Frage von EngelBlick, 45

Können Menschen sich in einer Partnerschaft überhaupt ändern?

Hallo,

und zwar war ich fast 1 n halb Jahre mit meinem (Ex-)Freund zusammen. Nach einem Jahr Beziehung habe ich die Beziehung erstmals beendet weil er nichts mehr an mir geschätzt hat, alles immer meine Schuld war, ich mich für jeglichen Blödsinn entschuldigen und rechtfertigen musste obwohl er es auch sehr oft Schuld war. Er hat Sachen gemacht von denen er nicht wollte das ich sie sich mache. Jedenfalls beendete ich es dann weil ich völlig fertig mit ihm war. Nach nem Monat Kontaktpause hat er es immer wieder versucht Kontakt aufzubauen, sei es durch mehrmaliges Freundschaftsanfrage schicken auf Facebook, oder vor meiner Tür stehen und drum bitten mit mir spazieren zu gehen ect. Irgendwann hat er mir dann wieder auf Whatsapp geschrieben und hat sich für sein ganzes Verhalten entschuldigt und wirklich praktisch drum gebettelt mich zurück zu bekommen. Jedenfalls sibd dann viele Wochen vergangen in denen wir geschrieben haben ect und er hat wirklich den Eindruck gemacht das er sich verändert hat, also gab ich der Beziehung eine zweite Chance. Doch nach 3 Wochen hat er wieder EXAKT das Gleiche gemacht wie in der Beziehung davor, er hat mich wieder nur noch abgewiesen und enttäuscht! Jetzt habe ich gestern wieder den Schlussstrich gezogen weil tatsächlich er meinte ER müsse überlegen ob er noch mit mir zusammen bleiben will, das war dann einfach die Höhe.

Meine Frage ist jetzt einfach warum er wieder so geworden ist? Warum hat er plötzlich alles wieder nicht geschätzt an mir? Weil er wieder an mich gewöhnt war? Und vorallem KÖNNEN sich Menschen sich für seinen Partner eigentlich ändern?

LG

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Russpelzx3, 21

Ja, man kann sich in Beziehungen ändern. Allerdings sollte man das meiner Meinung nach eher für sich selbst tun. Sowas wie Eifersucht oder ständiges Meckern ist schließlich auch für einen selbst negativ.

Klingt so, als wären die richtigen Gefühle bei deinem (Ex)Freund nicht mehr da, aber wirklich klären kann das natürlich nur ein ernstes Gespräch. Dabei sollte man sich gegenseitig allerdings keine Vorwürfe machen, sondern sich selbst auch Fehler eingestehen und lieber sagen, wodurch man sich bedrückt fühlt.

Also nicht: Du meckerst die ganze Zeit rum
Sondern eher: Ich bin oft unglücklich, weil du oft unzufrieden mit mir bist und ich verstehe nicht wieso.

Kommentar von EngelBlick ,

Ich habe das innerhalb der Beziehung versucht ganz in Ruhe zu klären nur kommen dann Bemerkungen seinerseits "Du verstehst echt nix!" "Kann nicht glauben wie benebelt du bist" in einem wirklich unhöflichen Unterton. Und das ist doch wirklich respektlos, so kann man normal etwas nicht klären.

Kommentar von Russpelzx3 ,

Dann mach ihm mal klar, dass er dich nicht so herablassend zu behandeln hat, sonst schießt du ihn entgültig zum Mond. In einer Beziehung sind beide auf einer Ebene.

Antwort
von realistir, 9

Tja das ist auch hier wieder das typische Frauenproblem. Deren tausendfachen Erwartungen!

Diese hat jeder Partner ja sowieso zu wissen, oder er hat einfach Gedanken -der Frau- lesen zu können und zudem noch die Fähigkeit zu besitzen, falls diese Gedanken der Frau nicht gut wären, die dann so umzumünzen das es gut wird. Er hat also nebenher noch ein Profi in Diplomatie zu sein.

Nun sollte man erwarten können, wenn Frauen das lesen, das mal überdenken, könnte vielleicht was positives dabei raus kommen. Aber meist reagieren Frauen da wieder sehr komisch, sehr empfindlich ;-)

Alleine so ein hinterfragen wie ich es gerade angestellt habe, führt kaum zu Überlegungen bei den Frauen, ob das was der da sagte mithin ein Grund sein kann für in gewissem Sinne selbstgemachte Frauenprobleme.

