Frage von LessThanThree, 49

Können Hunde, obwohl sie schon sehr alt sind (12 Jahre), immer noch "neue" Menschen als ihrem Rudel zugehörig befinden?

Meine Eltern haben einen alten Hund, mit dem ich nie allzu viel zu tun hatte. Aber seit ein paar Monaten fällt mir auf, dass sie immer öfter zu mir kommt, wenn sie gestreichelt werden will und spielen will.

Sind so alte Hunde dazu im Stande, dass sie neue Menschen in ihren inneren Kreis aufnehmen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Buddhishi, 17

Hallo LessThanThree,

und ob sie das können! Ich habe eine 13 J. alte Hundedame aus dem Tierheim zu mir genommen, die sich schon aufgegeben und resigniert hatte.

Mit jedem Tag in ihrem neuen Heim lebte sie mehr auf, wurde wieder fitter und integrierte sich problemlos in ihr neues Leben mit mir. Wir hatten noch über 3 wundervolle Jahre miteinander, bevor sie über die Regenbogenbrücke ging.

Wie Du an diesem Beispiel siehst, können selbst sehr alte Hunde neue Menschen in ihren Kreis aufnehmen und ein neues 'Dream-Team' bilden :)

LG

Antwort
von HamAsket, 25

Selbstverständlich. Auch wenn sie vielleicht länger brauchen. Ein Hund aus dem Tierheim lässt sich ja auch "meistens" in ein neues zu Hause integrieren 

Antwort
von rosale, 7

Ja können sie, kann aber je nach Hund Tage bis Wochen dauern, genauso wie auch ein alter Hund wieder neues lernen kann. Draußen solltest du aber den Hund die ersten Wochen besser an die Leine nehmen.

Antwort
von Bitterkraut, 30

Aber sicher können sie das und das tun sie auch.

Antwort
von shizoMiststueck, 33

Ich schätze das hängt vom Charakter des Hundes ab. 

Antwort
von Maienblume, 18

Aber klar können sie das.

Im Alter werden viele Tiere oftmals schmusiger als in der Mitte des Lebens. Wenn Du also bereitwillig Streicheleinheiten spendierst, holt sich Euer Grauschnäuzelchen die natürlich gerne ab.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten