Können mir meine eltern mein handy weg nehmen?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Soweit ich weiß, umfasst die elterliche Sorge auch die Sorge um das Vermögen der Kinder und die Abwicklung von Geschäften für die Kinder - als gesetzliche Vertreter. Sie steht grundsätzlich beiden Eltern gemeinsam zu, § 1626 BGB.

Heißt also bis zu deinem 18ten Lebensjahr, bist du nicht berechtigt Handel zu betreiben, in denen du einen Erziehungsberechtigten brauchst.

Dir bleibt also nur noch die Option, dass du dich entschuldigst und sie bittest dieses letzte Mal so etwas zu dulden. Als Gegenleistung machste mehr Haushalt oder sowas. Lass dir was cleveres einfallen =)



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von romenko
25.01.2016, 14:49

danke für die antwort aber alles schon probiert ...

sie meinten wenn auf dem nächsten zeugnis keine 3 mehr ist dann kriege ich es wieder.....

und das dauert ja jz noch 6 monate

0

Sie können das Handy sogar unter Umständen zurückgeben. Da Sie erst jetzt von dem Kauf erfahren haben. aber wie lange da die Fristen sind??

Die Eltern dürfen dir das Handy wegnehmen, auch wenn vom Taschengeld gekauft. Der Taschengeld§ greift da nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich finde deine Eltern haben da schon recht, denn dieses Handy ist viel zu teuer dafür kriegst ja fast ne Waschmaschine. Und natürlich hättest du ein Handy für 130-200€ bekommen wo auch gut ist dafür muss man nicht sein ganzes Geld ausgeben. Und deine Eltern dürfen es dir wegnehmen, da du noch nicht Volljährig bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abgesehen davon, dass es eine sehr unkluge Aktion von dir war, können deine Eltern das Handy zurückgeben. Also in deinem Alter reicht mir ein THL t6c.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer sich nicht an die elterlichen Regeln hält, der hat das Nachsehen. Deine Eltern sind berechtigt dir das Handy wegzunehmen, bis du 18 bist. soll man halt nicht immer seinen Kopf durchsetzen wollen, dann passiert so etwas nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Baaaaahhhhh....ein Handy für 600€ und das mit 14. Mich würde mal interessieren, wer dir das verkauft hat? In einem normalen Laden? Glaub ich wohl kaum.

In Deutschland gilt nach dieser Vorschrift ein Vertrag, den ein Minderjähriger, der das 7. Lebensjahr vollendet hat, abschließt, auch ohne ausdrückliche Zustimmung des gesetzlichen Vertreters von Anfang an als wirksam (ex tunc), wenn der Minderjährige die vertragsmäßige Leistung mit Mitteln bewirkt, die ihm zu diesem Zweck oder zu freier Verfügung von dem Vertreter oder mit dessen Zustimmung von einem Dritten (z. B. einer Tante, die dem Minderjährigen mit Zustimmung der Eltern ein Geldgeschenk macht) überlassen worden sind. Die Überlassung des Taschengelds bzw. jedweder Mittel (etwa die Überlassung von Arbeitslohn oder auch Sachen) zur freien Verfügung oder zu einem bestimmten Zweck ersetzt also die Zustimmung zu dem konkreten Vertragsschluss. Verbieten Eltern die Einkäufe bestimmter Waren jedoch ausdrücklich, dürfen Minderjährige diese nicht erwerben, auch wenn sie dafür ihr eigenes Geld verwenden.[3]

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von romenko
26.01.2016, 14:03

von meienem onkel im saturn im stadt center

0

Das ist wieder schwierig. Ich hätte es dir nicht weggenommen. Da kommt wieder die Respektsache. Dein Geld ich seh das jetzt nicht so eng. Was du mit deinem Geld machst ist deine Sache und was ich mit meinem mache geht dich nichts an. Ein Gesetz gibt es dafür nicht. Du kannst nur hoffen dass sie ein Einsehen haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das können sie. Du bist erst bedingt geschäftsfähig, der Kaufvertrag ist eigentlich nichtig.

Es spielt keine Rolle, ob du das Handy von deinem Taschengeld gekauft hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von romenko
25.01.2016, 14:43

ich bin ja nicht selbst bezahlen gegangen dann können sie es auch nicht an den händler zurückgegben denn der vertrag ist dann richtig

0

natürlich können sie dir das wegnehmen, immerhin bist du u18 und somit hast du zu fragen ob du das kaufen kannst. wenn du weißt das du das nicht darfst, musst du damit leben, dass sie das handy wieder zurückgeben an den händler mit dem hinweis das der kaufvertrag schwebend unwirksam war. das geld packen sie dann wahrscheinlich für dich weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da du minderjährig bist, dürfen die das!  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wunderst Du Dich ernsthaft, dass das passiert ist?

Ja, sie dürfen den Kauf sogar rückgängig machen. Das Geld dürfen sie für Dich verwahren, bis Du 18 bist. Sie müssen es Dir nicht direkt auszahlen. Nur für sich selbst einkassieren dürfen sie das Geld nicht.

An Deiner Stelle, würde ich also anfangen kleine Brötchen zu backen und mich freuen, dass sie Dir zumindest die theoretische Möglichkeit gelassen haben, das Teil zu erarbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, sie dürfen. Sie dürfen damit auch zum Händler gehen und das Gerät zurücktauschen, da der Kaufvertrag unwirksam ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, wenn Du älter wirst, kannst Du es auch zurückfordern, solange Deine Eltern Dich erziehen, musst Du Dich auch an die Regeln halten. Wahrscheinlich wusstest Du auch vorher was passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum nicht gleich die eigenen Eltern fragen? Geht doch viel schneller!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

I denke schon dass sie dir das Handy wegnehmen dürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So gesehen bist du machtlos, bis du 18 bist. Bis dahin können deine Eltern dir prinzipiell alles nehmen, egal ob du das gekauft hast oder nicht.  


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenkanne
25.01.2016, 14:41

er ist machtlos bis er 18 ist.

1