Können meine Eltern mich zwingen in die Kirche zu gehen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Schenke deinen Eltern das Buch: "Hallo Mister Gott, hier spricht Anna" und sie werden hoffentlich verstehen, dass Glaube und in-die-Kirche-gehen 2 Paar Schuh sind. 

Nein :) du musst nicht in die Kirche! Das ist eine individuelle Entscheidung. Außerdem hat die Kirche heute nur noch ca. 20% mit der Kirche gemeinsam wie sie mal angedacht war. Dein Dad scheint sich nicht gerade mit seinem Glauben auseinanderzusetzen.

Hatte damals dieselbe Problematik. 

Mittlerweile schämen sich meine Eltern für ihr Verhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wie meine Vorredner schon sagten, wenn du älter als 14 bist, dann darfst du deine Religion selbst wählen. Aber sich deswegen so richtig heftig mit den Eltern zu zerstreiten ist natürlich auch keine wirklich gute Idee.
Am besten sprichst du Mal in aller Ruhe mit deinen Eltern darüber. Am besten nicht direkt an einem Sonntag, wenn das Thema gerade frisch und heiß in den Köpfen drin steckt. Erkläre ihnen deine Situation - vielleicht kannst du ja sogar konkrete Beispiele von der letzten Predigt nennen, in welchen Punkten du nicht damit übereinstimmst, was mit der Kirche passiert. Diskutiert das Thema sachlich, so gut es eben geht, auch wenn viele Emotionen beteiligt sind.

Für so etwas würde sich vielleicht ein "Mini-Familienrat" anbieten, nur vielleicht besser ohne deine Geschwister, wenn du welche hast. Es mag ein wenig albern klingen, aber ein Redestein (eine Redetasse, Redeklopapierrolle, was auch immer) zu haben ist bei sowas unglaublich hilfreich. Nur wer das Ding hat darf reden. Keiner Quatscht dazwischen. Wenn man selbst nicht dran ist, respektiert man das auch und hört den anderen zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob am 1. Weihnachtstag zu Tante Käthe, den Hund baden, am Sonntag in die Kirche, Spazierengehen bei 5°C und Nieselregen oder andere Zumutungen, warum soll Dein Vater einsehen, dass Du keine Lust auf Religion hast. Du hast einen ganz normalen Generationenkonflikt und wenn es Dir wichtig ist, verweigere Dich mit dem Hinweis auf Deine Religionsmündigkeit.

https://de.wikipedia.org/wiki/Religionsm%C3%BCndigkeit#Deutschland

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab 14 bist du Religionsmündig und kannst selbst entscheiden.

Da du aber noch weiter mit deinen Eltern zusammenleben musst, solltest du da nichts überstürzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast natürlich ein gewisses Selbstbestimmungsrecht, auch wenn du noch nicht volljährig bist. Du musst nicht von Gesetzes wegen in die Kirche gehen, weil deine Eltern das so wollen. Aber was nützt dir das Recht, dein Vater würde weiterhin wütend sein. Vielleicht macht es mehr Sinn, an seine christiliche Liebe zu appellieren und dich nicht zu etwas zu zwingen, dass dich nicht glücklich macht. Lege ihm deine religiöse Anschauung dar, sag ihm dass dir das nichts gibt. Momentan ist dir mit dem Willen deines Vaters eher geschadet als gedient und dem Familienfrieden auch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, ich muss erst mal laut seufzen.

Es ist so schade...

Du hast doch in allen Punkten recht - und doch auch wieder nicht.

Ja, der Gottesdienst hat keinen rechten Sinn. Aber das ist gerade seine Stärke in einer Zeit, in der alles seinen Sinn haben muss. Niemand kann Gott beweisen. Beweise müssen Sinn machen. Müssen einen Zweck erfüllen. Der Gottesdienst könnte die einzige Veranstaltung sein, in der man einfach so sein kann, wie man ist. Einfach so.

Ja, am Tod kommen wir nicht vorbei, auch nicht an Krankheit. Ein guter sehr frommer Bekannter ist gerade innerhalb weniger Tage mit einer wirklich doofen Krankheit gestorben. Von jetzt auf gleich in nicht zwei Wochen. :-(

Für mich ist der christliche Glaube nicht als Absicherung vor Unheil wichtig, sondern weil er mir vom ersten bis zum letzten Buch der Bibel Mut macht zu einem Leben trotz all dem, was uns jeden Tag passieren kann. Ich arbeite in der Notfallseelsorge: Ich weiß, was jeden Tag passieren kann. Es ist manchmal wirklich übel.

Und trotzdem glaube ich daran, dass jeder Mensch (bei Gott) eine neue Chance bekommt.

Das Problem ist: Viele Menschen haben den Glauben ganz anders gelernt und gelebt. Anscheinend gehören Deine Eltern dazu.

Kennst Du nicht zufällig jemanden in Deiner Gemeinde, mit dem Du drüber sprechen könntest?

Evt. ruf mal die Telefonseelsorge an. Oder sprich einen der Jugendleiter drauf an.

