Frage von preppyguard, 48

Können Medikamente Gefühle aussetzen?

Mein Bruder hatte vor vielen Jahren einen schweren Autounfall und leidet seitdem auch an Epilepsie. Mir ist aufgefallen, dass es ihm stark an Empathie fehlt, er leichte Konzentrationsschwächen hat und zudem sehr neutral wirkt. Er scheint keine richtigen Gefühle mehr zu besitzen. Zwar lacht er an vielen Stellen noch, aber von Enttäuschung und ähnlichem ist nichts mehr erkennbar.

Ich frage mich ob dies ein eigens hergeleiteter Mechanismus ist, da ihn der Unfall und die Folgen (Freunde, Beruf, Hobbies) stark belastet haben und er die Gefühle einfach nicht zulässt, aus Angst daran zugrunde zu gehen? Oder sind das die vielen Medikamente die er gegen Epilepsie einnimmt? Kann es sein, dass diese ein Verhalten dieser Art hervorrufen oder haben die Ärzte ihm aufgrund der Umstände noch eine Art Antidepressiva verschrieben, um mögliche Folgen auszuschließen? Ich kann mir das leider nicht erklären. Ich würde den behandelnden Arzt natürlich darauf ansprechen. Würde aber gerne wissen, ob es eventuell an einer Abwehrreaktion meines Bruders liegt oder ob ihm tatsächlich gefühlshemmende Medikamente verschrieben werden, damit er nicht so stark mit den Folgen seines Unfalls und seelischen Problemen zu kämpfen hat?

Denn hierzu wüsste ich nicht, dass er diesbezüglich jemals in Behandlung war.

Antwort
von Goodnight, 14

In der Regel ist es die Folge der Hirnverletzung vom Unfall.

Antwort
von ingwer16, 26

Schweres Thema !
Mit Epilepsie/ Unfall hab ich Erfahrung , vielleicht kann ich helfen .
Was / welche Medikamente / Wirkstoff bekommt er ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community