Frage von General001, 42

Können eigentlich sämtliche Verbformen (Konjunktiv, Gerundivum...) einen ACI auslösen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Volens, Community-Experte für Grammatik, Latein, Sprache, ..., 16

Es sind hauptsächlich die so genannten Kopfverben, die einen AcI bei sich haben (können).
Kopfverben sind solche, die Tätigkeiten beschreiben, die mit dem Kopf gemacht werden (können):
sehen, hören, sprechen, befehlen, planen, denken, meinen, einschätzen, ...

Dazu kommen noch ein paar feste Ausdrücke wie constat (es steht fest) oder licet (es ist erlaubt).

Natürlich muss man dies sehr weit auslegen. Aber das ist ja nicht dein Problem, denn für den AcI hat ja der lateinische Autor gesorgt. Wenn du aber weißt, welche Verben bevorzugt den AcI bei sich haben, findest du ihn schneller.

Wenn ein solches Verb in einer anderen Konstruktion auftaucht (PC, Abl. abs.), gibt es auch AcI innerhalb dieser Konstruktionen (und umgekehrt).

Kommentar von General001 ,

Also die Verbform ist relativ egal. Sie müssen jedoch mit ACI stehen können.

Kommentar von Volens ,

Nicht nur relativ, sondern sogar absolut egal.
Ein Kopfverb kann in jedweder Ausformung einen AcI steuern, wenn es der Autor so beschlossen hat.
Findest du keinen Infinitiv, hat sich der Autor entschlossen, nur ein Akkusativobjekt dazuzustellen.
Te video.            = Ich sehe dich.  (Akkusativobjekt)
Te venire video. = Ich sehe, dass du kommst.  (AcI)

Expertenantwort
von Miraculix84, Community-Experte für Grammatik, Latein, Uebersetzung, 27

Ja.

(Freilich muss es aber auch ein Verb sein, das mit AcI stehen kann ;)).

LG
MCX

Antwort
von StanleyFunny, 10

Ja, aber es muss natürlich passen und sonst muss halt der Akkusativ und Infinitiv wie normal vorhanden sein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community