Frage von marlbohoe, 201

Können Magenschmerzen durch Stress entstehen?

Ich bin seit Donnerstag wegen Zwängen und Angststörung in einer psychosomatischen Klinik und die ersten Tage waren extrem stressig. Ich wollte erst gar nicht dahin und habe mich dann mehr oder weniger selbst dazu gezwungen. Mein kompletter Tagesablauf wurde jetzt von heute auf morgen verändert; ich muss morgens wieder früh aufstehen, während ich Zuhause bis mindestens 12 Uhr geschlafen habe; ich habe 3 feste Mahlzeiten während ich Zuhause einfach mal zwischendurch gegessen habe und bin auch psychisch gestresst. Am Tag der Ankunft ging es mir körperlich am schlechtesten. Seit Samstag hab ich jetzt immer wiederkehrende Magenschmerzen und weiß nicht, wieso. Bin zwar auch wegen psychosomatischen Beschwerden da (Übelkeit, Brechreiz etc.) aber die Magenschmerzen habe ich eigentlich nur, wenn ich wirklich unter Stress stehe. Ich muss dazu sagen, dass ich ab Donnerstag wenig gegessen und getrunken habe; zwischendurch für den Kreislauf habe ich eine ganze Packung Würfelkandis gegessen. Dann kamen später die Schmerzen. Die sind allerdings auch ab und zu im Unterleib oder Rücken und meine Periode ist auch wieder ausgeblieben. Bin nicht schwanger und nehme keine Medikamente. Ich weiß nicht, inwieweit die Umstellung, der Stress, die Ernährung und die Periode Einfluss auf den Körper haben. Frage: Können Magenschmerzen durch Stress entstehen? Wie ist es in meinem Fall? Können auch Magenschmerzen entstehen, weil ich eigentlich gar nicht hier sein will? Oder wie ist das?

Antwort
von sonnymurmel, 126

Hey.....ich möchte dir gerne raten und dir empfehlen dass du dich auf die Therapie in der Klinik dort einlässt.

Sicher ist die Umstellung zu Beginn deines Aufenthaltes wahrscheinlich schwierig für dich und sowohl du als auch dein Körper ist "gestresst" und reagiert entsprechend.

Auch wenn du es vllt. nicht gerne hörst/liest.. du bist sicher nicht ohne Grund dort, aber die Therapeuten und Ärzte  geben sich Mühe und wollen dir helfen, rede mit ihnen. Sie verstehen deine Ängste und Sorgen.


Ich wünsche dir alles Gute und einen guten Behandlungsverlauf.Lg



Antwort
von UweKeim, 106

Ja, Magenschmerzen können durch Stress entstehen. Wenn dein ganzer Körper sich gegen diese Klinik wehrt und dich das psychisch belastet, dann kann das auch auf den Magen schlagen.

Das ist aber normal und wenn du dich mit der Situation abfindest und nicht so unter Stress stehst, dann hören die Schmerzen auf. 

Bei Stress verschiebt sich natürlich auch deine Periode also beruhigen und dann wird das schon :)

Antwort
von muschmuschiii, 91

klar können Magenschmerzen auch durch Stress entstehen und eine ganze Packung Würfelkandis wegzufuttern findet dein Magen auch ganz bestimmt nicht lustig!

Antwort
von voayager, 59

Ja, so was gibt es, der Magen wird maßgeblich durch das vegetative Nervensystem gesteuert und es passieren so zweierlei Dinge:

1. die Peristatik, also die Motorik des Magens wird nerval gesteuert. Bei Streß kommt es zu einer Dysbalance zwiwchen Sympathikus und Parasympathikus, also wird so die Geschwindigkeit der Peristaltik beeinflußt, bei Streß auf negative Weise.

2. Die Ausschüttung von Salzsäure und Pepsinogen wird durch psychische Belastung gleichfalls negativ beeinflußt. Salzsäure wird z.B. verstärkt gebildet.

Lerne ruhig durchzuatmen, damit du so deinen Magen schonst. Bei Magenbeschwerden, meist liegt eine Übersäuerung vor, nimm ein Antacidicum, Talcid oder Bullrich Salz, das neutralisiert. Eine Wärmflasche auf dem Magen u.ä.m. sowie Kamillentee verstärken den Heilungsvorgang.

Ich sehe gerade, dass ein Ohrenreinigungsgeist angeflogen kommt und mir Folgendes zuwispert: Trichtere doch dieser larmoyanten RebeccaBerndt doch bitte ein, dass sie nicht nur wehklagend ein Leid entweder mutmaßt, oder wenn vorhanden nur konstatiert, sondern sie auch doch mal nach den dsbzgl. Behandlungsmethoden Ausschau halten möge. (gemeint sind Medikamente, Kräuter und physikalische Therapie) Andernfalls bestünde sonst die Gefahr, dass das Leid bevorzugt nur reklamiert und konserviert werde!

Nun, was meinscht?



Antwort
von Joschi2591, 76

Du hast diese Frage schon einmal gestellt.

Würfelkandis zu essen ist kompletter Unfug. Das allein reicht schon, um Magenschmerzen zu bekommen.

Natürlich haben Stress, die Ernährung und die Periode Einfluss auf den Körper. Und eine Umstellung, wie Du sie gerade erlebst, auch.

Kommentar von marlbohoe ,

Wie lange würden Bauchschmerzen durch Würfelkandis bleiben?

Antwort
von canimani, 74

Versuche einfach mal zur relaxen.
Gehe lieber von der klinik raus.
Oder rede mit einem arzt darüber.
Die müssten dir helfen aber wenn es nicht geht wenn du es nicht aushalten kannst ist das du dich von der klinik entfernst

Antwort
von Bagaludde, 68

Ja klar. Man nennt den Magen nicht umsonst das zweite Gehirn. Bei Aufregung verspürt man auch oft erhöhten Drang und rennt schneller als gewöhnlich zur Toilette. Normaler gehts kaum.

Antwort
von Kleckerfrau, 59

Du bist doch schon in einer Klinik. Warum fragst du nicht direkt die Ärzte oder Betreuer vor Ort ? Sie sind deine Ansprechpartner, nicht irgendwelche Laien im Internet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community