Frage von Jehuty90, 168

Knorpelschaden (Meniskusschmerzen) am Knie! Ist es möglich aufgrund dieser Krankheit eine Umschulung vom Arbeitsamt zu bekommen?

Die Frage steht eigentlich schon oben, aber derzeit bin ich wieder im Einzelhandel tätig und ich merke das die Schmerzen nicht weg sind. Ich war letztes Jahr schon beim Arzt und habe dort auch ein RMT gemacht. Ich war sogar beim Amtsarzt der mich vom Sportunterricht freigestellt hatte, da ich davor mich noch schulisch weitergebildet habe. Mein Kniegelenk ist durch ein Unfall enstanden. Da ich den Einzelhandel eh satt habe und jetzt auch noch die Schmerzen dazukommen ist es hoffentlich möglich beim Arbeitsamt einen Umschulungsschein zu bekommen. Ist dies möglich und bekomme ich eine Sperrfrist vom Arbeitsamt?

Antwort
von herakles3000, 133

Lass die vom arzt bestaetiegn per atest das du deinen derzeitiegn beruf wegen dieser verletzung nicht mehr ausueben darfst dan kanst du deswegen auch eine Umschulung beantragen..yb Ueber das Arbeitsamt / Jobcenter sollte das ein arbeitsunfall gewesen sein koennte das auch die berufsgenossenschaft uebernehm bzw zustaenideg sein.

Antwort
von petrapetra64, 160

So einfach geht das nicht. Da braeuchte man schon mindestens eine Langzeitprognose eines Arztes, dass das Dauerhaft Probleme bereiten wird und der Beruf nicht mehr ausgeuebt werden kann.

Bei Gelenken ist es ja so, dass die Regeneration recht lange dauert, das ganze oft ein jahrelanges Kommen und Gehen von Beschwerden ist.  Bis sich die Schmerzen bessern, das kann schon 6 Monate dauern, bis es richtig besser wird, auch mal 2 Jahre. Und in der Zeit muesste man dann auch dauernd zum Arzt rennen und ggf. Behandlungen versuchen (ich bekam Akkupunktur), die eine Besserung ggf. bewirken koennen. Erst wenn dabei dann auch nach Monaten nichts herauskommt, gibt ein Arzt da eine Negativprognose ab. Nur weil er einem einmal vom Sportunterricht befreit hat, das reicht dem Arbeitsamt nicht fuer eine Umschulung.

Wenn du was vom Arzt hast, dann kannst du es beim Arbeitsamt versuchen mit der Umschulung, vielleicht klappt es ja, wenn der neue Beruf knieschonend ist (meist ja Buero).

Kommentar von Jehuty90 ,

Ich wurde aber 1 Jahr lang komplett befreit. Ich habe die Probleme schon seit 2012.

Antwort
von Hexe121967, 135

hat der arzt gesagt dass du den beruf nicht mehr ausüben darfst? ansonsten musst du dich wohl selber nach einem anderen job umsehen.

Kommentar von Jehuty90 ,

Nein, ich dachte die schmerzen seien weg, aber jetzt bin ich wieder 2 Wochen im Handel tätig und es geht wieder los. Also vom Sport wurde ich befreit und dort steht drinnen "Keine Knieübungen oder andere Tätigkeiten die das Knie belasten". Muss eh nochmal zum Arzt deswegen. Ich hoffe das jemand ein ähnliches Schicksal hat und mir dort weiterhelfen kann. Ja und ich bin dabei eine zweite Ausbildung mir zu suchen aber ich werde immer gefragt wieso nochmals eine zweite. Mir wäre eine Umschulung vom Arbeitsamt aber eher vom Vorteil da dies schneller abläuft.

Kommentar von Hexe121967 ,

knie belasten heisst für mich jetzt ein tätigkeit die dauernd im knien ausgeführt wird. musst du das im einzelhandel? 

Kommentar von Jehuty90 ,

Ich bin im Discounter tätig und da ist Schnelligkeit die Regel. Ich muss Regale sehr schnell befüllen und mich ständig hinknien usw.

Kommentar von Hexe121967 ,

na dann dürfte es ja kein problem sein, das dein arzt dich berufsunfähig schreibt, dann zahlt das arbeitsamt auch eine umschulung.

Kommentar von Jehuty90 ,

Hoffentlich aber hast du damit persönlich eine Erfahrung gehabt?

Kommentar von Hexe121967 ,

nein, nur vom hörensagen. 

Kommentar von Jehuty90 ,

ok danke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community