Können Privatrechnungen für Übernachtungen an Mitarbeiter als Betriebsausgabe geltend gemacht werden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du darfst diese Beträge ansetzen. Sie sind der Beleg, dass die Aufwände so entstanden sind. Vorsteuer kannst du natürlich keine ziehen.

Der Quittungsaussteller wird sich diese sicherlich als (gewerbl.) Einkünfte anrechnen lassen müssen, aber das ist nicht dein Problem.
Die 20,- Euro setzt du bei Übernachtungen an, für es keinen Beleg gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Privat-Mensch darf vor allem nicht gewerblich (und das tut er ja) vermieten.

Sonst muss er ein Gewerbe anmelden und dann isses wie Hotel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HK1505
25.10.2016, 00:36

Das hab ich mir halt auch gedacht, vor allem da hier anscheinend Gewinnerziehlungsabsicht hinter steckt.

0

Schon klar. Riesen Firma mit vielen Mitarbeitern - aber kein Geld für einen Steuerberater...^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das darfst Du auszahlen. Ich sehe da zumindest kein Problem. Bei mir hat das bisher immer Funktioniert.

Vor ein paar Jahren hatten wir auf Montage mit 3 Leuten ein Haus angemietet, für 3 Monate, da hat auch der AG alles abgeschieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HK1505
25.10.2016, 00:39

Aber dann könnte ich ja auch immer bei einem Bekannten/ Verwandten schlafen.
Er soll mir ne Quittung ausstellen und so ne kleine Steuerfreie Gehaltserhöhungen vom AG erhalten?
Wieso sollte man dann noch die 20,-€ angeben?

0

Kein Problem, kannst halt keine Vorsteuer buchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung