Frage von stephanius79, 31

Koax-Kabel mit 12V - 3A belastbar?

Möchte an der Außenwand zwei Überwachungskameras (WLAN) installieren. An der passenden Stelle liegt bereits ein Koax-Kabel, das nicht benötigt wird. Lässt sich über dieses ca. 15m lange Koax-Kabel eine ausreichende Stromversorgung sicherstellen?

Die Kameras verbrauchen max. 2x 15 Watt bei 12V Spannung. Ergo sollte der Strom nicht mit mehr als 3A fließen. Richtig?

Koax-Querschnitt ist doch ca. 0,5mm², oder? Müsste für 3A reichen. Mir ist nur nicht klar, ob auf den 15m mit relevantem Spannungsabfall zu rechnen ist. Hat da jemand Erfahrung?

Hat jemand eine alternative Idee? (Hätte noch alte 20V-Netzteile rumliegen.)

Danke und Gruß

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik & Elektrotechnik, 11

also wenn ich das richtig im Kopf habe, dann hat son coaxkabel
effektiv ungefär 0,75 mm² das macht dann auf der strecke von 15 metern
(hin und rückweg mit einbezogen) etwa 0,7 Ohm.... du kannst also davon
ausgehen, dass deine spannung um 2 bis 2,5 volt einkicken wird. probiers
also einfach mal aus!

was du auf keinen fall machen solltest,
wäre hinten einfach mehr gas geben. denn wenn die kamera mal weniger
strom braucht, würde die spannung zu weit ansteigen und die kamera ggf.
darunter leiden...

wenns garkeine andere mögllichkeit gibt,. dann
besorg dir ein 24 volt netzteil und setz direkt bei der kamera einen
schaltregler 24 -> 12 V ein. wenn du nur gut 1,5 ampere übertragen
musst bei 24 volt, dann sinkt deine spannung nur noch um etwa 1 bis 1,2
volt. das ist bei 24 volt nicht die masse.

lg, Anna

PS: was ist denn aus der idee mit den PoE Kamers geworden?

Kommentar von stephanius79 ,

Danke für die Antwort.

Spannungsregler hab ich bei Conrad gefunden, die sind flexibel bei der Eingangsspannung 15-34V. Aber nur 1A - davon könnte ich zwei parallel schalten, je einer pro Kamera, oder? Das ist meine Notlösung. Ich werde aber erst mal versuchen, ob die Kamera auch mit 10V zurechtkommt - bzw. wie viel Widerstand das Kabel letztlich wirklich hat. 

Für PoE bräuchte ich an der Stelle zwei CAT.7 Kabel, hab aber nur eines. Und mangels Strom könnte ich die Kameras auch nicht an einem Netzwerk-Switch betreiben. Außerdem hab ich nun schon die nicht-PoE-Kameras gekauft. Die INSTAR IN-5907HD gab's gestern bei Amazon (Warehouse Deals) für nur 75€ - neu oder als PoE kostet die 200€. Da musste ich zuschlagen :-)

Antwort
von unlocker, 16

Ich habe jetzt keine Daten für Koax gefunden, kommt sicher auch auf den genauen Typ an, dann könnte man beim Hersteller nachlesen. Falls du ein Multimeter hast bei einem Ende Innenleiter und Schirm verbinden und Widerstand messen. 

Alternativ bei den 20V-Netzteilen 12V Regler nachschalten (L78S12 oder so mit Kühlkörper)

Kommentar von stephanius79 ,

Danke für die Antwort. Multimeter hab ich.

Der gemessene Widerstand, den darf ich nicht durch zwei teilen, nur weil es Hin- und Rückweg ist, richtig? Und was sagt mir das dann...

Sollte ich z.B. 3Ω messen, dann bräuchte ich den Regler nicht mehr, weil U = R * I und dann 3Ω x 3A = 9V Spannungsabfall - also kommen vom 20V Netzteil noch 11V an? Richtig gedacht?

Oder völliger Quatsch?

Kommentar von unlocker ,

da in beiden Leitungen Spannung abfällt den Wert so nehmen wie er ist. Wenn die Leistungsaufnahme konstant ist würde das auch funktionieren, ich vermute aber der Widerstand ist geringer. Wie hoch er wirklich ist weiß ich allerdings nicht. Bei SAT fließen max. um die 500mA bei 14/18V, da ist der Spannungsabfall nicht so hoch

Antwort
von stephanius79, 3

Hat zumindest für eine Kamera funktioniert. Diese zieht 12-15 Watt, also etwas über 1A bei 12 Volt. Koax-Kabel ist wahrscheinlich sogar etwas länger als 15m.

Antwort
von diroda, 12

Es kommt darauf an aus welchem Material der Schirm besteht, ob der dauerhaft 3A leiten kann. Wie wirkt sich das auf das Videosignal aus? Ich würde eine seperate Stromversorgung für die Kameras legen, auch wenn es ein wenig Mühe macht.

Kommentar von stephanius79 ,

Danke für die Antwort. Das Video-Signal wird nicht über das Koax-Kabel geleitet, sondern über LAN oder WLAN. Das Koax-Kabel wäre sozusagen schon die separate Stromversorgung.

Kommentar von diroda ,

Wenn du ein Lan-Kabel verlegst dann kannst du auch gleich die Spannungsversorgung legen. 2 Videosignale belasten mit ihren Daten das WLan dauerhaft unnötig, sind außerdem zu störanfällig. Mit einem Funkgerät ließe sich das Signal leicht stören, die Kameras neutralisieren.

Kommentar von stephanius79 ,

Danke. Wenn ich das LAN Kabel noch legen müsste, hätte ich nicht gefragt - ein CAT.7 liegt zusammen mit dem Koax schon da. Ursprünglich geplant war eine PoE-Kamera.

Das mit dem WLAN ist mir auch durch den Kopf gegangen, weshalb ich auch nach dem Koax-Kabel gefragt hatte. Ansonsten wäre es ein leichtes, den Strom auf das CAT.7 zu legen.

Nun habe ich aber günstig zwei Kameras bekommen ohne PoE - und der Plan war, aus dem einen CAT.7 zwei Netzwerkdosen zu zaubern (4 Adern langen für 100MBit/s) und die Stromversorgung über Koax herzustellen.

Notfalls leite ich den Strom über das LAN-Kabel und benutze das WLAN für das Video. Mein Haus ist keine Bank. Und dass zwei Video-Streams mein 300MBit WLAN überlasten bezweifle ich ernsthaft, notfalls kriegen sie einen eigenen Access-Point ans Gigabit-Netz.

Antwort
von Chefelektriker, 6

Probiere es aus, entweder es geht oder nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten