Frage von Theberg123, 116

Knoten am Hals, muss ich Angst vor Krebs haben?

Ich habe vor ein paar Wochen festgestellt (4 Wochen=, dass ich am Hals einen Knoten(Lymphknoten oder wie man das nennt). habe. Bin aber nicht direkt zum Arzt, weil ich gedacht habe, dass das nix schlimmes ist, weil man immer mal einen Huppel auf der Haut hat.

Heute war ich beim Arzt, weil der einfach nicht weggeht. Der hat mich direkt angemotzt, weil ich nicht direkt hin bin.

Ich soll nächste Woche zur Blutuntersuchung kommen. Jetzt habe ich voll Angst, dass ich Krebs habe und sterben muss :O. Weil das ist ja eig. immer ein Zeichen für was bösartiges ist. Der Knoten tut ja nicht weh oder so. Krank war ich ja auch nicht in der Zeit

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von silberwind58, 97

Beruhig Dich ! Das kann hunderte Ursachen und Gründe haben. ich hab ständig eine dicke Lymphknoten am Hals und bin kerngesund. Meiner wird verursacht von der Schilddrüse,die entzündet ist und bei einem Entzündungsschub ist auch der rechte Lymphknoten geschwollen. Alles wird gut,oder!?

Antwort
von putzfee1, 74

Lymphknoten hat jeder Mensch, die gehören zum Abwehrsystem des Körpers. Wenn sie mal so anschwellen, dass sie leicht tastbar sind, ist das normalerweise ein Zeichen dafür, dass sie gerade auf Hochtouren arbeiten, weil sie einen Krankheitserreger - etwa einen Erkältungsvirus - abwehren müssen. 

Mit der Blutuntersuchung soll nur festgestellt werden, welcher Krankheitserreger da gerade in deinem Körper unterwegs ist. Krebs ist es ganz sicher nicht.

Antwort
von Keyla207, 36

es kann auch gut sein dass es nur eine Verkalkung ist

Antwort
von tosmile01, 48

HI

Das hatte ich auch. Ich hatte danach einen Ultraschall an der Speicheldrüse. bis sich herausstellte ich hatte eine Verstopfung.. also eine Blut verstopfung keine andere ^^

Antwort
von ali12cool, 63

Mach dich nicht verrückt bevor es überhaupt eine Diagnose gibt, du kannst eh nichts daran ändern. Selbst wenn es bösartig sein sollte, Krebs kann man heilen!

Kommentar von Thaliasp ,

Das würde ich aber gar nicht schreiben, Krebs kann man heilen, denn das stimmt so leider nicht. Selbst wenn man nach einer eventuellen Operation und entsprechender Nachbehandlung nichts mehr findet ist man krebsfrei aber nicht geheilt denn der Krebs kann jederzeit wieder ausbrechen und sei es nach Jahren. 

Kommentar von ali12cool ,

Wenn ich Du wäre würde ich das nicht schreiben! Krebs ist sehr wohl heilbar, ich selbst gelte seit 2 Jahren als geheilt, das ist man nämlich wenn man 5 Jahre frei von Krebsleiden ist

Kommentar von Thaliasp ,

Der Freund meiner Schwester hatte 10 Jahre keinen Krebs mehr und nach dieser Zeit ist er wieder ausgebrochen. 

Kommentar von ali12cool ,

Und bei wie vielen Menschen ist er ausgebrochen, die davor noch nie Krebs hatten? Natürlich ist din Gefahr nochmal an Krebs zu erkranken nicht 0%, den bei jedem besteht ein Risiko.

Kommentar von Thaliasp ,

Übrigens noch etwas, ich hatte selber auch Krebs. 

Kommentar von ali12cool ,

Toll und was sagt mir das jetzt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community