Frage von dasbinich271286, 98

Knubbel seit mindestens acht Monaten?

Hey Leute!

Ich bin ganz neu hier, und jetzt scgon total dankbar für eure Antworten :)

Also... zu meinem Problem:

Ich, weiblich, 29 Jahre, habe ca. im Juli letzten Jahres zufällig einen 'Knubbel' an meinem Nacken (unter dem Haaransatz) entdeckt. Der Knubbel ist ca. erbsengroß, ziemlich fest und liegt direkt unter der Haut. Er ist überhaupt nicht zu sehen, sonder einfach nur zu fühlen. Er hat sich während dieser ganzen Zeit kein bisschen verändert. Und ich hab auch sonst in keinster Weise Beschwerden. Ich war kurz nach seiner 'Entdeckung' schon mal deswegen bei meiner Hausärztin... die hat sich den angesehen und gefühlt, und hat gemeint, dass das was absolut harmloses ist... zB Fibrom. Ich hab den Knubbel aber die ganze Zeit unter Beobachtung.... und irgendwie macht er mich nervös... also war ich heute wieder bei ihr. Sie hat mich wieder versucht zu beruhigen. Sie meint, schon alleine die Tatsache, dass er sich nicht verändert, ist ein gutes Zeichen. Aber weil ich mich nicht beruhigen lasse, und vielleicht auch ein kleiner Hypochonder bin, hat sie gemeint, ich soll zum Hautarzt gehen, weil ich so unsicher bin. Jetzt hab ich nur das Problem, dass mein Hautarzt die nächsten zwei Wochen auf Urlaub ist. Bis der wieder da ist, bin ich verrückt geworden.... bitte gebt mir einen Rat, was das sein könnte...

Ich muss noch erwähnen, dass es durchaus möglich ist, dass ich diesen Knubbel schon länger, und nur nicht bemerkt habe. Außerdem hatte ich vor über zwei Jahren Gebärmutterhalskrebs im Frühstadium... daher auch meine Panik!

Ich danke euch allen vielmals!!!!

Antwort
von Thaliasp, 36

Ich verstehe das dass dich der Knubbel nervös macht. Wenn man einmal die Diagnose Krebs bekommen hat bringt man den Gedanken, evtl. könnte es wieder Krebs sein nicht mehr los. Ich verstehe aber deine Hausärztin nicht. Sie kann dich doch zu einem Chirurgen schicken, oder es geht sicher auch ambulant im Krankenhaus dass dir der Knoten raus geschnitten wird. Erst dann kann man ihn untersuchen und du weißt definitiv was es ist. Mit Vermutungen was es sein könnte ist dir nicht geholfen.

Kommentar von dasbinich271286 ,

ja so sehe ich das auch. Sie hat ja gemeint, dass es entweder ein Fibrom ist, oder dass ich da mal einen Pickel oder eine Verletzung oder so hatte. und das daher kommt....

Antwort
von ahmedschachbret, 33

beruhigt dich mal erst, ich habe auch so ein knubbel hinten am kopf und das ding ist schon so gross wie mein daumen :) ich weiss das es nichts schlimmes ist und war nicht mal beim arzt und wenn das bei dir schon so lange ist kannst du auch die 2 wochen warten.

ich bin nicht gestorben davon, ist nur ein fett geschwuls warscheinlich und kenne das auch von anderen leuten die das haben :))

wenn du dir wirklich ganz grosse sorgen machst und du angst hast, fahr einfach ins krankenhaus

und wenn du schon mal krebs hattest solltest du auf deine ernährung achten, es gibt experten die sagen krebs ist heilbar hier habe ich noch ein video für dich zum angucken

also nur keine angst

Kommentar von dasbinich271286 ,

aber macht es wirklich Sinn bzw kann ich meiner Ärztin glauben, wenn sie mir sagt, dass das nix schlimmes ist? Es tut mir leid, ich bin wirklich schrecklich... ich weiß das selbst :)

Kommentar von ahmedschachbret ,

man muss nicht jeden arzt glauben was die sagen, aber wenn es krebs wäre hättest du das zu 100% gemerkt sei dir sicher. deswegen mach dich nicht verrückt, das geht nur auf die substanz und hast nur schlechte laune. nein bist nicht schrecklich :)) ich weiss wie das ist wenn man sich sorgen macht um seine gesundheit

Kommentar von Thaliasp ,

Hallo, Krebs ist nicht heilbar, er kann auch nach Jahren wieder zurück kommen. Wenn nichts ist dann ist man krebsfrei aber nicht geheilt. Der Freund meiner Schwester hatte Krebs, er konnte behandelt werden. 10 Jahre später schlug der Krebs wieder mit Wucht zu. Ich selber erhielt 2013 die Diagnose. Seither bin ich frei. Ich weiß aber dass er jederzeit wieder kommen kann. Ich mache mir aber keine Gedanken. Das nützt sowieso nichts.

Kommentar von meinerede ,

Im Gegenteil: Man versaut sich damit die "geschenkte " Zeit auch noch selber!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten