Frage von 45th56zh77, 10

Können KDE libraries auf einen XFCE System Probleme verursachen?

Ich hab hier ein frisch installiertes Jessy und hab diesmal bewusst auf bloatware ala Gnome3 und KDE verzichtet würde aber gerne Kvirc nutzen. Nur frage ich mich ob über 200MB KDE Pakete wirklich eine gute Idee sind? Der Platz ist mir egal, aber unnötige Services machen die Kiste zu laut. Lass ich es besser?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von spaghetticode, 8

Im Idealfall sollten ja hauptsächlich Bibliotheken als Abhängigkeiten installiert werden, und eher weniger bis keine Dienste. Gerade Debian hält sich eigentlich schon sehr zurück, was Abhängigkeiten angeht, die gar keine echten Abhängigkeiten sind. Ich würde mir da nicht zuviele Gedanken machen.

Antwort
von maewmaew, 10

probleme verursachen sie keine, sie werden ja ausser von dem einen programm von keinem anderen genutzt. was allerdings keinen sinn ergibt das du auf KDE und Gnome verzichtest, dann aber doch tonnenweise librarys davon installiert, da kannst ja auch gleich KDE oder Gnome nutzen.

nur so am rande Gnome3 in der Klassischen oberfläche ist keine bloatware, der braucht nicht viele resourcen.


Kommentar von spaghetticode ,

Ich habe in letzter Zeit eigentlich das Gegenteil häufiger gelesen: Dass KDE im Resourcenverbrauch immer deutlicher unter Gnome liegt.

Hängt aber, glaube ich, generell von zuvielen Faktoren ab, um da eine allgemeingültige Aussage zu machen. Das Abhängigkeiten-Management der verschiedenen Distributionen ist manchmal sehr... "kreativ".

Kommentar von maewmaew ,

also meiner erfahrung nacht ist KDE im vergleich zu Gnome (in der klassischen version ohne dieses nervige vollbild startnemü wie windows 8) ein absoluter resourcen fresser.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten