Frage von Dstryer, 39

Können Boxen kaputt gehen, wenn ich einen zu schwachen Verstärker habe?

Ich habe mir letzens eine Behringer VP 2520 geholt, habe zu Hause 2 Zeck (15zoll, alte Dinger), hab die eine Zeck mit der Behringer Box verbunden (hinten, speakon). Behringer und die andere Zeck in die Endstufe. Auf bridgemode gestellt. Schadet es der Box? Dazu kommt, dass der Verstärker den ich benutze für die max. Wattzahl der BehringerBox (2000W) nicht ausreicht. Sollte ich mir noch eine Behringer holen und einen stärkeren Verstärker?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Monster1965, 31

Allgemein: Ja, ein zu schwacher Verstärker kann die Box killen. Wenn der Verstärker an seine Grenze kommt, fängt er an zu clippen und das kann sehr schnell der Box schaden.

Grundsätzlich sollte man nur gleiche Boxen an einem Verstärker-Kanal betreiben. Irgendwelche Mischungen sind weder gut für die Geräte, noch für den Klang.

Zu Watt-Angaben: Max-Angaben kannst du gleich mal vergessen. Bis auf Watt RMS sind das alles Fantasie-Werte. Auf Watt RMS kommt es an.

Zu deiner Situation: Das beste wäre es, wenn du für die Zeck einen ausreichenden Verstärker hast und für die Behringer einen zweiten. Ob das dann ein Behringer is oder zwei, ist recht egal.

Antwort
von sr710815, 14

gebrückt heißt mono gebrückt über den mittleren Speakon der Zeck Endstufe bzw. Pomona ?

So müßtest Du dann zu einer Box & das weiterschleifen.

Die Box hat lt. Thomann wohl 500 Watt RMS an 4 Ohm, also wäre ein Amp mit 2 x 500 Watt an 4 Ohm passend für die beiden Ohringer Boxen

Da gibt es auch die Thomann eigenen Endstufen

http://www.thomann.de/de/the_tamp_e800.htm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten