Frage von kuestenkind1, 85

Kochlegasthenikerin braucht Hilfe bei Hühnersuppe - Wie kann ich sie retten?

Liebe Community,

Ich habe gestern Abend ein 1,5kg Suppenhuhn zum Auftauen in den Kühlschrank gestellt. Dummerweise in das Gemüsefach, das war wohl ein bisschen zu kalt. Habe es dann heute Vormittag weiter nach oben im KS gestellt. Das ist schon 7 Std her und ich habe das Gefühl, es ist noch immer nicht ganz bereit, da in dem Teller mit Küchenpapier unterm Sieb NIX zu sehen ist. Will doch heute Abend die dringend benötigte Hühnersuppe essen :(

Und wo wir gerade dabei sind, es sind KEINE Innereien enthalten, allerdings der Schlund noch... kocht man den einfach mit? Bisher habe ich nie ein ganzes Suppenhuhn genommen und bin etwas unsicher. Danke für eure Aufmerksamkeit und haut in die Tasten :) LG

PS: Habe KEINE Mikrowelle

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Saisha, 47

Normalerweise sollte man zwar beim Suppenhuhn die Haut entfernen, aber kenne für den Notfall auch diese Methode hier:

Nimm das noch halb gefrorene Huhn, pack es in einen großen Topf, schmeiß den Wasserkocher an und währenddessen bindest du ein paar Kräuter zusammen und gibst sie zum Huhn.
Wenn du gerne den Ofen nutzt - vorheizen auf 150°C.
Dann übergießt du das Huhn mit dem frisch aufgekochten Wasser ("Pochieren") und pickst mit einer Gabel die Haut mehrmals an.
Deckel drauf, auf niedriger-mittlerer Stufe auf den Herd (aufkochen, dann zurückschalten und sieden lassen) bzw. in den Backofen (nach halber Stunde auf 120°C reduzieren).
Nach 1,5-2 Std. solltest du Haut und Knochen entfernen können und das überschüssige Fett abschöpfen.
Den Sud kannst du auch mit Knochen einreduzieren, mit Wurzelgemüse und etwas Salz entsteht dann eine leckere Hühnerkraftbrühe.
Willst du sie noch klären, trennst du ein paar Eier, gibst das Eiweiß in die Brühe, lässt es an der Oberfläche stocken und schöpft es ab.

Kommentar von anniegirl80 ,

Haut abziehen? Ich habe das immer komplett in den Schnellkochtopf geworfen.

Kommentar von Saisha ,

Die Haut enthält das meiste Fett zum einen, zum anderen schmeckt sie so labbrig meist nicht gerade gut oder ist unansehnlich - nachgeröstet schmeckt sie zwar himmlisch, enthält dann jedoch auch viele schädliche Transfette.
Das Fett selbst kann den erkrankmten Körper stärker belasten als die Brühe wohltut (Fettverdauung = langsam = kraftaufwendig) - ein geringer Film ist gut, doch mehr auch nicht nötig. Auch der Geschmack ist vom Suppenhuhnfett meist eher fade.

Auch die Innereien werden teilweise entfernt, da sich hier Antibiotikagaben besonders gut ablagern und man sie definitiv nicht in der Erkältungsbrühe haben möchte. Daher werden auch besonders Biohühner für Kraftbrühen empfohlen.

Kommentar von anniegirl80 ,

Ah ok, ich hab die Haut dann halt nachher abgezogen und entsorgt wenn ich das Fleisch vom Suppenhuhn weiterverwertet habe. Dass die Brühe recht fettig ist, ist mir zwar aufgefallen, aber ich wäre nicht drauf gekommen dass es so ist wie du es beschreibst.

Innereien hatte ich beim Suppenhuhn noch nie dabei. Ich kaufe immer das was als Suppenhuhn angeschrieben ist ( wohl eher nicht bio).

Antwort
von Norina1603, 13

Hallo kuestenkind1,

da gibt es nichts zu retten, denn Du hast nichts falsch gemacht!

