erstaunliche ist aber, dass ein Psychopath Emotionen unheimlich gut imitieren kann, manchmal sogar bewegender und vermeintlich authentischer als "normal" Fühlende. Natürlich kann der Psychopath hochgradig an anderen "interessiert" sein, an dem, was sie ihm an Zufuhr bieten können, was er für sich nutzen kann, aber niemals an dem Menschen an sich (in emotionaler Hinsicht). Und das ist ja eine Grundvoraussetzung für das Empfinden von Liebe. Verlieben können sie sich aber bestimmt, schließlich ist das rein hormonell gesteuert. Sicherlich empfinden sie diesen Zustand aber anders, vermutlich flacher, weniger konfus, weniger ergreifend, das weiß ich auch nicht.

Kommentar von LuzifersBae ,

Danke für deine Antwort.

Ich selbst habe auch zB gewisse Eigenschaften was so ein Psychopath hat .. zB kann ich Menschen seeehr leicht manipulieren, Gefühle imitieren, die ich in dem Moment nicht mal ansatzweise spüre (trotzdem habe ich natürlich noch Gefühle), Menschen für mich selbst ausnutzen(dabei empfinde ich keine Reue mehr), oder wenn ich sehe dass ich geliebt werde, diesen Menschen einfach fallen lassen... Ich habe also kaum Mitleid, mich treffen gewisse Wörter von gewissen Menschen auch nicht mehr. Das ist aber mit der Zeit so geworden, deshalb recherchiere ich drüber :)

was ich aber an mir interessant finde ist; das ich mit Tieren unglaublich viel Mitleid empfinde. Also wirklich viel Liebe und Empathie, dass was ich bei Menschen kaum noch spüre. Ich denke dass man gewisse Eigenschaften eines Psychopathen mit der Zeit bekommt(durch Erlebnisse), aber um ein "echter" Psycho zu sein, muss man, denke ich, so auf die Welt kommen.

Kommentar von Yulquen ,

Das, was du so beschreibst, kenne ich nur zu gut. Ich habe eine narzisstische Persönlichkeitsstörung, die ja einige Parallelen zur Psychopathie aufweist. Trotzdem gibt es gravierende Unterschiede, da muss man sehr vorsichtig sein. Dass du anderen Menschen gegenüber so unterkühlt geworden bist, kann tausend Gründe haben, aber ein Psychopath bist du sicher nicht. Auch Borderliner können ungeheuer destruktive Verhaltensweisen an den Tag legen und anderen massiv schaden oder zeitweise nichts fühlen, völlig abgestumpft sein. Enttäuschungen und Rückschläge im zwischenmenschlichen Bereich können ebenfalls dafür verantwortlich sein. Oder eine schwere depressive Episode. Das mit den Tieren ist bei mir genauso, für Tiere empfinde ich auch wesentlich mehr (echtes Mitgefühl). Aber allein das zeigt, dass du kein Psychopath sein kannst, denn dann hättest du wirklich mit nichts und niemandem Mitleid, du könntest es ja grundsätzlich nicht empfinden. Du solltest mal beobachten, ob du anderen gerne bewusst schadest (richtig massiv, meine ich) und keinerlei Probleme damit hast. Ob du andere gerne leiden siehst. Oder wie dein Umgang mit Wut aussieht. Wenn sich all das verschlimmert und noch andere Symptome hinzukommen, würde ich mal einen Psychologen konsultieren.

Antwort
von piobar, 74

Psychopathie sowie Depression sind Oberbegriffe die jedoch beim einzelnen individuell Auftritt. In der Psychologie weißt man, dass eine psychische Krankheit oder Störung fast niemals alleine Auftritt...

Psychopathen haben auch die Möglichkeit andere zu lieben, oft ist diese Liebe anders ausgedrückt.

Antwort
von LolaLoveXD, 89

Gute Frage und schwer zu beantworten.... Ich denke, zuerst sollte man genau wissen was Liebe ist....Liebe ist(in meinen Augen) ein starkes Gefühl von Zuneigung gegenüber eines anderen Menschen. Daher denke ich, das diese Menschen, die du meinst schon eine Art von Liebe empfinden....nur denke ich, das diese Liebe auch in eine Art von "Wenn ich dich nicht kriege, bekommt dich keiner" wechseln könnte. Heisst, Eifersucht und Unsicherheit spielt dort auch eine große Rolle. Es heisst ja immer das Liebe und Hass sehr nah beieinander stehen und ich finde, das diese Menschen dieses Sprichwort ganz gut verkörpern.

Antwort
von Annsox, 108

Du? Es hat immer seinen Grund, weshalb ein Mensch der geworden ist der er ist. So viel dazu. 

