Frage von Mondscheinparty, 54

Können es Depressionen sein, was stimmt nicht mit mir?

Hallo liebe User,

vor einigen Monaten hatte ich eine Anpassungsstörung mit depressiver Symptomatik, die aber mittlerweile sehr gut "geheilt" ist. Der Auslöser war eine Person bzw. dessen Verhalten, aber diese Person ist schon länger aus meinem Leben und seitdem geht es mir auch um Einiges besser. Damals hatte ich wirklich etwas, das man Depression nennen kann. Ich war antriebslos, negativ eingestellt, habe immer nur geweint, konnte nicht aus dem Bett aufstehen und hatte sogar Selbstmordgedanken. Seit dem Kontaktabbruch mit dieser Person habe ich mich aber im Prinzip um 360 Grad gedreht, es ist wirklich kein Vergleich mehr zu vorher. Dachte ich zumindest. Denn manchmal erwische ich mich in Momenten, wo ich grundlos anfange zu weinen. Wo ich mich schlecht und einsam fühle. Wo ich mir manchmal wünsche tot zu sein. Versteht mich nicht falsch, ich möchte mich gar nicht umbringen, aber ich frage mich immer zu, was das Leben überhaupt für einen Sinn hat. Diese Momente habe ich, wenn ich mich ausgeschlossen oder unwichtig fühle. Auch wenn ich kritisiert werde (überhaupt nichts Schlimmes, wo eigentlich jeder drüberstehen würde). Dann fange ich an in Tränen auszubrechen und kann erstmal nicht mehr damit aufhören. Selbst wenn ich versuche stark zu bleiben. Ich frage mich dann immer wieder, was mit mir falsch ist. Für mich klingt das durchaus nach Depressionen, besonders im Hinblick auf meine Vorgeschichte. ABER...normalerweise dauern Depressionen doch eine gewisse Zeit an. So war es bei mir auch vor ein paar Monaten. Allerdings ist es jetzt so, dass ich das durchaus ein paar Stunden habe, aber danach ist auch wieder alles gut. Danach geht es wieder und ich denke positiv. Ich habe Energie und mache mit meinem Leben wie vorher weiter. Ich grübel zwar viel und bin sehr nachdenklich, aber damit kann ich leben. Mit den anderen Gefühlen aber nicht so. Können es denn überhaupt Depressionen sein? Ich mache mir wirklich Sorgen, denn normal ist das ja nicht. Es geht nicht über einen langen Zeitraum, aber irgendwas scheint ja dennoch nicht zu stimmen. Ist das nur eine schlechte Phase? Denn die hat doch jeder mal. Habt ihr eine Ahnung, was das sein könnte? Oder hattet ihr auch schon mal so etwas in der Art?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Toton, 33

Es kann an vielen Sachen liegen, wieso es so ist. Es kann etwas psychisches sein oder auch etwas mit eines deiner Organe nicht in Ordnung sein.

Es kann auch sein, dass eines deiner Organe wie z.B.  die Schilddrüse nicht richtig arbeitet und entweder zu viele Hormone oder zu wenig Hormone produziert, welche an diesen Gefühlsausbrüchen und Überempfindlichkeit schuld sind.

Ein bekannter hatte auch mal so etwas ähnliches, bei Ihm war es die Schilddrüse. Was nicht heißen muss, dass es bei dir auch daran liegt, aber an deiner stelle würde ich zum Arzt gehen und mich mal durchchecken lassen.

Ihm würde ich meine Probleme schildern, damit er mal alles untersuchen kann, denn es gibt viele Hormone usw. im Körper, die sich negativ auf das persönliche Empfinden auswirken, wenn da was durcheinander ist oder nicht richtig funktioniert.

Falls dort nichts bei dir gefunden wird und die Ärzte vorerst etwas körperliches ausschließen, würde ich mal mit einen Psychologen reden.

Vielleicht hat der ehemalige schlechte Kontakt doch noch Einfluss, auf deine jetzige Situation, auch wenn es dir vielleicht gar nicht so bewusst ist.

Drücke dir die Daumen und wünsche dir eine baldige Besserung :-) 

Antwort
von Miezimaus, 34

Wir im Netz können keine Diagnose stellen. Schon gar nicht eine Ferndiagnose. Das kann nur ein Fachmann. Mein Rat: Geh zum Arzt. Vielleicht erst einmal zum Hausarzt, der bei Bedarf weiter überweisen kann. Aber lass es auf keinen Fall schlüren.

Antwort
von RRRRDDDD, 35

Solche Phasen hat jeder mal, das ist normal. - Grundsätzlich solltest du dich auf positive Dinge konzentrieren, nicht auf negative wie Depressionen.

Antwort
von MrRomanticGuy, 39

Naja Dein Problem scheint ja durch andere Personen ausgelöst zu werden. Umgib Dich mit Leuten die Dich mögen oder mit gar keinen. Du musst in Deinem Leben Glück finden, daß nicht auf anderen Menschen beruht. Du könntest auch an Deinem Selbstbewußtsein arbeiten, damit Dir die Meinung anderer Personen nicht wichtig ist.

Antwort
von freenet, 21

Deine Frage habe ich aufmerksam gelesen und kann Deinen "Zustand" nachvollziehen. Es gibt immer wieder einmal Phasen der Niedergeschlagenheit, nicht verstanden werdens, Ratlosigkeit und und und. Wenn man etwas vorbelastet ist, ist man empfindlicher. Bei einigen macht sich auch die Wetterfühligkeit bemerkbar. Wenn Du gar nicht zurecht kommst, dann besprich die Angelegenheit noch einmal mit Deinem behandelnden Arzt von damals. Der Satz "Du schaffst das" ist hier angebracht. Wenn Du weinen musst, dann weine. Das kann auch helfen. Alles Gute für Dich!

Antwort
von sysimyru, 24

Du bist einfach ein sensibler Mensch mit einem Niedrigen Selbstbewusstsein der die Falschen Leute kennen gelernt hat. Geht vorbei :)

Würde es dir was ausmachen mir deinen Vornamen zu sagen ? :D

Kommentar von Mondscheinparty ,

Ich heiße Jessica :) aber eigentlich nennen mich alle Jessi

Kommentar von sysimyru ,

Okay. Danke.. Dachte du wärst jemand den ich kenne.. Wär witzig gewesen.. :D

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 14

Schonmal was von einer atypischen Depression gehört..?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community