Frage von Austria20, 73

Können die Menschen in Amerika und Austrralien deutsch sprechen, wenn ihre Vorfahren deutsche waren und leben sie dort anders als in Deutschland?

Hey,

als erste habe ich Grammatik Probleme, dass ihr euch nicht wundern.

Ich möchtet gerne wissen. Vor 1000 Jahre wandern die Deutschen nach Australien oder Amerika. Dort leben jetzt Amerikaner mit deutsche Wurzel, die deutsche Vorfahren haben.

Können die Menschen in Amerika und Austrralien deutsch sprechen, wenn ihre Vorfahren deutsche waren und leben sie dort anders als in Deutschland?

Antwort
von voayager, 32

Vor 1000 Jahren wanderte doch niemand aus, was soll der Unsinn. Weisst du was vor ca. 1000 J. dsbzgl. "analog" dazu passierte? Allerlei Männer in Europa führten Kreuzzüge aus und lebten dann für eine gewisse Zeit im Nahen Osten. Das war allerdings keine Auswanderung, sondern ein Eroberungsfeldzug.

Du solltest mal langsam dazu übergehen, dir das Datum wann Kolumbus in Amerika eintraf, sowie die Zeit der entdeckung Australiens hinter die Ohren schreiben, dann kannste auch ein wenig besser mit den Zeiten in Sachen Auswanderung hantieren.

Antwort
von Lachlan, 15

Dein Nick erklärt wahrscheinlich schon die zeitliche Überschätzung. :)))

Deutsche Auswanderer sprechen noch innerhalb der Familie deutsch, wenn beide Elternteile deutsch sprechen. Sobald aber eine englischsprachige Person dazu kommt, verschwindet die deutsche Sprache, weil sie nicht mehr gesprochen wird. Meine Brüder sind nach Australien ausgewandert, haben Australierinnen geheiratet. Dadurch wurde die "Muttersprache" Deutsch nicht mehr an die Kinder weitergegeben. Selbst meine Brüder sprachen am Anfang noch halbwegs brauchbares Deutsch, aber auch das wird immer weniger. Und selbst mit deutsch oder österreichisch stämmigen Freunden sprachen bzw. sprechen sie englisch. Das ist die Umgangssprache in dem Land, in dem sie leben. Ich habe in Australien aber auch Leute getroffen, die auch in der zweiten Generation noch deutsch sprechen konnten. Da waren dann aber beide Elternteile deutschstämmig und in einem Fall waren auch die Großeltern ausgewandert und vertrauten auf die Englischkenntnisse der Kinder. Und in dem Ort (Cooma), in dem sie lebten, waren sehr viele deutschstämmige Auswanderer, so dass sie beim deutschen Metzger oder Bäcker sogar auf Platt bestellen konnten. Deren in Australien geborene Enkel sprechen selbstverständlich noch deutsch. Das wird sich ändern, sobald keine Deutschkenntnisse mehr gebraucht werden. Wenn deutschstämmige Australier allerdings in Touristengebieten arbeiten, wo viele deutschsprachige Touris auftauchen, wird die deutsche Sprache noch eher erhalten, weil man es für die deutschen, österreichischen und schweizer Touris braucht. Andererseits kommt man an deutschtümeligen Erscheinungen auch nicht vorbei. In der Nähe von Maroochydore an der Sunshine Coast gibt es ein Restaurant, das das Schnitzelhaus genannt wird. Es ist dekoriert mit etwas Schwarzwald und allem, was man sich so unter Deutschland vorstellen mag. Und Dienstags ist Schnitzeltag. Der Eigentümer bzw. Wirt ist Australier ohne deutsche Wurzeln. Für mich war das eine merkwürdige Darstellung von Deutschtum. Solche Art von Erinnerungen an deutsche Wurzeln findet man aber auch an anderen Orten. Und dabei meine ich nicht nur das Oktoberfest im Barossa Valley in Südaustralien.

Und zum zweiten Teil Deiner Frage, sie leben in Australien, wie man in Austraslien lebt. Evtl. gibt es noch das eine oder andere deutsche oder österreichische Gericht, das man auch heute noch kocht, backt und isst, weil es so Brauch ist. Aber im Allgemeinen wird gelebt und gegessen, wie es in Australien üblich ist.

Deine Frage ist also mit Jein zu beantworten. :-)

Antwort
von Luftkutscher, 36

Vor 1000 Jahren? Also vor der Entdeckung durch Kolumbus? Das würde bedeuten, dass nicht Kolumbus Amerika entdeckt hat, sondern ein deutscher Auswanderer.
Falls Du Dich aber nur um eine 0 vertan hast und vor hundert Jahren meinst, dann ist es so dass bei den Nachfahren keine Deutschkenntnisse mehr vorhanden sind, denn die Einwanderer dort haben sich komplett in das amerikanische Leben integriert. Es gibt aber anderswo Regionen wie z.B. in Südamerika, wo ganze Gebiete fast ausschliesslich durch Deutsche besiedelt wurden. Dort spricht man in manchen Dörfern noch etwas Deutsch.

Kommentar von PatrickLassan ,

Das würde bedeuten, dass nicht Kolumbus Amerika entdeckt hat, sondern ein deutscher Auswanderer.

Es war ein skandinavischer Auswanderer.^^

https://de.wikipedia.org/wiki/Leif_Eriksson

Antwort
von PatrickLassan, 25

 Vor 1000 Jahre wandern die Deutschen nach Australien oder Amerika. 

Mit 1000 Jahren liegst du weit daneben,Die Besiedlung Amerikas durch Europäer begann etwa im 16. Jahrhundert, die Besiedlung Australiesn durch Europäer gegen Ende des 18. Jahrhunderts,

Können die Menschen in Amerika und Austrralien deutsch sprechen, wenn ihre Vorfahren deutsche waren und leben sie dort anders als in Deutschland?

Sprache ist nicht angeboren. Die meisten Nachfahren deutscher Auswanderer werden kein deutsch mehr sprechen.

Antwort
von kordely, 24

Einige sprechen Deutsch, andere haben es nicht gelernt.

Zum Beispiel:

https://de.wikipedia.org/wiki/Amische

haben selbständige Mundart, aber sie lernen dazu Hochdeutsch und auch Englisch. Außensteher werden als Englisch genannt.

Antwort
von Tezcatlipoca, 17

Vor 1000 Jahren sagt schon alles...und nein, die meisten die schon seit über einem Jahrhundert drüben sind können in der Regel kein Deutsch mehr

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für Sprache, 18

Hallo,

auch wenn du zeitlich falsch liegst. Die Nachfahren deutscher Auswanderer in den USA und in Australien sprechen nur dann noch deutsch, wenn es innerhalb der Familie oder der Community weiter gepflegt wurde.

AstridDerPu

Antwort
von liesl1303, 11

Einige sprechen noch Deutsch, essen deutsche Gerichte, trinken Biere, die deutsche Biere aehnlich sind. Auch in USA und Kanada sind einige Zeitungen auf deutsch ausgebracht. Ich glaube, dass ist der Regel, wenn eine Gruppe vom gleichen Stamm sich im gleichen Ort findet, ob sie Deutschen, Schotten Polen, Juden, Chinesen oder sowas sind.

1000 Jahre ist ein Typo, oder?

Antwort
von SebRmR, 15

Ein Nachfahre eines deutschen Auswanderers spricht dann deutsch, wenn seine Eltern es mit ihm gesprochen haben, oder er/sie es an anderer Stelle gelernt hat (z.B. Schule).
Sprachen werden nicht vererbt, wenn der Nachfahre es nicht lernt oder gelehrt wird, kann er es nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community