Frage von Dunameitor, 147

Können alle Deutschen richtige Grammatik?

Ich lerne Deutsch und da ich mich schon sehr gut mit der Sprache auskenne, habe mir überlegt, ob alle deutschen das Selbe, das ich gelernt habe, benutzen. Z.B, (Präpositionen) (gute Schreibung). Ist es das gleiche, wie mit dem Spanisch und Englisch? Dass die Muttersprachlern können die Sprache machen, nur weil es ihre Muttersprache ist, aber wenn es ums Schreiben und Lesen geht, kennen sie sich nicht aus...

Antwort
von PWolff, 38

Wenn's hochkommt, Deutschlehrer und -Professoren. Aber auch die kennen nicht alle Feinheiten, die gewisse Kommissionen "ermittelt" oder - vermutlich besser - festgelegt haben.

Neben den professionellen "Deutschkönnern" (wozu auch Journalisten gehören - sollten -) gibt es auch einige Hobbyisten, die sich viel mit der Sprache beschäftigen, ebenso wie Neurotiker (wie mich), die unter der ständigen Angst leiden, etwas falsch zu machen (wodurch sie eine sehr hohe Motivation haben, Mathematik, Naturwissenschaften, Orthographie, Grammatik und andere Gegenstände, bei denen man selbst feststellen kann, ob man es richtig gemacht hat, zu lernen.)

Aber das sind vielleicht 1 bis 1,5% der Bevölkerung mit Deutsch als Muttersprache (optimistisch geschätzt).

-----

Andererseits gibt es kein deutsches Äquivalent der "Académie française", die festlegen kann, was "richtiges" Französisch ist. Das Deutsche entwickelt sich im tatsächlichen Gebrauch.

(Rehgelz uns nix brauch haupsach faschtee)

Antwort
von fernandoHuart, 69

Ok. Ich bin kein Deutscher und kann dir auch nicht übel nehmen daß Du Deutsch besser beherrscht als ich.

In vielen Sprachen, mehr oder weniger, gibt es gewaltige Unterschiede zwischen was gesprochen wird und was als litterarisch korrekt ist.

Auch English, dass als "einfachste" Sprache der Welt gilt, ist viel komplexer als man denkt.

Das schwierigste mit der deutsche Sprache ist der Satz aufbau und die Deklinationen, ein Überbleibsel aus ältere Zeiten wo Sprachen ohne Artikeln und feste Satzbau auskommen müßten.

Mir kommt es manchmal so vor dass ich vergesse worum es geht wenn ich am Stazende bin. ;-) <-----(Scherz!)

Gut beobachtet. Wenn Du Gelegenheit bekommst mit hochgebildete Leute oder echten Sprachkünstler zu trainieren, dann tue es.

Antwort
von Zebrakatze, 50

Es kommt zwar mehr auf die Wörter an und man versteht meistens schon was der gegenüber sagt. Jedoch merken die meisten sofort wenn die Grammatik falsch ist. Es wird dir schon niemand übel nehmen.
Dieses ganze Zeug mit dem Dativ, Akkusativ, Attribut, Pronomen, usw. geht mir aber auch ganz schön auf die Nerven. Später braucht das eh keiner mehr

Antwort
von MrHilfestellung, 77

Auch nicht alle Deutschen können richtig schreiben. 

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 30

Nein, nicht alle deutschen Muttersprachler sprechen und schreiben automatisch richtig.
Und irgendwie "beruhigt" es mich, wenn ich auf italienische oder andere Seiten gehe und feststelle, dass es dort ebenso ist.

Ich kann mich an eine Radionachricht (vor langer Zeit) erinnern, in der es hieß, dass Germanistikstudenten sich zusammengefunden haben, um die Zeichensetzung zu lernen...
Aus Erfahrung kann ich sagen, dass auf Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik nicht lange genug, nicht ausführlich genug eingegangen wird. Praktisch ist nach 4 Jahren Grundschule Schluss damit, und das ist für viele einfach zu wenig.

Kommentar von derastronom ,

Ich darf da intensiv und gleichzeitig sehr bescheiden meine Zustimmung ausdrücken:

Nein, nicht alle deutschen Muttersprachler sprechen und schreiben automatisch richtig.

Wirklich gutes Deutsch hört und liest man nur in Österreich, ein wenig auch in der Schweiz.

Die Gepflogenheiten der korrekten deutschen Sprache sind dem durchschnittlichen Deutschen nicht inne. Dem Österreicher hingegen schon.

*Duck und weg*

;-)

Kommentar von latricolore ,

:-))))))

Kommentar von cg1967 ,

Wirklich gutes Deutsch hört und liest man nur in Österreich, ein wenig auch in der Schweiz.

Dies ist selbstverständlich föllischer Quatsch, richtiges Deutsch hört man nur in Sachsen (wenn man die Sprachfärbung ausblendet). Ohne Ausblendung der Sprachfärbung hört man annähernd richtiges Deutsch in Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern.

Antwort
von mindlessinfi, 81

nein... selbst wenn man in der schule aufgepasst hat vergisst man mit der zeit die regeln ... es ist dann nur noch ne form von gewohnheit bzw automatismus...

kannst du spontan jede grammatikregel deiner muttersprache benennen? 

Antwort
von AiSalvatore, 74

Nein, nicht alle Deutschen beherrschen die Sprache. Vermutlich meinst Du, ob man die grammatikalischen Begriffe kennt. Bspw jemandem erklären wie ein Satz in einer bestimmten Zeitform gebildet wird etc. Ich kann sowas, ja. Aber viele machen das nur nach Gefühl, so wie es bei vielen Muttersprachlern übrig ist.

Kommentar von AiSalvatore ,

übrig -> üblich

Kommentar von wiedermalich ,

und das wird nun mit der neuen generation noch viel schlimmer.

denn neuerdings lässt man kinder in der gundschule so schreiben, wie sie es sprechen und für richtig halten. man will sie ja schließlich nicht einschränken. und damit ist eine weitere generation verdorben

Kommentar von pn551 ,

Oh ja.................. Schreiben nach hören. Da werden schöne bunte und irrige und rätselhafte Zeiten auf uns zukommen.Dann werden sich die, die es beherrschen, wieda eima umstellen müssen. :-)) 

Kommentar von benni12321 ,

Gilt dass für´s gendern dann auch umgedreht. Man spricht´s wie man es schreibt? Busfahrer-Schrägstrich-innen :-) 

Antwort
von Ani77777, 59

sie machen das Automatisch oder sie reden komisch

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für Grammatik, Sprache, deutsch, 38

Zur Titelfrage: Nein, natürlich nicht. GF liefert dafür jeden Tag Hunderte von Beispielen. Korrektur: Es sind wohl eher Tausende.

Auch in diesem Thread gibt es solche Beispiele.

Ich empfehle die Lektüre der Antwort von Herb3472. 

Gruß, earnest

Antwort
von cg1967, 24

Können alle Deutschen richtige Grammatik?

Nein. Dank Räschtschraib- und Grammatikdeform gibt es aktuell keine allgemein im Volk anerkannte Orthographie und Grammatik.

Ich lerne Deutsch und da ich mich schon sehr gut mit der Sprache
auskenne, habe mir überlegt, ob alle deutschen das Selbe, das ich
gelernt habe, benutzen. 

habe ich mir überlegt

dasselbe, was/welches

Nein, ein Muttersprachler nutzt nicht unbedingt die gelehrten Formen, er versteht sie aber.

Antwort
von Herb3472, 43

Ich habe Deutsch als Muttersprache und war in Deutsch immer sehr gut. Daher weiß ich aus eigener Erfahrung, dass erschreckend wenige Menschen mit deutscher Muttersprache gutes, grammatikalisch richtiges Deutsch beherrschen. Unlängst habe ich in einer Zeitung von einer Studie gelesen, anhand derer festgestellt wurde, dass statistisch gesehen Menschen mit einer anderen Muttersprache als Deutsch nach Absolvierung von Deutschkursen im Durchschnitt die deutsche Sprache besser beherrschen als jene, die Deutsch als Muttersprache haben.

Es ist oft grauenhaft, welche Rechtschreib- und Grammatikfehler gemacht werden, und wie manche Wörter völlig falsch verwendet werden. Man fragt sich bei vielen, ob sie jemals in der Schule Deutschunterricht hatten.

Kommentar von cg1967 ,

grammatikalisch richtiges 

Und jetzt gib zu diesem "Ausdruck" bitte den Gegensatz an, ich bin gespannt, ob du es schaffst.

Kommentar von Herb3472 ,

Was stört Dich daran? Dass ich "grammatikalisch" und nicht "grammatisch" verwende? Dann sieh bitte im Duden nach!

Kommentar von Herb3472 ,

@cg1867: ja, ok - und weiter? Kannst Du mich bitte aufklären, was Dich daran kratzt?

Kommentar von cg1967 ,

Mich interessiert einfach, wie du den Gegensatz zu grammatikalisch (der Grammatik entsprechend) bezeichnest.

Kommentar von Herb3472 ,

Der Gegensatz zu "grammatikalisch richtig" ist "grammatikalisch falsch" - oder hast Du einen anderen Vorschlag?

Kommentar von cg1967 ,

Entgegen der Sprachlehre, un- oder agrammatisch.

Kommentar von Herb3472 ,

"Ungrammatisch" oder "agrammatisch" verwendet aber wirklich niemand, und es bedeutet nicht dasselbe wie "grammatisch falsch". Vielmehr würde es das Gegenteil von "grammatisch" bedeuten, und das ist unsinnig. Wenn man irgendwo falsch abbiegt, fährt man deshalb ja nicht automatisch in die entgegengesetzte Richtung.

Kommentar von cg1967 ,

"Ungrammatisch" oder "agrammatisch" verwendet aber wirklich niemand, 

Anderer Ansich z. B.: http://faql.de/wortgebrauch.html#grammatikalisch

"So verzeichnen der sechsbändige Wahrig, der zehnbändige
Duden und der Fremdwörterduden für grammatikalisch
ausschließlich die Bedeutung die Grammatik
betreffend
, zu ihr gehörend, auf ihr
beruhend
, für grammatisch zusätzlich die
Bedeutung der Grammatik gemäß, ihren Regeln
entsprechend
. Konsequenterweise ist in den ersten
beiden Werken auch nur ungrammatisch (in der
Bedeutung nicht der Sprachlehre gemäß) verzeichnet,
nicht jedoch ungrammatikalisch."

Vielmehr würde es das Gegenteil von "grammatisch" bedeuten, und das ist unsinnig.

Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod sollte auch Dir bekannt sein.

Wenn man irgendwo falsch abbiegt, fährt man deshalb ja nicht
automatisch in die entgegengesetzte Richtung.

Nein, aber möglicherweise; wobei ich nicht weiß, was dies mit dem zu Diskutierendem zu tun hat.

Kommentar von Herb3472 ,

@cg1967: was kratzt Dich eigentlich? Wir haben hier kein germanistisches Wissenschaftsforum, und auch wenn Deine Schwarte den Ausdruck "agrammatisch" als Synonym für grammatische Fehlleistungen anbietet (ich kenne niemanden, der diesen Ausdruck im allgemeinen Sprachgebrauch verwendet) ist der Sinngehalt von "grammatisch falsch" bzw. "grammatikalisch falsch" inhaltlich leicht verständlich und richtig, und ich kann darin nach wie vor keinen Fehler erkennen. Was bringt Dich eigentlich dazu, tagelang Deiner spitzfindigen Wortklauberei nachzugehen und in meinen Nasenlöchern zu bohren? Auch wenn Du Dich auf den Kopf stellst, werde ich Dein "agrammatisch" nicht in meinen Wortschatz aufnehmen. Und jetzt gib' bitte Ruh und widme Dich nutzbringenderen Dingen als dieser fruchtlosen Diskussion. Ich wünsche Dir für das neue Jahr alles Gute!

Kommentar von cg1967 ,

OK, wenn du den Duden und den Wahrig als "Schwarte" bezeichnest disqualifiziert dich dies für jede weitere Diskussion. Guten Rat geben kannst du somit offensichtlich auch nicht, zumindest nicht zu diesem Thema.

Sorry, hab fälschlicherweise auf den DH-Knopf gedrückt, blödes UI-Design.

Kommentar von Herb3472 ,

@cg1967 Warum greifst Du mich an? Ich hatte und habe eigentlich gar kein Interesse, mit Dir hier eine germanistische Diskussion zu führen. In meinem ursprünglichen Beitrag war lediglich von "grammatikalisch richtig" die Rede, und an dieser Formulierung kann ich nach wie vor nichts Falsches erkennen. Deine Spitzfindigkeiten bezüglich der Formulierung des Gegenteils betrachte ich als völlig unfruchtbar, weil das erstens hier gar nicht Thema war, und zweitens die Formulierung "grammatisch falsch" bzw. "grammatikalisch falsch" gleichberechtigt neben den von Dir eingeworfenen Formulierungen "ungrammatisch" bzw. "agrammatisch" stehen - die mir nicht gefallen und die ich daher auch nicht in meinen persönlichen Sprachgebrauch übernehmen werde. Im Duden und im Wahrig sind jede Menge Wörter aufgeführt, die mir zwar möglicherweise bekannt sind, die ich aber nicht verwende. Die von Dir bevorzugten Formulierungen "agrammatisch" und "ungrammatisch" empfinde ich als unüblich und nicht allgemein verständlich, da kannst Du Dich auf den Kopf stellen. Das Gegenteil von "mathematisch richtig" ist in meinem Sprachgebrauch auch nicht "amathematisch" oder "unmathematisch", sondern schlichtweg und allgemein verständlich "mathematisch falsch".

Kommentar von Herb3472 ,

Nochwas zu Deiner Aussage "entgegen der Sprachlehre": logisch betrachtet gibt es kein exaktes, komplementäres Gegenteil zur Sprachlehre, daher ist diese Aussage logisch betrachtet falsch. Wenn wir uns schon einmal in diese Sphären versteigen, muss das auch gesagt sein.

Antwort
von Hardware02, 31

Es ist eine Unverschämtheit, zu behaupten, dass "alle Deutschen" was auch immer tun. Den Rest deiner Frage habe ich dann gar nicht mehr gelesen.

Antwort
von Spreax097, 79

Deutsch ist um einiges Schwerer als andere Sprachen, wie Englisch. Das liegt auch daran das wir auch Worte aus anderen Sprachen nutzen, z.B. Portmonee.

Kommentar von wiedermalich ,

1. deutsch ist nicht schwer. siehe chniesisch, japanisch, russisch osw.

2. "fremdwörter" (ist das wort, was du augenscheinlich nicht kennst) gibt es in jeder sprache

Kommentar von Spreax097 ,

Kannst du auch was anderes außer mich zu verfolgen und mich stetig zu verbessern?

Antwort
von wiedermalich, 51

um ehrlich zu sein, sehr viele deutsch-stämmige bürger können kein "richtiges" deutsch.

tatsächlich ist es so, dass die leute, die erst später die sprache lernen, sich viel mehr mit der sprache an sich und der grammatik auseinander setzen, als die leute, die die sprache von anfang an sprechen.

ich habe z.b. ein freund, der erst seit knapp 9 jahren deutsch spricht. und der kann es besser, als jeder mitschüler seiner klasse.

das fängt schon damit an, dass er sowas wie "alter" und "ich schwör ey" nicht benutzt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community