Frage von fijifranny, 51

Koennen Haende nach Ueberanstrengung wieder heilen?

Also ich bin 40 und habe vor ca 5 Monaten eine neue Arbeit begonnen. Dort taten mir beide haende weh von den gleichen Bewegungen und Ueberanstrengung tag fuer tag.

Ich habe jetzt die Arbeit gewechselt. Ich war 2 mal beim Arzt (sogar einem Fachmann) und habe das Gefuehl gehabt sie nehmen mich nicht ernst.

Also Roentgen Bild war gut. jedoch tun mir die finger Gelenke weh, meist wenn ich aufwache sind die Finger steif oder wenn ich Telefon lange in der hand habe dann bleiben die finger in der gleichen stellung und tun weh. ansonnsten tagsueber geht es...jedoch habe ich schon 1.5 wochen einen ganz anderen job und die finger sind eigentlich noch gleich. Arzt sagt "das wird scon wieder" und dass es kein Rheuma ist.

Hatte jemand gleiche probleme?

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Gesundheit, Krankheit, Medizin, 12

Hallo Ffijifranny,

schmerzende, steife Fingergelenke können vielfältige Ursachen haben, Rheuma ist ja erstmal nur eine Art Titel für unterschiedliche Arten. Daneben könnte es eine Arthrose, eine länger andauernde Überbelastung, eine Übersäuerung etc. sein.

Ich würde zunächst, sofern noch nicht geschehen, ein großes Blutbild + Rheumafaktor beim Hausarzt/-ärztin machen lassen und mich dann, je nach Befund, über eine Überweisung zu einem Facharzt bzw. mögliche Therapien beraten lassen.

Ich habe mal das Stichwort 'Tipps gegen steife Hände' gegoogelt und lasse Dir das mal zur allgemeinen Info zukommen:

https://www.google.de/search?q=tipps+gegen+steife+h%C3%A4nde&ie=utf-8&oe...

Das war natürlich erstmal ein grober Überblick. Wenn Du aber darauf aufbauend weiter in die einzelnen Links gehst, findest Du auch einige gute Tipps, was Du selbst zur Linderung tun kannst.

Wenn Du noch Fragen hast, schreibe gerne :)

Alles Liebe und Gute für Dich und vor allem natürlich: Gute Besserung

Buddhishi

Kommentar von fijifranny ,

Vielen Dank ! Ja ich werde mir mal einen neuen Hausarzt suchen und das machen lassen..ich bin naemlich umgezogen...und werde auch noch eine zweite Meinung von einem Orthopaeden machen . denn ich war bei 2 aber die waren von der gleichen Praxis...das war vielleicht nicht so gut ! LOL

Kommentar von Tanzistleben ,

Das war sicher nicht so gut! LOL

Kommentar von Buddhishi ,

Ja, prima, mache das und melde Dich gerne wieder :) LG

Antwort
von Tanzistleben, 19

Bei welchem Fachmann warst du denn? Es gibt Orthopäden, die sich besonders auf Erkrankungen der Hände spezialisiert haben und dort solltest du vorstellig werden. Wo sich ein Arzt mit dieser Spezialisierung in deiner Nähe befindet, erfährst du am schnellsten durch einen Anruf bei der örtlichen Ärztekammer. Du musst dort am Telefon nichts über deine Beschwerden erzählen, sondern nur fragen, wo du einen Orthopäden mit Spezialgebiet Hände und Handchirurgie findest. 

Dieser Orthopäde wird sich dann sicher auch noch einmal um den sicheren Ausschluss einer Rheuma-Erkrankung kümmern, oder dich entsprechend behandeln bzw. weiterleiten.

Ich wünsche dir alles Gute und gute Besserung!

Kommentar von fijifranny ,

Danke, ja ich war auch bei einem Orthopaeden der auch Hand Chirurg ist und er und seine Kollegin meinte es ist kein Rheuma und "wenn es Ueberanstrengung ist kann er nichts machen"....wenigstens hat er ein Roentgen Bild gemacht(kein Blut Test) und gesagt dass alles ok ist (also wenigsten die Knochen selbst sind nicht betroffen) so ....weiss nicht ob ich vielleicht nochmal woanders hin gehen soll. man zahlt ja schliesslich Versicherung. Sie schlossen Rheuma aus weil meine Haende nicht geschwollen sind :/ ABer immer steif wenn ich ruhe ! Grrr

Kommentar von Tanzistleben ,

Da würde ich unbedingt noch einmal zu einem anderen Arzt gehen. Es gibt zwar auch seronegatives Rheuma, also Rheumaformen, die nicht im Blut zu sehen sind, aber das gleich so locker vom Hocker auszuschließen, finde ich nicht ganz in Ordnung. Die Erhebung der Blutwerte ist eigentlich Standard, besonders bei Symptomen wie Morgensteifigkeit. Lass dich nicht vertrösten, immerhin brauchst du deine Hände ja auch zim Arbeiten.

Außerdem müsste dir ja irgendeine Therapie angeboten werden. Bei mir haben anfangs Physiotherapie und später Laser-Bestrahlungen schon geholfen. Auch die Massagebälle zum Kneten waren recht hilfreich. Dazu Kühlgels (Voltaren forte), die ich über Nacht aufgetragen und dünne Baumwollhandschuhe drüber gezogen habe, haben eine Zeitlang gut gewirkt.

Leider sind viele Ärzte, besonders, wenn man noch jünger ist, reichlich unsensibel und nehmen einen nicht für ganz voll. Gerade was die Hände betrifft, kann ich da auch ein Liedchen davon singen.

Lass dich nicht entmutigen und auf keinen Fall abwimmeln! Besteh' drauf, dass genau hingesehen wird und man dir Therapiemöglichkeiten anbietet.

Ich drücke dir die Daumen und würde mich freuen, wenn du dich wieder meldest und berichtest, wie es dir geht und was du erreicht hast. Alles Gute!

Kommentar von fijifranny ,

Danke dir :) Ja hast du recht, ANfangs habe ich garnicht and Rheuma gedacht....bis ich gegoogelt habe :/ aber ich finde AUCH dass beide Aerzte mich nicht ganz erst genommen haben und sie haben auch garnichts verschrieben oder Tips gegeben. Ich werde nochmals woanders hin gehen. Es ist immer schade wenn man wochenlang auf einen Termin wartet und dann nichts neues :/

Antwort
von Nashota, 28

Hat der Arzt für seine Diagnose "kein Rheuma" für diese Untersuchung notwendiges Blut abgenommen?

Kommentar von fijifranny ,

Nein, beide Aerzte machten das eben nicht weil meine Haende ausser dem Schmerz und steifheit keine Anzeichen von Rheuma aufweisen...

Danke, ja ich war auch bei einem Orthopaeden der auch Hand Chirurg ist und er und seine Kollegin meinte es ist kein Rheuma und "wenn es Ueberanstrengung ist kann er nichts machen"....wenigstens hat er ein Roentgen Bild gemacht(kein Blut Test) und gesagt dass alles ok ist (also wenigsten die Knochen selbst sind nicht betroffen) so ....weiss nicht ob ich vielleicht nochmal woanders hin gehen soll. man zahlt ja schliesslich Versicherung. Sie schlossen Rheuma aus weil meine Haende nicht geschwollen sind :/ ABer immer steif wenn ich ruhe ! Grrr

Kommentar von Nashota ,

Ohne solche Untersuchungen, zu denen auch Röntgenuntersuchungen gehören, kann auch kein Arzt etwas behaupten.

Ich habe seit über 30 Jahren chronische Sehnenscheidenentzündung und schon einige Untersuchungen hinter mir, weil die Probleme "wandern", also auch die Finger oder das Ellenbogengelenk betreffen. Und ich habe noch keinen Arzt erlebt, der einfach so gesagt hat "das ist es nicht".

Blut ist immer das Erste, was Aufschluss geben kann. Neurologische Untersuchungen können gemacht werden. Röntgen oder MRT können gemacht werden.

Und erst, wenn da nichts bei rumkommt, kann etwas ausgeschlossen werden.

Abhilfe können Physiotherapie, Handmassagen oder Tiefenultraschall bringen. Man kann auch über Ernährung versuchen, etwas Ruhe hineinzubekommen.

Bei immer wiederkehrend gleichbleibenden Bewegungen kann es sich aber, wie bei mir, auch zu chronischen Dingen entwickeln.

Hier ist mal noch ein Link.

http://www.internisten-im-netz.de/de_rheumatoide-arthritis-untersuchungen-diagno...

Kommentar von fijifranny ,

Danke ! Ja genau ich mache mir SOrgen es ist schon Chronisch. Ich habe vorerst nach Umzug eine einfachen JOb angenommen,jedoch musste man immer die gleiche Handbewegung machen. um meine rechte Hand zu entlasten habe ich dann mehr mit der linken Hand gearbeitet und jetzt sind beide Haende GLEICH steif und schmerzen. Jetzt habe ich eine ganz andere Arbeit aber ich mache mir Sorgen dass es immer so bleibt. Also ich mach einfach fleissig weiter Termine und versuche einen besseren Arzt zu finden. Danke !!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community