Frage von TheDarkSlam, 164

Können Kinder Pädophil sein?

Hallo, ich habe mich in letzter Zeit sehr mit Pädophilie beschäftigt. Und bin bei einem Gedanken hängen geblieben, können Kinder Pädophil sein? Pädophilie bezeichnet ja eine Sexuelle Zuneigung gegenüber Kindern zwischen 7 und 13 Jahren (Ansonsten gibt es Unterbegriffe) doch wenn z.B ein 12 Jähriger sich sexuell zu einer 8 Jährigen hingezogen fühlt, ist das das Pädophil (wobei ja beide als "Kinder" bezeichnet werden)? Oder wenn sich ein Teenager mit 14 zu einer 8 jährigen hingezogen fühlt, ist das dann Pädophil? Da der 14 jährige kein Kind mehr ist und nicht zur "Zielgruppe" gehört.

Lg Tim

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von xo0ox, 164

Wikipedia hätte deine Antwort parat gehabt.

In der ICD-10, 2014, ist die Diagnose Pädophilie unter den Code F 65.4 im Kapitel der Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen (F 60 bis F 69) als Störung der Sexualpräferenz verortet. Definiert wird sie als „Sexuelle Präferenz für Kinder, die sich zumeist in der Vorpubertät oder in einem frühen Stadium der Pubertät befinden.[3] Pädophilie wird damit ausschließlich als „sexuelle Präferenz“ beschrieben. Maßgeblich sind hier die gedanklichen Vorlieben, die sich (in Anlehnung an Krafft-Ebing) vorrangig auf vorpubertäre Kinder richten müssen. Ob diese Fantasien ausgelebt werden oder nicht, bleibt offen und ist für die Diagnosestellung zweitrangig.

Im DSM-5, 2015, ist die Pädophilie, dort als Pädophile Störung bezeichnet, ebenfalls unter F65.4 als Paraphile Störung (Paraphilie) klassifiziert und setzt ein Mindestalter von 16 Jahren voraus. Ebenso muss der Betroffene mindestens fünf Jahre älter sein als das Kind. Zu bestimmen ist außerdem, ob es sich bei der Störung um einen Ausschließlichen Typ (nur auf Kinder orientiert) oder einen Nicht ausschließlichen Typ handelt, ob die Person Sexuell orientiert auf Jungen, Sexuell orientiert auf Mädchen oder Sexuell orientiert auf Jungen und Mädchen ist; weiterhin ob die Pädophilie Beschränkt ist auf Inzest. Nicht einzuschließen sind Spätadoleszente, die sich in einer dauerhaften sexuellen Beziehung mit einem bzw. einer 12- oder 13-jährigen Partner bzw, Partnerin befinden.[4] Die Diagnosemerkmale nach DSM-5 sind sowohl präferenz- als auch verhaltensorientiert. Das heißt, die Diagnose Pädophilie kann sich sowohl auf sexuelle dranghafte Bedürfnisse oder Fantasien beziehen, als auch auf konkrete sexuelle Handlungen mit Kindern. Nach der verhaltensorientierten Definition können sämtliche Missbrauchstäter als pädophil eingestuft werden, auch wenn sie – anders als nach Krafft-Ebing – in ihrer Sexualität nicht primär auf Kinder ausgerichtet sind.

Kommentar von TheDarkSlam ,

Danke, ich war auf Wikipedia, habe das aber übesehen

Kommentar von ThomasAral ,

Problem nur: wie will man rausfinden ob einer der nicht handgreiflich wird wirklich denkt es wäre geil mit einem kind sex zu haben ?    denn so kommt das rüber:  entscheidend ist was der eventuell pädophile denkt --- nicht was er tut.  Und in dieser Hinsicht denke ich ist die tatsächliche Anzahl Pädophiler 10x so hoch wie diejenige die entdeckt wird (z.B. durch Übergriffe).  Aber ist das nicht quatsch das so einzuordnen.  Gerade im Hinblick darauf, dass "Jagd" auf Pädophile gemacht wird.  Es wäre ja so als würde man Jagd auf freie Gedanken machen.

Anderes Beispiel:  es gibt sicherlich viele die finden Banküberfälle zumindest im Film geil mit folgenden Autojagden.  Sollte man die dann alle gleich verklagen sobald man rausfindet dass die das geil finden ?

Kommentar von xo0ox ,

Dazu wäre der Abschnitt in Wikipedia weiter oben passend.

Der Begriff Pädophilie (von griechisch παῖς pais „Knabe, Kind“ und φιλία philia „Freundschaft“) bezeichnet das primäre sexuelle Interesse an Kindern, die noch nicht die Pubertät erreicht haben. Sofern es dauerhaft ist und der Betroffene darunter leidet oder wenn die Person reale Sexualkontakte mit Kindern auslebt, wird Pädophilie als psychische Störung angesehen, und zwar als Störung der Sexualpräferenz (Paraphilie). Der Begriff Pädosexualität wird teilweise synonym zum Begriff Pädophilie benutzt. Teilweise wird er auch gezielt verwendet, um zwischen sexueller Präferenz (Pädophilie) und sexuellem Verhalten (Pädosexualität) abzugrenzen



Kommentar von ThomasAral ,

Ist zu schwammig .. das kann alles und nichts heissen. Erstens: die meisten als pädophilen verurteilten würdens auch mit pubertierenden liebend gern treiben, solange sie nicht zu groß sind bzw. nicht zu große brüste haben.

zweitens: dauerhaft ... was ist schon dauerhaft. Fast alle pädophile denken sicher auch ab und zu nicht an sex wenn sie kinder in entsprechender altersgruppe sehen.

drittens: der betroffene leidet .... eher selten:  woran er leidet ist meist dass die gesellschaft es nicht tolleriert. das wäre etwa so wie wenn man sag "ein gay leidet darunter schwol zu sein".  Das hat man evtl. früher mal so gesagt und es als Krankheit austreiben wollen ... so in etwas siehts jetzt bei den Pädophilen auch aus.

Antwort
von DesbaTop, 142

Kommt drauf an..wenn es nicht nur eine Phase ist dann ja. Pädophilie ist unter anderem zeitlich überdauernd. Was bedeutet, dass man sich schon immer zu Kindern hingezogen gefühlt hat und es auch weiterhin ist.

Antwort
von Finda, 94

Ein 14 jähriger wäre kein Kind mehr sonder gilt als Jugendlicher.
Pädophilie Neigungen könne sich ab dem Jugendalter zeigen.
Also ja. Ein Jugendlicher mit 14 Jahren kann eine Pädophile Neigung haben, die sein Leben lang bestehen bleibt.

Antwort
von mrbigget94, 71

Wissenschaftler fanden sogar heraus das, dass bereits im Säuglingsalter feststellbar ist ob er so wird oder nicht

Antwort
von xxxFriendlyxxx, 118

Ich denke mal wenn man mit 12 Interesse für eine 8 jährige zeigt dann ist das eher pubertätsbedingt. Mit 12 weiß man mit Sicherheit nicht, dass das Pädophil ist und denkt daran auch gar nicht. Mit 16,17 ist das schon was anderes, wenn man denn eine 10 jährige toll findet.

Antwort
von Sophia321, 81

Nein nur Erwachsene bzw. ältere Jugendliche

Antwort
von apophis, 84

Ich würde sagen "ja", da Kinder in dem Alter keine sexuellen Zuneigungen haben sollten. Abgesehen von den Pubertätsbedingten "Ausschlägen".

Kommentar von Russpelzx3 ,

dein Ernst?

Kommentar von apophis ,

Naja, ich denke nicht, dass es als Pädophilie bezeichnet werden würde/könnte/sollte. Aber dass Kinder durch eine Erkrankung zu früh sexuelle Neigungen zeigen, halte ich für möglich.

Kommentar von Maja0706 ,

Finde ich gar nicht so abwegig. Mit 12 fängt man zwar an alles, besonders das andere Geschlecht, interessant zu finden, aber doch nicht in Kindesform. Allenfalls wen gleichaltriges. Was soll ein frisch (oder prä-)pubertärer Junge denn an einer achtjährigen sexuell finden? Mögen ja, verknalltsein ja, aber richtig sexuell, zumal sie Liebe nicht kennen? Niemals. 

Kommentar von Maja0706 ,

Also als Pädophilie würde ich es nicht bezeichnen. Eher als etwas eigenartig. Denn sind kleine Jungs nicht eher (!) so in Richtung Stereotyp (= ,,oh toll, die weibliche Oberweite!") unterwegs? 

Antwort
von Russpelzx3, 57

Pädophile sind erwachsene...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten