Frage von Elysiaa, 40

Können Anwälte haftbar gemacht werden?

Also wir haben einen Anwalt beauftragt (etwa vor 13 Monaten).

Da dieser Fall nicht von der Rechtsschutz gedeckt wird, mussten wir selber zahlen und das nicht zu knapp. Nun sind 6 Monate vergangen und es ist nichts passiert. Wir haben öfters mal angerufen und wurden vertröstet….. Da es auch Fristen gibt, haben wir Angst, dass diese vom Anwalt versäumt wurden.

Angenommen es stimmt und der Anwalt hat Fristen nicht eingehalten und mir entstehen Schäden, weil ich mich nicht rechtfertigen konnte, etc.- Kann ein Anwalt haftbar gemacht werden?

Hatte jemand schon so Erfahrungen wie ich? Was könnt Ihr mir empfehlen?

Antwort
von Buerger41, 28

Ja. Der Anwalt muss für Fehler haften. Daher muss ein Anwalt eine Berufshaftpflichtversicherung abschließen. Es ist eine Voraussetzung für die Ausübung des Anwaltberufs.

Ich empfehle Ihnen folgendes:

Wenden Sie sich an die örtliche Anwaltskammer. Schildern Sie sachlich, kurz den Sachverhalt und führen Sie Beschwerde über das Verhalten des Anwalts. Setzen Sie ruhig eine Frist von 3 Wochen.

Eine Kopie der Beschwerde senden Sie an den zuständigen Landgerichtspräsidenten bzw.Landgerichtsdirektor mit dem Antrag, dem Anwalt die Zulassung zu entziehen.

Wenn er tatsächlich Fristen versäumt hat und Ihnen ein wirtschaftlicher Schaden entstanden ist, müssen Sie diesen verifizieren. Wenn Sie das können, beauftragen Sie einen Anwalt außerdem des Gerichtsbezirks.

Kommentar von Buerger41 ,

Berichtigung: "außerhalb des Gerichtsbezirks"

Antwort
von atiraro, 40

Natürlich kann ein Anwalt bei Nichterbringung der vereinbarten Leistung dafür belangt werden. Falls es eine GmbH ist, haftet die Gesellschaft mit dem Gesellschaftsvermögen. Bei einem Einzelunternehmen haftet der Anwalt persönlich mit seinem Privatvermögen.

Kommentar von Elysiaa ,

Ok. Danke für die Info

Nur- woran kann man eine "nicht erbrachte" Leistung bemessen?

Wir haben wirklich oft angerufen und sogar 2-3 persönliche mails gesendet: Antwort : keine

Reaktion: Keine

Ist halt sehr schwer den Anwalt zu wechseln, wenn man eh alles bereits bezahlt hat…..

Kommentar von Shagleg ,

Du kannst generell jeden verklagen und auch deinen Anwalt haftbar machen. Am besten wäre es gewesen Ihr hättet seine Rechnungen angefochten als ihr sie bekommen habt.

Kommentar von Buerger41 ,

Die Beschränkung auf das Gesellschaftsvermögen bei einer GmbH war einmal. Die Rspr. hat die Durchgriffshaftung  entwickelt.

Außerdem muss jeder Anwalt, der zugelassen ist, eine Berufshaftpflichtversicherung vorweisen. Diese muss dem Umfang seiner Tätigkeit angemessen sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community