Ich wünsche Dir, dass Du jemanden findest, der ein offenes Ohr für Dich hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

§ 5 schließlich regelt die Religionsmündigkeit:

Nach Vollendung des vierzehnten Lebensjahrs steht dem Kinde die
Entscheidung darüber zu, zu welchem religiösen Bekenntnis es sich halten
will. Hat das Kind das zwölfte Lebensjahr vollendet, so kann es nicht
gegen seinen Willen in einem anderen Bekenntnis als bisher erzogen
werden.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anschii123
13.03.2016, 14:43

gilt das auch in österreich?

0

Ab 14 kannst Du über Deinen Glauben / Religion selbst entscheiden. https://de.wikipedia.org/wiki/Religionsm%C3%BCndigkeit


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anschii123
13.03.2016, 14:43

ich werde im april 14 und ich weiss nicht ob diese regeln in österreich auch gelten..

0
  • Nein Gott kann uns nicht vor dem Irdischen Tod beschützen ...Diesen werden wir alle erleben müssen ...So ist di e Welt nun mal .Und es stimmt das Leben als Christ ist gewiss nicht besser im irdischen Sinne ...und sicher nicht leichter nur eines verspricht uns Jesus : Frieden im Herzen . (das ist schon viel in meinen Augen in dieser Welt )Aber Gott ist gewiss  keine Lügner  und die Offenbarung Gottes in der Welt eine Realität . So werden wir auferstehen und ewig leben können durch Christus .
  • Aber in einem hast du  gewiss recht ,Es ist nicht möglich einem Menschen den Glauben   und eine positive Entscheidung dazu überzustülpen.Der christliche Glaube ist ein Angebot Gottes ,die Bibel ist das Buch das uns dieses Angebot überbringt . Und die Kirche stellt uns einen Raum zur Begegnung mit Gott ......zur Verfügung .
  • Da der  Mensch nach dem Ebenbild Gottes erschaffen ist ist er aber auch frei ...auch frei  ist ,das Angebot ,die Erlösung durch das Opfer am Kreuz anzunehmen oder abzulehnen .Diese Freiheit  der Menschen beinhaltet eben dann auch ,di Möglichkeit das letzte Ziel die Auferstehung und das Zusammenseins mit Gott zu verfehlen ...
  • Dieses  Wissen ist es was deine Eltern beunruhigt ,sie sorgen sich um dich und um die Frage wo du dein Ewigkeit verbringen wirst ,denn wer Gott ablehnt der muss wohl an einen Ort diese Ewigkeit verbringen wo Gott definitiv nicht ist .Sonst wäre Gott ja einer der unsere Freiheit nicht respektiert .Das wäre dann ein komischer Gott .
  • Ich vermute du bist zwischen 12 und 16 Jahre alt ?...da hat man  plötzlich das Gefühl das einem alles unter den Füssen weggezogen wird ,die Kindheit verschwindet im Nebel der Alltag sorgen... und du bist auf dich alleine Gestellt .Man stellt ALLES in Frage .Dazu ist der Mensch wo jetzt die Vernunft beginnt zu reifen aufgefordert auch eigene Entscheidungen zu treffen ...die eben auch Folgen haben ...Aber all as müssen wir eben auch lernen .Verantwortung zu übernehmen ,Konsequenzen zu Tragen auszuhalten ...die auch mal echt schwer sein können .(Ich war genau so wie du )Und auch eigener Erfahrung weiss ich dass Gott  es mit uns meist sehr gut meint und aber auch manchesmal  Grosse Umwege  mit uns mit macht .
  • Lass ihm  Jesus einen kleinen Platz im Herzen, (das tut nicht weh ...) 
  • bitte deine Eltern ganz ruhig dir Zeit zu geben ...um deinen eigenen Weg gehen zu können .Damit du wenn du  vielelicht doch noch irgendwann zum Schluss kommen willst doch Ja zu Gott zu sagen ,dann auch ein Ehrliches ja hast und kein heuchlerisches .Bitte deine Eltern und Geschwister  für dich zu beten und weniger mit dir zu schimpfen. Das wäre dann nämlich der authentische Christliche Weg .
  • Notfalls machs  doch  einfach durch einen Brief !und ich glaube  wenn du das in einem freundlichen Ton formulierst dann werden sie das auch verstehen .Und dich Trotzdem Lieben ,den genau das müssen sie tun wenn sie Christen sind im Herzen .
  • Ich wünsche dir einen Guten weg und ich werde dich auch in meine  (kläglichen )Gebete einschliessen .
  • Kopf hoch !es wird nie alles so heiss gegessen wie es gekocht wird .Viel Glück und schlaf dann gut .
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Eltern können dich nicht zwingen in die Kirche zu gehen, ab 14 darfst du selber deine Religion wählen und auch selber entscheiden ob du in die kirche gehst oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein wenn du 14 bist bist du Religionsmündig und darfst entscheiden ob du zu einer Religion zu gehören magst oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du das nicht glaubst warum schreibst du dann du bist Christ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung