Frage von queenofshade, 53

Können Psychologen oder Psychiater Angst vor ihren Patienten haben?

Ist das möglich egal wie alt der Patient ist?Wenn ja was würde dann passieren?

Antwort
von Dahika, 42

Natürlich. Je nachdem wie der Patient beschaffen ist und ob sie allein in den Praxisräumen sind.

Antwort
von Schokolinda, 19

das kann passieren, genauso wie ein lehrer angst vor seinen schülern haben kann oder ein verkäufer vor seinen kunden. angst kann in jeder situation entstehen.

Antwort
von Valeriushans, 31

ich habe meistens angst vor meiner frau. nun zum thema, es kann patienten geben, mit denen ist man besser nicht alleine, man muss aber die behandlung solcher patienten nicht annehmen, man kann das ablehnen, das gilt in beiden fällen. ansonsten ist es natürlich immer gut eine zweite person der praxis zu haben oder videoaufzeichnungen zu machen, darauf achten, dass du die zustimmung des patienten bekommst. kann ja durchaus patienten geben, spreche jetzt von frauen, die einem etwas anhängen könnten und etwas behaupten könnten, was nicht stimmt, da sehe ich immer die eine gefahr, die andere gefahr, wenn ein patient gewalttätig werden könnte.

Kommentar von queenofshade ,

Warum nur Frauen?

Kommentar von Valeriushans ,

Wenn zwei unterschiedliche Geschlechter aufeinandertreffen, Behandlung geht in den privaten Bereich, wenn jemand sein Herz ausschüttet und je nach Problemstellung kann es beim Patienten Reaktionen auslösen, die für den Behandler durchaus unangenehm werden könnten. Die Distanz zwischen beiden wird sehr kurz.

Antwort
von Seanna, 45

Klar können sie. Ist auch nicht ganz unbegründet in manchen Fällen.

Dann lehnen sie die Behandlung ab oder holen sich Hilfe bzw jmd der dabei ist.

Antwort
von Doesig, 53

Ich denke, der Psychologe würde dann die Behandlung ablehnen.

Kommentar von queenofshade ,

Und der Psychiater ?

Kommentar von Doesig ,

Dasselbe

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten