Frage von Loouy, 134

Können Katholiken die Kirche auch mal ausfallen lassen?

Hallo :) Also meine Eltern und ich wollten bald in den Urlaub fahren und dabei meinen Freund mitnehmen. Er hat seine Eltern noch nicht gefragt aber mir ist jetzt der Gedanke gekommen, dass seine Mutter, die stark religiös ist, dagegen sein könnte. Die Reise geht übers Wochenende, er könnte dann also einen Sonntag nicht mit in die Kirche (sie gehen jeden Sonntag). Da ich mich mit dieser Religion im Allgemeinen wenig bis gar nicht auskenne stelle ich mir also die Frage, ob das ein Grund sein könnte, dass er nicht mitkommen kann? Seine Mutter ist im übrigen auch gegen Sex vor der Ehe. Danke für Eure Antworten, Louuy :)

Antwort
von Nadelwald75, 134

Hallo Loouy,

die Mutter! -

Hier ist eine Entscheidung deines Freundes fällig. Er soll sich mal informieren, wie das mit dem kirchlichen Sonntagsgebot für Katholiken aussieht (kann er im neuen Gotteslob nachlesen).

Und dann trifft er - nicht seine Mutter - eine Regelung, ob er mitfährt oder nicht, ob er am Urlaubsorrt Gelegenheit zum Kirchenbesuch hat oder nicht und ob er dann ggf. geht oder nicht.

Antwort
von RudolfFischer, 115

Selbst die 10 Gebote, die im Deutschen mit "Du sollst (nicht) ..." formuliert sind, sollten besser mit "Du wirst doch wohl (nicht) ..." übersetzt werden, denn es sind nachdrückliche Empfehlungen, wie man mit sich und anderen in Frieden und Freundschaft leben kann.

Guttuendes kann man nicht anordnen, schon gar nicht unter Androhung von Strafe, das haben die herrschenden Kräfte in der katholischen Kirche immer noch nicht begriffen.    

Die Messe soll für die Messbesucher etwas Gutes sein. Sie sollen ein Gemeinschaftserlebnis mit ihrer Gemeinde haben und sich gemeinsam Gott öffnen, der ihnen Freude und Stärke für die kommenden Woche schenkt.

Nach einem überholten Gottesbild war "Gottesdienst" Dienst an Gott, d.h. der Tyrann forderte, sich einmal in der Woche vor ihm niederzuwerfen und sich an die Brust zu schlagen ("Durch meine Schuld, durch meine Schuld, durch meine übergroße Schuld"). Sonst gab's Strafe. Deshalb sah sich die Kirche gezwungen, ein Sonntagsgebot einzuführen, um die Gläubigen vor Gottes Strafe zu schützen.

Nach der Befreiung in der katholischen Kirche, durch den Aufbruch des 2. Vatikanischen Konzils in den 60er Jahren, dessen Geistes Produkt ich bin, versteht man "Gottesdienst" als "Gottes Dienst am Menschen" (siehe Jesu Fußwaschung an seinen Jüngern). Wie schon oben gesagt, bekommt der Messbesucher etwas geschenkt.

Natürlich kann man das Geschenk auch ausschlagen. Man kann auch nichts mit Gemeinschaft am Hut haben und deshalb nur für sich allein ein guter Christ sein. Aber der beste Weg ist das nicht.

Das Problem ist, dass die Kirche dieses Positive am Kirchenbesuch kaum mehr vermitteln kann, die Eltern auch nicht. Es bleibt also jedem selbst überlassen, seine Antenne "nach oben" auszufahren und das Leben mit Gott, zusammen mit der Gemeinde, zu entdecken. In Taize-Gottesdiensten und bei Kirchen- oder Katholikentagen hat man dazu eine gute Chance. Und es gibt auch noch die eine oder andere Gemeinde (wie meine), auf deren Zusammenkünfte man sich freuen kann.

Dass aus verschiedensten Gründen der Kirchenbesuch sonntags mal ausfällt, ist zwar schade, aber bei einem grundsätzlich guten Verhältnis zu Gott und seinen Mitmenschen unerheblich.


Kommentar von danhof ,

Eine großartige Antwort. Danke!

Antwort
von Ichthys1009, 104

Als Katholik hat man sich verpflichtet, jeden Sonntag die Heilige Messe mitzufeiern. Wenn man im Urlaub ist, kann man dort genauso zur Kirche gehen.

Sollte es dort in der Nähe keine katholische Messe geben, ist man entschuldigt und braucht nicht zu gehen. Es gibt viele Gründe, die man geltend machen kann, um sonntags nicht in die Kirche zu "müssen". Das muss jeder mit seinem Gewissen vereinbaren.

Wenn man ohne jeden Grund nicht in die Kirche geht, wird das von der Kirche als "schwere Sünde" angesehen, weil die Sonntagsmesse sozusagen die Hauptversammlung der Gemeinde ist und man dort gemeinsam Gott die Ehre gibt.

Auch eine streng religiöse Mutter wird wohl keinen Urlaub verbieten, weil sie dann als Familie nicht gemeinsam in die Kirche gehen können. Aber sie wird sicher danach googlen, wo ihr Sohn an dem Sonntag in der Nähe eures Urlaubsortes in die Kirche gehen kann.

Und wenn du geschickt bist, googlest du schneller als die Mutter und kannst ihr dann schon im Voraus mitteilen, wo ihr Sohn an dem Sonntag seine Sonntagspflicht erfüllen wird, und dann wird sie diesbezüglich zufrieden sein.

Antwort
von omikron, 111

Ich nehme an, auch an eurem Urlaubsort gibt es Kirchen. Da gönnt ihr euch eben am Sonntag gemeinsam eine Stunde Gottesdienst. Gott macht schließlich keinen Urlaub.

Antwort
von Meatwad, 97

Ja, Katholiken dürfen natürlich die Kirche ausfallen lassen. Was sie hingegen nicht dürfen, ist ihre Kinder zu zwingen, mit in die Kirche zu gehen. Und seine Mutter kann noch so sehr gegen Sex vor der Ehe sein. Ihre Einstellung diesbezüglich ist vollkommen ohne Belang.

Kommentar von seguiendo ,

Du hast vollkommen recht, Katholiken sollten ihre Kinder nicht dazu zwingen, mit in die Kirche zu gehen.

Aber tatsächlich gehört laut katholischem Verständnis zu dem dritten Gebot (Du sollst den Sabbat heiligen, von Christen wird im allgemeinen stattdessen der Sonntag als neuer "Sabbat" geheiligt, weil Jesus am Sonntag auferstanden ist) auch, dass man Sonntags in die Kirche geht, wenn man keinen "schwerwiegenden" Grund hat, nicht zu gehen.

Aber was ein "schwerwiegender" Grund ist, muss jeder selbst entscheiden.

Antwort
von Ryuuk, 99

Wenn sie die Art Typen sind die meinen das man jeden Sonntag in die Kirche muss, oder Baby Jesus fängt an zu weinen, ja. Aber du könntest ihnen ein paar Bibelverse um die Ohren hauen z.b. "Wisset ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt?" (1. Korinther 3, 16) wenn sie sich wegen der Kirche beschweren.

Antwort
von zehnvorzwei, 111

Hei, Louuy, nun ja, ein Kirchengebot fordert den sonntäglichen Meßbesuch - aber natürlich nur unter erreichbaren Umständen - keiner müsste dafür 100 km fahren oder so. Und: Wenn schon, so ist ´s nur eine leichte Sünde, die der Christengott seinem Schäflein gern verzeiht. Schöne Reise: Grüße!

Antwort
von Chumacera, 115

Er kann doch auch an eurem Urlaubsort in die Kirche gehen.

Antwort
von pinguinmeadchen, 114

Keiner MUSS in die Kirche gehen. Aber wenn die Mutter so religös ist kann es schon passieren das er nicht mit fahren darf.

Antwort
von Exhenttt, 120

In die Kirche gehen ist keine Pflicht. Du kannst rein theoretisch aufm Klo beten oder Fromme Lieder singen ;) 

Kommentar von danhof ,

Ich stimme prinzipiell zu. Aber Gemeinschaft unter Christen ist natürlich dennoch erstrebenswert.

Und in der Bibel steht ja auch, man solle den Versammlungen nicht fernbleiben.

Kommentar von Exhenttt ,

Ja natürlich. Ich finde es auch schöner in der Gemeinde aber man kann es ja auch mal ausfallen lassen und ich bin mir sicher im Urlaubsort gibt es auch Kirchen.

Antwort
von Schoggi1, 84

Es ist kein Problem die Kirche ausfallen zu lassen..Es gibt keine Kirchen-Pflicht. 

Antwort
von josef050153, 71

Du kannst den Messebesuch auch ganz ausfallen lassen. So lange du (oder deine Eltern) Kirchensteuer zahlen sind sie gute Katholiken.

Antwort
von 1988Ritter, 87

Was für eine schreckliche Mutter.....:-)))...

Den Glauben trägt man im Herzen, da braucht es keine Kirche.

Kommentar von Patchouli ,

Genau. Manche verwechseln halt Glaube und Scheinheiligkeit.

Antwort
von Grammatikus, 75

Weshalb wollen Ihre Eltern Ihren Freund mitnehmen? Und warum bleiben Sie dann allein zu Hause?

Antwort
von urikulm, 7

Ob Katholiken die Kirche mal ausfallen lassen oder nicht, weis ich nicht.

Aber Christen lassen die Kirche nie "ausfallen". Christen sind die Kirche!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community