Frage von Lutsche2330, 61

Können Krankheiten über Thrombosespritzen übertragen werden?

Frage steht oben.. Thrombosespritzen werden ja subkutan (unter die Haut ins fettgewebe) verabreicht.. Angenommen man spritzt jemanden diesen Wirkstoff und piekst sich danach selbst aus versehen oder so mit der selben Nadel in den Finger.. Könnten da Krankheiten wie z.B. HIV oder Hepatitis übertragen werden? Weil die Nadel wurde ja nur ins fettgewebe (Bauchfettgewebe) gesteckt und nicht in eine blutlaufbahn.. Oder hab ich da nen falschen Denkansatz? Was glaubt ihr? :)
Danke im Voraus!

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 15

 Pass auf, dass du keine benutzen Spritzennimmst. Auch wenn man die Einstichstelle nicht desinfiziert, sind Infektionen sehr selten. Und: HIV oder Hepatitis bekommt man nur, wenn die Spritzenkanüle vorher in einem infizierten Menschen steckte. Du nimmst aber sterile Einmalspritzen, dabei kann nichts passieren.

Antwort
von Adrian593, 30

Falls es passiert ist und bei der anderen Person Verdacht auf eine Infektionskrankheit besteht, noch heute in die ZNA und dort Medikamente verschreiben lassen, die die Ausbreitung der Viren hemmen. LG

Antwort
von mychrissie, 9

Über jede Spritze kann theoretisch Krankheit übertragen werden. Aber kaum, wenn ein medizinischer Profi mit einer neuen frisch ausgepackten Sprize umgeht, was er wahrscheinlich schon tausend mal gemacht hat.

Die Ärzte oder MTAs rennen auch nicht nach der Behandlung eines Aidskranken mit der blutigen Spritze auf der Suche nach Opfern in der Gegend herum.

Es gibt aber sicher Hypochonder, die sich schon durch den Anblick einer Spritze von Weitem anstecken.

Antwort
von Hermine2060, 43

Ja, soweit ich weiß können dabei Krankheiten übertragen werden. Ich würde mich auf jeden Fall untersuchen lassen.

Expertenantwort
von MaxGuevara, Community-Experte für HIV, 14

Das wäre extremst gering, aber rein theoretisch wäre es sicherlich möglich.

Gruß

eure Maxie

Antwort
von hourriyah29, 20

Hallo Lutsche,

die Wahrscheinlichkeit ist extrem gering. Die Nadeln sind ja auch sehr dünn und kurz und nach der Injektion mit Luft gefüllt und nicht mit Blut.

Falls man sich allerdings mit einer Nadel gestochen hat, die bei einem Menschen verwendet wurde, bei dem HIV oder Hepatitis bekannt sind würde ich lieber ins Krankenhaus gehen.

LG,

Hourriyah

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community