Frage von Schlauberger98, 106

Können mich meine Eltern guten Gewissens in den Urlaub fahren lassen?

In meiner Familie gibt es momentan einen Streit darum ob mich meine Eltern kurz nach meinem 18 Geburtstag mit dem Auto nach Griechenland fahren lassen. Ich habe meinen Autoführerschein mit 17 gemacht und fahre seither in Begleitung. Die Reise ist so geplant, dass ich die 4 Stunden nach Österreich fahre wir dort eine Nacht übernachten und ich dann mit 1 bis 3 Freunden am nächsten Tag von Italien mit der Fähre nach Griechenland übersetze.Die fahrt mit der Bahn oder der flug mit einem Flugzeug ist ausgeschlossen da sich der Camping platz an dem wir uns mit weiteren Freunden treffen werden fern ab von öffentlichen Verkehrsmitteln befindet.Was haltet ihr davon was spricht dafür was spricht dagegen? Können mich meine Eltern guten Gewissens fahren lassen ?

Antwort
von veritas55, 28

In anderen Ländern wird oft weniger "regelkonform" gefahren als in Deutschland - das kann für Anfänger irritierend sein und eine gewisse Fahrpraxis mit entsprechendem Selbstbewusstsein ist deshalb von Vorteil.

Ob deine bisherige Fahrpraxis ausreicht lässt sich
schwer beurteilen weil es Naturtalente gibt, die ein Auto schon nach wenigen Stunden "im Griff" haben - andere Fahrer fühlen sich dagegen nach Jahren noch unsicher und müssen überlegen, ob und wie sie schalten müssen, wo Bremse und Gas plaziert sind etc....

Grundsätzlich abraten würde ich dir nicht, denn es kommt beim Fahren im Ausland vor allem auf deine Reaktionsfähigkeit an- das setzt voraus, dass du nur ausgeruht und mit klarem Kopf fährst, also genug Pausen machst, auf keinen Fall unter Zeitdruck stehst, von
deinen Freunden während der Fahrt nicht zugetextet oder sonstwie abgelenkt wirst und dass du kein übermäßig ängstlicher Typ bist, der sich schnell aus der Ruhe bringen lässt.

Empfehlen würde ich dir auf jeden Fall, vor der Reise ein Fahrsicherheitstraining (z.B.beim ADAC) zu machen und soviel wie möglich rumzufahren (vor allem auf der Autobahn und im Stadtverkehr) damit die Handhabung des Autos
(schalten, blinken, Spiegel gucken usw.) zur Routine wird, so dass du darüber während der Fahrt nicht mehr nachdenken musst sondern dich voll und ganz auf den fließenden Verkehr konzentrieren kannst, vorausschauendes Fahren dir in Fleisch und Blut übergeht und du in unvorhergesehenen Situationen den Kopf frei hast um spontan zu reagieren.

Vor allem in der Umgebung von sowie in Großstädten gibt es oft Schnellstraßen(z.B. bei Milano eine sechsspurige), die nicht so leicht zu befahren sind weil nicht nur links sondern auch rechts überholt wird, an Auf.- und Abfahrten (also  praktisch ständig) sehr rücksichtslos gefahren wirdund man nicht nur  den Verkehr sondern auch die Beschilderung ständig im Auge behalten und entsprechend oft spontan die Spur wechseln muss.


Von  solchen Streckenabschnitten würde ich dir als Anfänger unbedingt abraten und empfehlen, Großstädte lieber über die Dörfer zu umfahren, selbst wenn euch das insgesamt eventuell einen Tag Zeit und eine Übernachtung mehr kosten sollte. Umso mehr werdet ihr auf schöne Landschaften und nette Leute treffen wenn schon der Weg das Ziel ist ;) !

Auch Großstädte wie Athen u.a. würde ich (nicht nur) als Anfänger lieber meiden weilsie für Ortsunkundige zu unübersichtlich sind um sich zurechtzufinden, zumal allgemein in einem rasanten Tempo gefahren wird.

Außerdem ist es in manchen Gassen Millimeterarbeit an den eng geparkten Autos unbeschadet vorbeizukommen, geschweige denn, selber einen Parkplatz zu finden... Mich hat es mal einen ganzen Tag und eine Menge Geld gekostet,
mein abgeschlepptes Auto wiederzufinden und auszulösen. Nervig sind auch endlose Staus wenn man aus der Stadt wieder raus will - bei 30 bis 40 Grad im Sommer wahrlich kein Vergnügen, stundenlang im Stau zu stecken.... Dann lieber außerhalb in einem kleineren Ort parken und mit dem Bus oder der Tram in die Stadt fahren !

Insüdlichen Ländern gilt es noch zu berücksichtigen, dass gelegentlich Kinder, viele Tiere, Eselskarren, Fahrzeuge ohne ausreichende Beleuchtung usw. auf den Straßen unterwegs sind mit denen deutsche Autofahrer nicht unbedingt rechnen. Deshalb würde ich an deiner Stelle
nur im Hellen fahren um immer ausreichenden Überblick zu haben.

AufSerpentinenstraßen ist es vor Kurven oft üblich mehrfach kurz zu hupen um entgegenkommende Fahrzeuge auf sich aufmerksam zu machen damit sie nicht überholen. Wenn Jemand hinter dir fährt, dem du zu langsam bist,
dann fahre lieber an der nächsten Parkbucht raus um ihn vorbeizulassen anstatt schneller zu fahren als dein Schutzengel fliegen kann ;). Bekanntlich liegt in der Ruhe die Kraft.

Um Zeitdruck
zu vermeiden würde ich die Fähre und Unterkünfte nicht schon im Vorraus
buchen (auch die Party auf dem Campingplatz ist zweitrangig...) - feste
Termine bringen dich nur in Stress und den musst du unbedingt vermeiden
um vernünftig, d.h. umsichtig fahren zu können. Besser ist es, falls
möglich, einen Tag eher loszufahren. Übermüdung und Restalkohol kannst
du auch nur vermeiden wenn du ausreichend Zeit hast !

Last not least solltest du über genügend Selbstbewusstsein verfügen,
dass du vor deinen Freunden nicht den Molli markieren musst, dich also
nicht genötigt fühlst, dich als Schumacher zu profilieren...;). Wenn
deine Freunde ok sind, dann werden sie unterwegs auch mal den Mund
halten können wenn du dich gerade besonders konzentrieren musst und du
brichst dir keinen Zacken aus der Krone wenn du auch mal Unsicherheiten
zugibst, die (nicht nur) für Fahranfänger völlig normal sind. Stell von
Anfang an klar, dass sie dich gerne mal auf etwas hinweisen dürfen, aber
dir nicht ständig dazwischenquatschen sollen wie du fahren sollst !

Wenn
du das alles beherzigst, dann ist eine weitere Reise kaum gefährlicher
als ein Ausflug in die nächste Großstadt oder über deutsche
Autobahnen/Landstraßen - im Gegenteil: nach deiner Rückkehr wirst du
hier umso sicherer fahren. Das ist ein Vorteil, der nicht zu
unterschätzen ist, denn auch hier kann es leicht zu Unfällen kommen wenn
die Erfahrung fehlt, Unsicherheit die Reaktionsfähigkeit blockiert oder
das eigene Können überschätzt wird.

Deine Eltern lassen sich
vielleicht beruhigen wenn du versprichst, dich regelmäßig, mindestens
einmal täglich, bei ihnen zu melden - etwas Gottvertrauen sowie Zutrauen zu dir und dein Verantwortungsgefühl  könnte ihnen ebenfalls helfen, denn die eigenen Kinder in Watte zu packen hat noch kein Unglück verhindert...;).

Kommentar von veritas55 ,

Korrektur: deinem Verantwortungsgefühl muss es nat. heißen.

Warum der Text erst gar nicht und dann so krüppelig rüberkommt weiß ich nicht - wahrscheinlich spinnt hier mal wieder die Technik nach irgendwelchen überflüssigen Neuerungen :/!

Antwort
von Lovecooking, 46

Ja ich finde schon du bist 18 und wenn deine Eltern finden das für Sie das nicht ok ist kannst du ihnen ja aller zwei Stunden eine sms schicken dann kannst du auf deine Reise gehen und deine Eltern sind beruhigt

Antwort
von freenet, 28

Ohne Deine Fahrtüchtigkeit in Frage zu stellen, ich wäre auch skeptisch. Wenn Du auch hier ordentlich fährst, sind die Anforderungen in einem anderen Land doch anders und es bedarf schon einer enormen Aufmerksamkeit, dort den Straßenverkehr zu meistern. Lass es Dir noch einmal durch den Kopf gehen! Deine Eltern werden während der Zeit Deiner Abwesenheit Höllenqualen ausstehen.


Antwort
von Akka2323, 40

Ja, ist so in Deinem Alter, da macht man so etwas. Und eigentliche überleben es alle. Viel Spaß!

Kommentar von Schlauberger98 ,

Klingt nicht so überzeugend

Kommentar von Hideaway ,

Und eigentliche überleben es alle. Viel Spaß!

Und ich kenn eine, die ist bei genau so einer Tour (noch in Deutschland) unter einen LKW geknallt und sitzt nun seit ihrem 18. Lebensjahr im Rollstuhl. Wagen und Fahrt waren ihr von den Eltern zum Abi geschenkt worden.....

Der Spaß hält sich in der Familie seitdem sehr in Grenzen.

Kommentar von Schlauberger98 ,

Soll ich deswegen gar kein Auto fahren? Die Gefahr gibt es immer

Antwort
von Hardware02, 23

So eine Reise kann ich auf keinen Fall empfehlen. Eine Bekannte von mir ist in dem Alter auch mit dem Auto nach Griechenland gefahren - und dort auf einer der Passstraßen abgestürzt! Der Unfall war tödlich. 

Lass das also bloß bleiben und buche entweder einen Flug nach Griechenland, oder fahr mit dem Auto woanders hin.

Kommentar von veritas55 ,

Ein Bekannter von mir wurde in dem Alter beim Abbiegen von einem LKW erwischt und liegt seitdem im Pflegeheim...

So gesehen müsste man jedem Neuling generell vom Autofahren abraten, denn passieren kann immer und überall was.

Entscheidend ist meiner Meinung nach das Verantwortungsgefühl desjenigen der in ein Auto auf den Fahrersitz steigt, also dass er klar im Kopf ist, sich nicht überschätzt und auf mögliche Gefahren gut vorbereitet ist um nicht hektisch und panisch zu reagieren.

Ansonsten gehört immer und überall auch eine Portion Glück dazu, heil ans Ziel und zurück zu kommen. Wenn ein anderer Verkehrsteilnehmer besoffen ist, hilft auch die beste Fahrpraxis manchmal nichts mehr und das passiert auf deutschen Straßen leider täglich...

Antwort
von Tanni1970, 38

Hallo,

ich würde Dich fahren lassen. Vier Stunden schafft auch ein Fahranfänger. Mache jede Stunde eine Pause und melde Dich dann bei Deinen Eltern, dass beruhigt besorgte Eltern sehr ;)

Wenn du mit mehreren Feunden weiter fährst, wechselt ihr Euch ab beim Fahren? Und wenn es auch uncool ist, die rechte Spur sollte Eure sein und die Party erst am Zielort starten nicht während der Fahrt!

Schönen Urlaub!

Antwort
von butz1510, 18

Ich würde mein Kind nicht so weit fahren lassen, außer ich wüsste, dass es der geborenen Autofahrer ist und das sind mit gerade mal 18 Jahren leider die wenigsten. Bist Du der einzige Fahrer? 

Antwort
von pontios94, 37

nun zuerst eine frage zur route start und zielort? 

über italien dauert nämlich rechtlang und du kommst recht oft an mautstellen außerdem haben dies etwas strenger mit der geschwindigkeitsbegrenzung als so manch ein osteuroäpischer partner

als nächstes kann ich die bedenken deiner eltern verstehen da es doch eine recht anstrengende fahrt ist und zu dem , sorry wegen der ausdrucksweise, fahren die in griechenland wie die besenkten säue 

Kommentar von Schlauberger98 ,

Nürnberg - Österreich - Übernachtung -Ancona- Fähre mit Übernachtung - Patras - Mani Beach

Kommentar von pontios94 ,

https://www.google.de/maps/dir/Patras,+Griechenland/N%C3%BCrnberg/@44.0678125,12.4101101,6z/data=!4m14!4m13!1m5!1m1!1s0x135e3599a524ed2d:0x400bd2ce2b98ca0!2m2!1d21.734574!2d38.2466395!1m5!1m1!1s0x479f57aeb5b61cd3:0xdd5daf85a98c21b7!2m2!1d11.07675!2d49.45203!5i2


sparrt einiges an zeit und geld  da die fähre doch recht teuer werden kann

Kommentar von pontios94 ,

zumal durch die europäische autobahn die ja nun endich fertiggestellt ist kann von tschechien bzw ungarn schon die anzeige für die griechische grenze sehen also ist verfahren quasi unmöglich :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community