Frage von tictac555, 95

Können Lehrer ein Schreiben vom Arzt verlangen mit der genauen Krankheit des Schülers?

Angenommen ein Schüler hat eine Krankheit, welche NICHT ansteckend ist, die aber doch dafür sorgt, dass der Schüler Medikamente nehmen muss und gelegentlich (2-3x monatlich) mit ärztlicher Bescheinigung (Attest) fehlt. Die Leistungen des Schülers sinken aber nicht ab.

Können Lehrer verlangen, dass der Schüler eine Bestätigung seiner Krankheit nachweist?

Antwort
von Repwf, 42

Nein! Die Krankheit geht nur deinen Arzt und deine Krankenkasse was an!

Die Schule kann nur auf die Bescheinigung und die jeweiligen Atteste bestehen! 

Antwort
von konstanze85, 34

Nun, sofern es sich um wichtige/lebensnotwendige medikamente handelt, sollten lehrer schon instruiert werden, wie sie im notfall zu handeln haben. 

Dasselbe gilt, falls es dadurch zu einer gefahr für mitschüler kommen kann, nicht nur physisch sondern auch psychisch.

Und wenn es etwas ist, weswegen der schüler jeden monat mehrmals fehlt, ist es ja schon etwas sehr ernsthaftes.

Antwort
von Bubberblabla, 55

Nein da es Persönlich ist, der Arzr hat ja auch Schweigepflicht und darf es nur deinen Eltern erzählen.
Und die schule geht es nichts an, was du hast für die reicht ein Attest vom Arzt, der bestätigt das du nichts ansteckendes hast und das du natürlich bei einer Untersuchung warst.

Antwort
von DerHelfer001, 51

NEIN! Ein Lehrer, genauso wie der Arbeitgeber, darf niemals die Krankheit erfragen. Du bist in keinem Fall verpflichtet ihm die Krankheit mitzuteilen. Er hat das Attest für den Zeitraum anzuerkennen und fertig.

Mit freundlichen Grüßen

Vernon

Antwort
von MrMiles, 43

Ich würde die Geschichte andersherum drehen.

Es sollte im Interesse des Schülers liegen die Schule davon zu informieren und erforderliche Nachweise zu liefern. Das macht man einmal, dann gibt es auch keinen Grund für weitere Diskussionen. Der Schüler muss sich nicht mehr rechtfertigen und die Lehrer müssen das in ihrer Beurteilung berücksichtigen.

Kommentar von magnum72 ,

Diagnosen gehen niemanden etwas an. Was wäre denn zum Beispiel bei HIV ? Es ist im Schulbetrieb für keinen eine Gefahr. Aber es würde durchsickern und der betreffende Schüler würde seines Lebens nicht mehr froh. Deshalb hat auch die Ärztliche Schweigepflicht ihren Sinn.

Kommentar von MrMiles ,

Die Schule ist nichts anderes als dein Arbeitgeber.

Jetzt sag mal deinen Arbeitgeber, ich kann an einigen Tagen im Monat nicht arbeiten - aufgrund der Schweigepflicht darf ich den Grund nicht nennen, es ist aber so!

Wenn diese Vorgehensweise rechtlich anerkannt wäre, dann würde das jeder Arbeitnehmer sofort machen.

Außerdem, und jetzt halt dich fest: Er muss ja gar keinen Grund angeben, sondern braucht nur eine Bescheinigung vom Arzt das es dauerhaft so ist. Der Arzt schreibt einfach auf, dass er/sie zu folgenden Daten regelmäßig den Arzt besuchen muss.

Antwort
von SKatharina, 33

Ein Attest ja, aber niemals die genaue Bezeichnung der Krankheit.

Antwort
von Maloiya, 10

nur im Falle einer Abschlussprüfung muss sogar ein solches Attest vorgelegt werden. DIe Lehrer können das nicht verlangen, sie haben nicht das Recht dazu. Sie können dich aber zum Amtsarzt schicken.

Antwort
von darkcrystal, 31

Nein, es reicht wenn der Arzt dich vom Sport entschuldigt.

Antwort
von Littleangel0107, 26

NEIN! Das darf der Lehrer nicht und es geht ihm auch nichts an!

Antwort
von LeCux, 34

Das Attest ja.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community