Frage von Zuzu09, 156

Knuddels Anzeige wegen Beleidigung?

Moinsen,

hatte mit Freunden ein wenig was getrunken und bei Knuddels einen Fakeaccount erstellt und ein Bild von irgendeiner Frau reingemacht und mit ein paar Kerlen geschrieben und diese halt ein Bisschen verarscht (macht irgendwie jeder) und am Ende haben wir den halt voll beleidigt und wir fanden das auch wittzig und so aber er meinte, dass er das an die Bundespolizei schickt und die meine IP haben und dass das ein Nachspiel haben wird.

Jetzt mal im Ersnt, die Polizei bekommt sowas doch täglich oder? Als ob da was auf mich zukommen wird oder?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TheGrow, Community-Experte für Recht, 62

Hallo Zuzu09,

wer meint, Internetplattformen wie Knuddels seien ein rechtsfreier Raum irrt gewaltig.

Stellt ein Geschädigter beispielsweise wegen Beleidigung gem. 185 StGB einen Strafantrag, ist die Polizei verpflichtet ein Ermittlungsverfahren/Strafverfahren einzuleiten.

Kann der Täter namentlich ermittelt werden, ist auch durchaus eine Ahndung der Straftat mit der im Gesetz angeführten Geld.- oder Freiheitsstrafe möglich.

Allerdings kann die IP Adresse (die sich natürlich zweifelsfrei problemlos ermitteln lässt) nicht genutzt werden um den Täter einer Beleidigung zu ermitteln.

Der Inhaber einer IP-Adresse darf nur nach richterlicher Anordnung und nur bei  schweren Straften  die im:

§ 100a StPO im zweiten Absatz aufgeführt werden (https://www.gesetze-im-internet.de/stpo/\_\_100a.html)

ermittelt werden. Da die Beleidigung nicht mit in dem eben angeführten Paragraphen angeführt wurde, darf gem. § 100g StPO die IP-Adresse nicht zur Ermittlung des Täters genutzt werden.

Die Polizei müsste als den Täter auf andere Weise ermitteln, was schwer bis unmöglich sein dürfte. Vor allem wird die Polizei kaum ernsthaft bemüht sein, hier viel Kraft und Zeit für die Ermittlungsarbeit zu investieren.

Desweiteren gehört die Beleidigung gem. § 376 StPO  (https://www.gesetze-im-internet.de/stpo/\_\_376.html) zu den Straftaten, bei der nur dann Klage von der Staatsanwaltschaft erhoben wird, wenn öffentliches Interesse an der Strafverfolgung vorliegt. Das dieses aber der Fall ist vermag ich doch zu bezweifeln.

Ich bezweifle zu dem, dass der Beleidigte ernsthaft in Erwägung zieht die Beleidigung anzuzeigen. Im übrigen ist die Bundespolizei nicht für die Bearbeitung der Beleidigung über Knuddels zuständig.

Also kurz gefast. Ich denke, er wollte Dir nur Angst machen, was ihm wohl auch gelungen sein dürfte, aber die Wahrscheinlichkeit, dass die Angelegenheit wirklich rechtliche Folgen hat ist verschwindend gering.

Und noch ein Hinweis zur Verwendung des Bildes einer fremden Frau. Das veröffentlichen des Bildes der Frau ohne deren Einverständnis ist eine Straftat nach § 22 KUrhG / § 33 KUrhG, aber der Beleidigte ist nicht berechtigt diesbezüglich einen Strafantrag zu stellen. Antragsberechtigt ist nur die abgebildete Person.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von Fragee1456, 66

Ach, das sind kleine spielchen und lustig so wie man auch mal als 12jähriger den Amazon support verarscht oder fragt ob man denen was vor rappen darf. Polizei juckt das eh nicht, ob der Kerl was macht andere Sache zu 90% wird er eh nix machen tut nur auf großkotz.

Antwort
von barisguergener, 61

Du kannst angezeigt werden wegen Ausgeben von einer Person die man nicht ist und Beleidigungen sowas geht oft aber nur wer er Beweise hat. Sowas wird je nach den mit Geld oder Freiheitsstrafe bestraft. Schau im Gesetzbuch.

Kommentar von TheGrow ,

Du kannst angezeigt werden wegen Ausgeben von einer Person die man nicht ist .... Sowas wird je nach den mit Geld oder Freiheitsstrafe bestraft. Schau im Gesetzbuch.

Da kann er lange nachschauen, denn es gibt kein Gesetz, welches es verbietet sich als Jemand anderes auszugeben.

Antwort
von KevinBoss, 65

Ich wurd mal wegen Beleidigung angezeigt und ich hab keine strafe und garnix bekommen die anzeige ist nichtmal durchgekommen deshalb brauchst du dir keine sorgen machen
Und wenn die dich fragen sollten sagst du halt denen bei der Polizei das du dort ein wenig getrunken hast

Antwort
von Robbenkl0pper, 83

Selbst wenn er damit zur Polizei geht werden die Ihn schön wieder nach Hause schicken, sowas kriegen die wirklich täglich zu hören und wenn es sich nicht um eine "ernste" Straftat handelt kümmern Sie sich im normalfall auch nicht darum, die Polizei hat besseres zu tun als sich um dich Internetgangster zu kümmern, glaub mal.

Kommentar von Zuzu09 ,

Ich muss ehrlich zugeben, dass die Beleidigungen nicht ohne waren... :D

Kommentar von Robbenkl0pper ,

Jajaja, wir kennen das alle wenn wir zu dicht waren :P

Aber sei da recht unbesorgt, der Kerl hat sich wohl was großes erhofft und Ihr habt Ihm dann eine reingedrückt was er nicht so leicht verdaut hat und wollte dann den großen Buhmann raushängen lassen.

Da passiert mit Sicherheit nichts.

Antwort
von jimpo, 53

Habt Ihr nichts anderes im Kopf, als Leute zu beleidigen? Jetzt noch die blöde Frage, was auf Dich zukommen wird? Versetz Dich in die Lage des Betroffenen. Wie würdest Du Dich fühlen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community