Knöllchen trotz gültigem Parkschein?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

sie kann in Widerspruch gehen, dann geht es vor Gericht und wenn sie einen Richter bekommt dem es mal ähnlich ergangen ist dann muß sie nicht zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde Widerspruch einlegen und den Parkschein dazu legen, evtl. als Ablichtung, dazu schreiben, daß er an der Autoscheibe angebracht war. Ein Versuch ist es wert, schriftlich besser als ein Anruf bei der entsprechenden Stelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie wird, rein formell, mit einem Wiederspruch keinen Erfolg haben.

Auf den Parkscheinen die ich so kenne steht zu lesen das der Parkschein deutlich sichtbar zu hinterlegen ist. Meistens steht da auch noch von außen deutlich sichtbar.

Dafür daß das geschieht ist alleine der Absteller des Fahrzeugs zuständig. Er muß also, bevor er weggeht, sich selbst davon überzeugen das dies der Fall ist und gegebenenfalls nachkorrigieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RebeccaB95
11.11.2015, 18:18

Ja, das ist mir bewusst. Das hat meine Mutter ja auch getan. Der Parkschein ist aber wohl während ihrer Abwesenheit auf dem Amaturenbrett nach unten gerutscht. Er war auch noch sichtbar, aber halt eben nicht auf den ersten Blick. Ich gehe davon aus, dass die Politesse nicht unbedingt genau geguckt hat. Ich halte dieses Knöllchen daher nicht unbedingt für rechtmäßig. Die Beweislast besteht doch immerhin auf beiden Seiten und nicht nur auf der des Fahrzeughalters oder irre ich mich da? Der Nachweis, dass sie einen Parkschein hatte, ist ja durch den vorhandenen Parkschein + Uhrzeit erbracht.

0

Was möchtest Du wissen?