Setze das Huhn einfach in kaltem leicht gesalzenem Wasser mit Suppengemüse auf und lasse es 1,5 bis 2 Stunden köcheln!

Wenn es fertig ist, fällt das Fleisch fast alleine von den Knochen, das was Du in der Suppe essen willst, schneidest Du klein, den Rest (Knochen) kannst Du ruhig noch weiter in der Suppe kochen oder ziehen lassen!

Guten Appetit und gute Besserung!

MfG

Norina

Antwort
von Liesche, 37

Du kannst doch das Huhn auch kochen, wenn es noch nicht gänzlich aufgetaut ist. Als Suppe kochst Du es doch im Wasser, um eine gute Brühe zu bekommen. Den Kopf mit Schlund würde ich entfernen.

Kommentar von kuestenkind1 ,

Danke :) Der Kopf ist bereits ab, nur der dunkle Schlund ist noch dran, deswegen war ich ja so unsicher, ob ich es noch weiter tauen lassen sollte, dann würde ich den ja leicht abschippeln können ...

Antwort
von Sandkorn, 43

Was soll hier gerettet werden? Für das Huhn ist es schon zu spät, das ist schon tot.

Selbst im Gemüsefach müsste ein eingefrorenes Suppenhuhn nach nunmehr über 12 Stunden eigentlich aufgetaut sein.

Du kannst aber getrost das komplette Huhn in einen Topf mit heißem Wasser geben und kochen, den Schlund kannst Du noch nach dem Kochen abschneiden und entsorgen.

Gutes Gelingen - und lass es Dir schmecken.

Antwort
von anniegirl80, 41

Du kannst das Suppenhuhn auch ausserhalb des Kühlschranks auftauen. Es sollte einfach nicht unbedingt ein geheizter Raum sein. Den Schlund kannste dran lassen. Wird ja eh alles gekocht.

Gutes Gelingen und guten Appetit!

Kommentar von kuestenkind1 ,

Danke sehr :) Ich freu mich schon drauf, letzte Waffe gegen die hartnäckigen Bazillen 

Kommentar von anniegirl80 ,

Wenn du erkältet bist, dann mach noch schön Zwiebeln und zerdrückten Knoblauch dran. Auch Lauch ist gesund, evlt. Ingwer (da weiß ich nicht wie das geschmacklich wird). Gute Besserung!

Kommentar von Saisha ,

Bei Lauch nur bitte aufpassen - hilft zwar bei trockener Erkältung, unterstützt aber die Schleimbildung ;)

Kommentar von anniegirl80 ,

Echt, das wusste ich nicht.

Kommentar von Saisha ,

Hatte selbst als Kind und Jugendliche lange Zeit Probleme mit Grippe und immer versucht mit Lauchsuppen und Thymiantees gegenzuarbeiten - und dabei gewundert, dass es trotzdem so lange hielt und auch immer wieder kam.
Dann hatte mir der Lauch nicht mehr geschmeckt, hab nur noch Thymiantee getrunken und siehe da - brauchte nur noch die Hälfte der Zeit zur Regeneration.

Beim Weizen ist genauso: da ist es mir erst aufgefallen als ich tatsächlich seltener Weizen stattdessen ein gutes MischMasch aus anderen Getreiden zu mir nahm - mir läuft die Nase wesentlich weniger :D

Kommentar von anniegirl80 ,

Siehst du  - man lernt nie aus ;-)

Ich weiß dass bei manchen Menschen Milch / Milchprodukte eine Rolle spielen.

Kommentar von kuestenkind1 ,

Das mit dem Lauch ist ja mal interessant, man lernt echt nie aus o.O Also der Infekt klingt ab, aber zu lange :P Die Bronchien sind frei, nur die Nase löppt und ich bin duselig und müde. 

Antwort
von liebling10, 3

Hallo,

ein Suppenhuhn gebe ich in kaltes Wasser mit allen Gewürzen und bringe es zum kochen. Dann die Temperatur runterstellen und fretiggaren.                  Wenn sich beim Aufkochen oben Schaum entwickelt, den mit einer Schaumkelle abschöpfen, dann bleit die Brühe klar.                                       Den Hals kann man mitkochen.                                                                   Wenn man allerdings auf Kalorien achten möcht, sollte man zu fette Haut entfernen.

Antwort
von Smexah, 28

Schmeiß das Tier einfach in den Topf und fang langsam an mitm kochen. Das Kocht ja eh 1-2h vor sich hin..

Außerdem ist es ein gutes Zeichen, wenn das Tier nicht "suppt". War wohl trocken eingefroren und gut verpackt.

Kommentar von Smexah ,

Achso, du kannst alles vom Huhn kochen, beim zerteilen würde ich aber nur das was man auch essen will behalten. :)

Antwort
von Deichgoettin, 26

In dem Fall kannst Du das angetaute Tier ruhig kochen.
Setze in einem ausreichend großen Kochtopf kaltes, gesalzenes Wasser auf und laß es aufkochen. Dann lege das Suppenhuhn - und wenn Du magst, auch den Schlund - ins Wasser. Lasse alles aufkochen und entferne dann den Schaum der sich gebildet hat. Drehe die Kochplatte auf eine niedrige Stufe und lasse mindestens 2 Std. - je länger, desto besser - die Suppe langsam kochen. Nicht sprudelnd kochen. Wenn Du die Suppe mit geschlossenem Topf kochst, wird sie anschließend trübe sein.
Gib erst 20 Min. vor Ende der Garzeit das frische, kleingeschnittene Suppengemüse dazu, sonst wird dies zu "matschig".

Kommentar von Stiffmasters ,

kann man so machen, aber kein Salz zugeben. wenn das Wasser gesalzen ist, laugt es das Huhn weniger aus. Lieber am Ende erst salzen. andere Gewürze wie Lorbeer Piment Pfeffer etc Kein problem

Kommentar von Deichgoettin ,

Wo hast Du das mit dem Salz her? So viel ich weiß, stimmt dies nicht.

Kommentar von Norina1603 ,

Hallo Deichgöttin,

wieso kochst Du das Wasser erst auf und legst dann das Huhn rein?

Für eine kräftige Brühe, egal ob Huhn oder Rind, wird das Fleisch im kalten Wasser angesetzt!

Kommentar von Norina1603 ,

Oh oh, da habe ich mich wohl verlesen, ich hoffe, Du kannst mir noch einmal Vergeben!?

Kommentar von Saisha ,

Das heiße Wasser am Anfang bringt gerade Huhn schneller auf die Kerntemperatur und verhindert die Ausbreitung von keimen und Bakterien - Salmonellen zB sterben im Gefrierschrank nicht ab sondern "schlafen" nur, erst durchs Kochen werden sie vernichtet, bis aber die Kochtemperatur erreicht ist, breiten sie sich massiv im Fleisch und allem was damit in Berührung kommt aus.

Auch in der Gastronomie heißt es dementsprechend: Fleisch so schnell wie möglich auf 70°C bringen, dann sanft auf Temperatur halten bzw bis zum gewünschten Gargrad weitergaren.

Kommentar von Norina1603 ,

Ich denke mal, dass das bei einem Huhn,das 1,5 - 2 Stunden kocht keine Rolle spielt, auch die Kerntemperatur und der Gargrad wird dabei kaum wichtig sein, denn das Huhn wird praktisch nur der Brühe wegen (aus)gekocht!

Anders verhält es sich mit den Gerätschaften, da gebe ich Dir vollkommen Recht!

Kommentar von Saisha ,

Leider gibts privat halt viele Ungeduldige, die bereits vorher herumstochern und dann noch die selben tools im nächsten Handgriff bei einem anderen gericht bzw lebensmittel einsetzen

Kerntemperatur beachten, da ich ja weiter oben für die restliche Garzeit schrieb "nicht kochen" (für saftigeres fleisch) :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community