Frage von BWV86, 165

Können Gegenstände durch ionisierende Strahlung selbst radioaktiv werden?

Kann ionisierende Strahlung (durch reine Bestrahlung) Radioaktivität in Gegenständen verursachen, also so dass diese selbst Strahlung aussenden? Wie ist das bei den verschiedenen Strahlungsarten (Alph-,Beta- und Gammastrahlung, etc...)?

Bei der Produktion von Papier oder Plastikfolien wird durch ionisierende Strahlung die Dicke der Folie gemessen, kann das Papier bzw. die Folie dadurch radioaktiv werden?

Antwort
von eu59gano, 150

nein. Sowas ist nicht möglich. Verstrahlte Dinge (radioaktiv kontaminierte) strahlen nicht selbst, sondern sind mit strahlenden Objekten verdreckt. So ist in Tschernobyl das Land nicht komplett verstrahlt. Man kann mit einem Strahlenmesser durch laufen und merkt das einzelne Flecken verstrahlt sind und andere nicht.  

Kommentar von DrDanielDash ,

Nicht ganz Richtig.
Neben der Kontamination können Elemente selbst bei einer Kernwaffenexplosion oder in einem Kernreaktor Radioaktiv werden. Sie fangen dabei Neutronen die durch die Kernspaltung frei werden ein und werden zu einem Isotop mit +1n. Dadurch werden viele Elemente instabil und Radioaktiv.

Kommentar von BWV86 ,

Ist dies auch bei Beta-/Gammastrahlen möglich, solche wie sie z.B. in der Medizin und Industrie verwendet werden?

Kommentar von eu59gano ,

Das was DrDanielDash beschreibt ist die sog. Neutroneninduzierte Spaltung oder auch Kernspaltung. Sowas passiert nicht einfach so zufällig und schon gar nicht bei leichten Elementen. Die induzierte Spaltung ist nur bei schweren Elementen möglich. Man spricht da von Elementen die eine Ordnungszahl von 90 oder mehr haben. Diese Element sind übrigens sowieso alle schon radioaktiv. Man kann also aus einem nicht-radioaktivem Element durch zuführen eines Neutrons nicht radioaktive Elemente entstehen lassen.

Diese Art von Kernspaltung findet, wie mein Vorredner bereits sagte, in Kernwaffen (und in kontrollierter Form in Kernkraftwerken) statt. Dort wird ein solches, schweres Element, meißt Uran mit Ordnungszahl 92, mit Neutronen bestrahlt. Jeder Atomkern, der mit einem Neutron in Kontakt kommt, nimmt dieses auf, zerfällt in 2 kleinere Elemente und gibt 2 Neutronen wieder ab. Dabei entsteht eine Kettenreaktion unter Abgabe von Energie, die die Atombombe so verheerend macht. 

Ionisiernde Strahlung ist im Prinzip ein Strahl aus Elektronen und regt keinen Zerfall bei bestrahlten Elementen an, das ist einfach so. In Papier existiert kein Element, das durch Zugabe eines Neutrons zerfallen könnte. 

Kommentar von BWV86 ,

Danke, für die ausführliche Antwort. Wie ist es bei Gamma-Strahlung, diese besteht ja aus Photonen?

Kommentar von eu59gano ,

Gamma Strahlung besteht nicht aus Teilchen sondern eben aus Photonen. Diese ist die gefährlichste Strahlung, unter anderem weil sie so schwer abzuschirmen ist. Alpha und Beta Strahlung schädigen im Zweifel "nur" die Haut weil sie nicht weiter kommen, während Gamma Strahlung dich problemlos durchdringt. 

Gamma Strahlung kann keine Elemente zum Zerfallen bringen, soweit ich weiß nicht mal theoretisch. Aber die Kombination der Wörter theoretisch und Physik birgt ja sowieso sehr viele Möglichkeiten :D

Röntgen und Gamma Strahlung sind im Prinzip das selbe. Beim Röntgen wird auch niemand kontaminiert ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community