Frage von Alias21, 13

Können Eltern Geschenke ihres Kindes einziehen, die ihm geschenkt wurden?

Hey Leute, Die Mutter meiner Freundin hat ihr Handy seit Anfang des Schuljahres eingezogen. Einfach so, mit der Begründung es gehöre ja eigentlich ihr. Nur kann man sie jetzt garnicht mehr erreichen. Selbst unsere Klassenlehrerin sagt, dass das so nicht geht. Wenn ich ihr nun zum Wichteln ein gebrauchtes (wie neu) Tastenhandy und eine Prepaid Card von 10€ schenke, darf sie es dann rein rechtlich einziehen? Meines Erachtens nach nicht, da die Ausgabe Taschengeld und Geschenke unantastbar sind. Außerdem ist die Prepaid Card ja auch nicht mit einem Vertrag verbunden. Meine Mutter hat es erlaubt. Was meint ihr? Rein rechtlich gesehen.

Expertenantwort
von Willibergi, Community-Experte für Schule, 9

Hier gilt die Eigentumssorge.

Bis das Kind volljährig ist, verfügt der Erziehungsberechtigte über sein Eigentum.

LG Willibergi

Antwort
von FouLou, 10

Das was willibergi gesagt hat. Hat die mutter dir oder der lehrerin das so begründet? Ansonsten erachte ich es als warscheinlich das der wahre grund ein andere ist und deine freundin was ernsthaftes ausgefressen hat und es endweder nicht einsieht oder euch nicht sagt.

Das geschenkte handy können sie ihr auch entsprechen abnehmen. Theoretisch bis sie 18 ist. Das gleiche gilt für jegliches eigentum. Es aber kaputt machen oder verkaufen ist was anderes.

Ansonsten: Hat die familie kein festnetz telefon? Wie wäre es mit anrufen wenn du deine freundin konatktieren willst?

Kommentar von Alias21 ,

das geht nur über die Mutter. Und die ist auch nicht immer zu erreichen. Ich habe nur das Gefühlt, dass sie ihr Kind echt extrem überwacht. Als sie das Handy noch hatte hat sie mich mal weinend angerufen, weil ihre Mutter wieder eskaliert ist. Einerseits ist es so, dass man vieles was meine Freundin erzählt nixht ernst nehmen kann (übersteigert immer alles). Andererseits ist immer ein Körnchen Wahrheit dran. Die Mutter hat psychische Probleme und die Tochter ist auch schwierig. Ich glaube schon, dass sie öfter mal frech ist oder sowas, aber sie hat eindeutig nix getan, dass ein zweimonatiges Handyverbot erlauben würde. Es wird halt echt zum Problem! Sie bekommt es auch nicht wenn sie auf Geigen Klassenfahrt geht oder wenn sie unterwegs ist, zur kommunikation. Auch wenn viele Eltern das Handy einkassieren, so geben sie es ihnen bei einer längeren reise ohne sie doch zurück!

Kommentar von FouLou ,

Kennst du den genauen grund warum das handy entzogen wurde? Bzw was sie damit getan haben Sollte?

2 monate ist bei mir auf: "ich schicke ne 30 jährigen nackbilder und will mich mit dem heimlich treffen. Bin selbst aber 12." Niveau. Oder: "ich hab zum 7. Mal hintreinander gegen die selbe regel verstossen und hatte vorher schon 3 wochen kein handy." Niveau.

Von welchen altersbereich sprechen wir?

Es ist definitiv verständlich das die strafe warscheinlich überzogen ist. Ich würde dennoch davon abraten ein handy zu schenken. Das kann nämlich zur nächsten eskalation führen.

Dann wäre es eher sinnvoll sie zu ermutigen und sich an vertrauenslehrer zu wenden etc. Das sie hilfe bekommt und die sitation ernsthaft entspannt werden kann.

Falls meine kids ein verbot für handy hätten würden sie fürn notfall ein handy bekommen mit denen man 2 dinge kann. Sms und telefonieren. Gesetz dem fall das gar keine kommunikations möglichkeit gewählreistet ist. Wer zu freunden im Ort geht etc. Braucht kein handy wenn ein verbot besteht.

Kommentar von gottesanbeterin ,

Die Mutter ist weder der Lehrerin, noch der Fragestellerin Rechenschaft schuldig

Kommentar von FouLou ,

Da hast du recht. Insbesondere für etwas aus erwachsenen sicht weniger wichtiges wie handynutzung.

Es ging mir eher darum die bewegründe die dahinter stehen zu erfahren weil kids eigenes fehlverhalten gerne ignorieren oder runterspielen.

Antwort
von Wonnepoppen, 9

Da das "Kind" das Handy geschenkt bekommen hat, ist die Begründung der Mutter einfach nur unmöglich!

Rechtlich gesehen wird sie leider nichts dagegen machen können, auch wenn sie eins von dir bekommt?

Kommentar von Alias21 ,

Wie ist der zweite Absatz zu verstehen? Auf die Mutter oder meine Freundin bezogen?

Kommentar von Wonnepoppen ,

auf deine Freundin!

Antwort
von Mirarmor, 13

Puh, dass das Handy das Eigentum deiner Freundin bleibt, kann ihre Mutter wohl nicht ändern. Aber Eltern dürfen schon bestimmen, wann ein Kind fernsehen oder telefonieren darf, denke ich. Also dürfen sie wahrscheinlich auch bestimmen, dass das Handy gar nicht benutzt werden darf.

Sicher bin ich aber nicht!

Antwort
von Kirschkerze, 8

Wenn das Kind minderjährig ist dürfen die Eltern alles als Erziehungsmaßnahme wegnehmen. Wenn sie nicht wollen dass sie ein Handy besitzt dann ist das so.

Kommentar von Alias21 ,

aber für die Erziehungsmaßnahme muss es doch dann einen Grund geben, oder?

Kommentar von Wonnepoppen ,

die Begründung der Mutter hat wenig mit einer Erziehungsmaßnahme zu tun!

Kommentar von gottesanbeterin ,

Die Mutter ist Niemandem Rechenschafr schuldig, sie braucht nichts begründen!

Antwort
von marina2903, 5

zur erziehungsmassname ja

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community