Frage von GedankenGruetze, 70

Können Männer wirklich Feminist sein?

Ich finde es immer komisch, wenn Männer sagen, sie seien Feministen. Feminismus ist etwas von Frauen für Frauen, welcher von Frauen gestaltet und inhaltlich aufgestellt wird. Als Mann gestaltet man nicht, da der Feminismus sich nicht primär an uns richtet und das ist ja auch okay. Wenn ich sage, ich sei ein Anhänger von Feminismus, dann finde ich das auch in Ordnung. Aber als jemand, der nicht mitgestaltet und der auch nicht mitreden kann/darf, ist man genauso wenig Feminist, wie man als Anhänger einer Fußballmannschaft Spieler ist. Man schaut halt von der Außenlinie zu und geht den Weg mit, aber man gestaltet nicht das Spiel und ist auch nicht Teil des "Teams".

Zudem kann man doch auch für Gleichberechtigung sein ohne deshalb Feminist zu sein, auch wenn ich oft das Gefühl habe, dass Feminismus das Wort Gleichberechtigung als Synonym für sich gepachtet hat.

Wo liegt mein Fehler?

Antwort
von Amarantyne, 35

"Zudem kann man doch auch für Gleichberechtigung sein ohne deshalb
Feminist zu sein, auch wenn ich oft das Gefühl habe, dass Feminismus das
Wort Gleichberechtigung als Synonym für sich gepachtet hat.

Wo liegt mein Fehler?"

Genau da. ;)

Feminismus bedeutet tatsächlich, für die Gleichstellung und -behandlung der Geschlechter einzutreten - je mehr Männer sich dafür engagieren, desto besser. Feminismus ist nicht ein Konzept ausschließlich von Frauen für Frauen, auch wenn er oft so dargestellt wird.

Kommentar von PlueschTiger ,

Feminismus bedeutet tatsächlich, für die Gleichstellung und -behandlung der Geschlechter einzutreten - je mehr Männer sich dafür engagieren, desto besser. Feminismus ist nicht ein Konzept ausschließlich von Frauen für Frauen, auch wenn er oft so dargestellt wird.

Dann ist doch eigentlich der Name verkehrt, da er ja nur die Frau in den Fokus rückt und wie man an einigen antworten zu Feminismus Fragen sieht, denken auch viele das es sich dabei nur um Frauen dreht. Wobei ich denke das einige Feministinnen da schuld sind welche die Weiblichen und nicht allgemeinen Gleichstellungsforderungen zu sehr in den Vordergrunddrücken.

Antwort
von Kunsttier, 18

Natürlich kann ein Mann sich als Feminist bezeichnen, also als jemand, der die Emanzipation der Weiblichkeit unterstützt und im weiteren Sinne für die Gleichberechtigung beider Geschlechter ist. Allerdings muss er deswegen kein Aktivist sein, der auf Demonstrationen geht oder sich an öffentlichen Diskussionsrunden beteiligt. 

Der Begriff "Feminismus" ist für dich vielleicht ein wenig irreführend, denn er klingt ja tatsächlich nach einem vorwiegend weiblichen Phänomen. Aber nur weil diese Bewegung ursprünglich von Frauen ins Leben gerufen wurde, bedeutet es nicht, dass die Männer davon völlig ausgeschlossen sind. Denn es geht nicht nur darum, den Frauen dieselben Rechte wie Männern einzuräumen, sondern Weiblichkeit im Allgemeinen negativen Stereotypen zu befreien.  Und das kommt Männern sehr wohl zugute. 

Antwort
von Barolo88, 33

Männer können doch auch für die Frauenrechte und Gleichbehandlung eintreten, dann sind es Feministen.  Sollte viel mehr davon geben

Antwort
von FrageSefi, 28

Ich darf also als Mann nicht sagen das ich für Frauen Rechte einstehe,weil ich ein Mann bin ? Ich kann auch für Schwulen rechte eintreten und muss nicht Schwul sein oder für Rechte von Menschen mit anderer Hautfarbe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community