Können Geld Forderungen verjähren?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn es wirklich 4 Jahre sind (also Kauf und Fälligkeit der Zahlung vor dem 31.12.2012), dann gegen den Mahnbescheid umgehend Widerspruch einlegen. Siehe

http://www.rechtsanwaltsgebuehren.de/Infos/Mahnbesch.html

Der Widerspruch bedarf keiner Begründung.

Falls der Anspruchsteller (wer ist das?) anschließend Klage erhebt, muss in der Verhandlung die EInrede der Verjährung von der Beklagten vorgebracht werden - das wird nicht von Amts wegen geprüft!

> das Geld kam wieder zurück

wäre - wenn nicht ohnehin Verjährung eingetreten ist - zwar ein Argument gegen die Nebenforderungen (Mahnkosten und Zinsen), aber nicht gegen die ursprüngliche Forderung in Höhe des Kaufpreises.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Kauf wirklich vor 4 Jahren, also im Sommer 2012 war, dann ist es erledigt.

Die Verjährungsfrist für diese Art Forderung ist 3 Jahre (§ 195 BGB).

Die Frist beginnt mit Ablauf des Jahres zu laufen, in der die Forderung entstanden ist. also mit Ablauf des 31. 12. 2012. Somit ist die Forderung mit Ablauf des 31. 12. 2015 verjährt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Verjährung beginnt mit dem Ende des Jahres, in dem die Rechnung ausgestellt wurde.

Insofern könnte die Forderung berechtigt sein.

Ich würde aber trotzdem mal einen Anwalt drüberschauen lassen. Nicht alles, was so gefordert wird, ist seriös.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegen den MB sollte sie Einspruch einlegen.

Eine solche Forderung verjährt nach drei Jahren. Aber erst mit Ablauf des dritten Kalenderjahres.

Wann ist die Re ausgestellt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da sie ja die Rechnung sogar 2 Mal versucht hat zu bezahlen ist das nicht nur "verjährt", sondern das ist auch ein Betrugsversuch.

Man muss nur einmal bezahlen ... wenn der zahlungsempfänger die Zahlung nicht annimmt, dann ist das dem seine Schuld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung