Frage von Emily4erdbeer, 54

Können die Augen von sehr viel Weinen schlechter werden?

Mir geht es zur Zeit gar nicht gut, ich weine im Durchschnitt jeden Tag 2-3mal, manchmal über eine Stunde am Stück (Die Augen sind dann eben sehr geschwollen und brennen). Nun ist mir aufgefallen, dass ich immer öfter unscharf sehe und Probleme habe Wörter zu lesen oder Dinge scharf zu erkennen. Kann das damit zusammenhängen und geht das wieder weg?

Antwort
von Deadly151, 29

Hallo,

Wer häufig weint lebt gesünder

Das
bedeutet: Wer aus einer emotionalen Regung weint, produziert dabei
Glückshormone und andere beruhigende Stoffe, die Körper, Geist und Seele
wieder aufbauen. Damit erzielt man mit dem Weinen einen reinigenden und
regenerierenden Prozeß. Man könnte sagen: Die Tränendrüsen werden damit
zu einem natürlichen Chemielabor, in dem Arzneien für die seelische und
damit auch körperliche Gesundheit erzeugt und bereitgestellt werden. So
wird auch erklärbar, was man in den USA nachgewiesen hat: Wer häufig
weint, lebt gesünder und länger, hat mehr seelische Standfestigkeit.

Wie
ist das nun mit sogenannten " Krokodils-Tränen"? Sie enthalten die
heilsamen Substanzen nicht. Übrigens die Bezeichnung geht in die Anfänge
der Tierforschung zurück. Man dachte damals, daß Krokodile weinen, um
Opfer anzulocken. Das war ein Irrtum. Krokodilstränen entstehen, weil
die Tiere zu große Mengen an Futter verschlingen, mehr als sie in ihrem
Rachen Platz haben. Daher müssen sie bei diesem gierigem Fressen nach
Luft schnappen. Das drückt auf die Tränendrüsen. Die Folge: Man hat den
Eindruck, daß das Krokodil weint.

Ein weiterer
Spruch lautet " Man muß mitunter Rotz und Wasser heulen!" Dieser Satz
geht auf das Mittelalter zurück, als es eine Krankheit mit dem Namen
"Rotz" gab, die bis ins 19. Jahrhundert in Medizin-Büchern aufschien.
Diese Krankheit wurde durch pestähnliche Bakterien hervorgerufen. Die
betroffenen Patienten litten unter einem schleimigen und eitrigen
Nasenausfluß, verbunden mit einem heftigen Tränenfluß. Die Krankheit
verlief recht oft auch tödlich. Wenn also Tränen so wichtig für unsere
seelische und körperliche Gesundheit sind, dann kannman sich vorstellen,
wie schlecht es ist, wennman einem trockenen Auge leidet und keine
Tränenflüssigkeit erzeugen kann.

Antwort
von SabineOstermann, 25

Meine Augen schwellen auch immer nach dem weinen an, das ist ganz normal!!  Wenn du aber unscharf siehst, solltest du mal zum Augenarzt. Bei mir wars dann das ich ne Brille brauchte! Seit dem sehe ich wieder gut 

Antwort
von Reisekoffer3a, 35

Die salzige Tränenflüssigkeit reizt die Augenschleimhäute, da kann es

schon mal vorkommen das du vorübergehend schlechter siehst.

Die Sehkraft wird aber nicht auf Dauer schlechter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community