Wie sieht es meist mit den Erwartungen von Männern und Frauen aus?
Wieviele Erwartungen haben Männer, wieviele Frauen?

Nicht zu vergessen, die Erwartungen an sich selbst!
Und diesbezüglich müssten tausende von Frauen zu geben, ja, die sind oft extrem hoch in der Menge und stellen oftmals persönliche Probleme dar.

Will dir nun nicht unterstellen, du hättest zu hohe Erwartungen auch an dich selbst. Ich hinterfrage einfach mal, welche Erwartungen gäbe es beiderseits für bedingungslose Liebe?

Na, rutscht nun langsam der Groschen, oder muss ich noch bissel schütteln? ;-)

Warum kann man leichter die eigenen Kinder bedingungslos lieben? Oder warum nichtmal die?

Nochwas, um es mal bewusster zu machen. Sagt mir, was ihr euch in euerem Leben aussuchen konntet!

Konntet ihr euch den Geburtstag, den Geburtsort, die Eltern usw aussuchen?
Eindeutige Antwort, NEIN.

Ihr musstet immer versuchen aus all dem um Euch herum das jeweils Beste zu machen! Okay, weder zuhause noch in der Schule gab es dafür Lernhilfe.

Gelernt hat jeder von uns es auf diverese Weise und kann es halbwegs gut, oder muss noch einiges lernen.

Tja, lernen werden wir bis an unser Lebensende. Aber ergänzen sich Erwachsene gegenseitig egal ob in irgendeiner Beziehung oder nicht?

Nö, meist nicht. Meist führen Erwachsene untereinander sinngemäße Grabenkämpfe, jeder ist nur auf sein Wohl bedacht und kaum jemand macht wenigstens versuche, die Beziehung zu verbessern, ein sinngemäßes Team zu werden.

Tja, wie man oft sehen kann, leben Frauen gerne in einer gewissen Welt, aber können manchmal nicht ihre eigene Welt gut managen. Vielleicht weigern sich deswegen etliche, Frauen in Führungspositionen sehen zu wollen ;-)

Sehe meine Worte nicht als Vorwürfe, es ist mehr als ein hinterfragen gedacht, und ich denke weder vor, noch will ich etwas speziellen erreichen.
Nur halt öfter hinterfragen. Seine eigenen Dinge.

Wie gesagt, aussuchen konnte man so einiges nicht, aber lernen, mit den Dingen vernünftiger umgehen. Angeblich sind Menschen die klügsten Lebewesen der Welt. Was aber angezweifelt werden darf, man muss sich nur umschauen ;-)

Antwort
von Nashota, 23

Wer etwas ändern will, weil er etwas erkennt, ändert auch was. Alle anderen finden ihr Verhalten okay und behalten es bei.

Antwort
von xyzxyzbla, 11

Ja, man kann sich ändern - aber doch nicht in so kurzer Zeit. 

Antwort
von realistir, 6

wozu ändern und wer hat sich zu ändern?

Erwartest du, deiner hat sich zu deinen Gunsten zu verändern, und dürfte Er es auch genau so von dir erwarten?

Männer sind anders, Frauen auch!

Sollen Männer nun weiblicher werden und wir Männer dürften verlangen dass ihr männlicher werdet? Na?

Rede ich hier Mist, vor allem nicht in deinem Sinne und bin alleine deswegen schon unsympatisch?

Es gab mal eine Zeit, da erwarteten etliche Frauen dass Männer sinngemäß mehr weiblicher werden. Kaum waren das dann einige, waren es fast sofort ausgerechnet die Frauen, die sagten, nö, mit solchen Weicheiern wollen sie nix zu tun haben. Es gab also schon einiges, was Frauen unüberlegt gerne haben wollten.

Niemand käme auf die Idee, ein Hund sollte gefälligst so sein wie eine Schmusekatze. Aber Frauen wollen zu gerne einen Mann der genau so ist wie sie ihn haben wollen. Anders sollten und dürften Männer nicht sein, gell.

Wir sind aber nicht nur geschlechtsspezifisch Anders.
Anstatt diese Andersartigkeit sinnvoll beiderseits einzusetzen, versuchen einige es einheitlicher werden zu lassen. Erwarten vom Anderen dererlei.

Wie schon gesagt, bedingungslose Liebe scheint niemand zu wollen, und auch niemand zu können.

Antwort
von BiH99, 27

Wie alt bist du?

Kommentar von EngelBlick ,

17

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community