Unter Psychopath verstehe ich einen Menschen, der sich krankhaft an eine bestimmte Form von Menschen oder einem Menschen festlegt, sich über diesen informiert und sich förmlich hineinsteigert. Ein Psychopath kann aber auch jemand sein, dessen sexuelle Interessen andere sind - für uns vielleicht nicht nachzuvollziehen. Und gerade wenn sich dieser Mensch krankhaft an einen Menschen bindet, wenn auch nur einseitig in seiner Scheinwelt, deutet es schon sehr darauf hin, dass dieser über Gefühle verfügt. Vielleicht über Gefühle, die dieser täglich herbeisehnt. 

Kommentar von LuzifersBae ,

Zu deinem ersten Satz, mir ist das schon bewusst? lol

Kommentar von Naydoult ,

Du kannst einen Psychopathen sehen wie Du willst, ändert aber nichts an der Definition eines Psychopathen. Was Du also meinst gilt also nur für Dich.

Kommentar von Tidus0000 ,

Zu deinem zweiten Satz, man wird nicht Psychopath. Man ist es von Geburt an, oder auch nicht.

Antwort
von jackthegiant, 49

Nein ,dass können Sie nicht. Wenn ein Psychopath an dir interessiert ist ,ist er nicht verliebt. Es gibt verschiedene Gründe. Aber wie soll ein Psychopath auch lieben, schließlich kann er keine Angst oder Empathie fühlen. 

Falls einer anderer Meinung ist ,dann bitte nur mit Quellenangabe.

Kommentar von Filou2110 ,

Beschreibst du nicht eher einen Soziopathen?

 http://www.psychosoziale-gesundheit.net/seele/persoenlichkeit.html

Es gibt so viele verschiedene Definitionen von Psychopathie, aber die ursprüngliche war ein Sammelbegriff für die heute so genannten Persönlichkeitsstörungen. Und diese erfüllen deine genannten Kriterien i.d.R. nicht. Bis auf die gesteigerte antisoziale Persönlichkeitsstörung.

Gibt es eine neue wirklich offizielle Definition? Ich lerne gerne dazu. :)

Kommentar von jackthegiant ,

Psychopathen können nur narzisstisch und platonisch "lieben".Naja ,wenn man sowas als liebe bezeichnet.

Antwort
von SiliconeSoul, 52

Was Luzifersbea meinte war wohl Soziopath nicht Psychopath. Nach einem Psychopath zu fragen ist wie "Mein Linux ist kaputt."

Ein Soziopath empfindet Gefühle nicht wie ein gesunder Mensch sondern Intellektuell. Das heißt er weiß das er jetzt etwas fühlen sollte, und tut dann so wie man es von einem Gesunden erwarten würde. Deswegen fällt es diesen Menschen auch leichter, Menschen abzuweisen. Und ebenso können viele sowas wie Trauer und Liebe nicht verstehen, da es kein Logisches Konstrukt ist sondern völlig irrational.

Die Antwort wäre also ein "theoretisches Nein" Da er dir liebe und Trost spenden kann, diese aber nicht zwangsläufig auch empfindet. Sondern lediglich weiß wie man sich in so einer Situation am besten verhält um keine Probleme zu bekommen.

Antwort
von Farbton2, 54

Ich würde nicht sagen, dass Psychopathen nicht liebensfähig sind. Mann muss auch Psychopathen unter sich entscheiden. Kaum einer ist so wie der andere. Pauschalisieren kann man da nichts, bloß spekulieren oder sich eine Fall explizit ansehen. Liebe Grüße :)

Antwort
von Nube4618, 51

Es ist nicht mal definiert, was "Liebe" exakt ist. Da jedoch Liebe  auch ohne exakte Definition beinhaltet, dass der liebende die geliebte Person als mindestens so wichtig wie sich selbst gewichtet, würde ich annehmen, das Psychopathen nicht liebesfähig wären.

Antwort
von Viktoriaa17, 17

Doch sie können lieben, es kann sein das sie es anders ausdrücken oder wenig zeigen, aber sie sind dazu in der lage, es gibt bestimmt ausnahmen, aber das sie und lebensfähig sind, ist nicht wahr

Antwort
von SassyDLaw, 61

Was sind für dich denn Psychopathen?

Kommentar von LuzifersBae ,

Es gibt viele "Arten", aber so grob gesehen würde ich gefühllose Menschen als Psychopath bezeichnen. Die halt nicht mal Empathie empfinden, leicht narzisstisch sind und es lieben zu manipulieren .... sowas halt

Kommentar von SassyDLaw ,

Hmm. Ich denke nicht, dass all sowas auch ein wirkliches Empfinden von Liebe ausschließt. Auch wenn es in einer Beziehung sicherlich viele Probleme durch die allgemeine "Gefühllosigkeit" etc. gäbe..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community