Frage von oliver767676, 22

Knochenoedem im Fersenbein (Kalkaneo -> Knochen im Fuss) inkl: Bändverletzung mit Durchblutungsstörung möglich?

Hallo Zusammen,

ich hatte einen Laufunfall im März 2016 und bin sehr kräftig mit dem Fuss geradlinig aufgetreten. Dies führte zu einem Trauma in dem Fersenbein und zu einer Bänderverletzung (Band aussen im Sprungegelenk). Anschliessend hatte ich monatelang kaum Beschwerden. Ich konnte nur den Fuss nicht durch Sportarten belasten wie joggen oder Volleyball spielen. Fahrrad fahren oder laufen war aber möglich. Meine Aerzte empfahlen mir sogar dies zu tun damit der Fuss weiterhin normal durchblutet wird.

Nach ca. 4-5 Monaten nahmen aber die Beschwerden immer weiter zu. Es wurden weitere MRTs und Röntegenaufnahmen die diesen Befund weiter bestätigten, d.h. das Knochenmarkoedem und die Baenderverletzung sind in den 6 Monaten nicht ausgeheilt. Anschliessend bin ich aber trotzdem weiter gelaufen und habe aber gemerkt wie der Schwerz zunahm. Hier habe ich dann mit Ibuprofen gearbeitet weiterhin unter der Anleitung meines Arztes der sagte das dies besser waere als komplett zu entlasen. Die Schmerzen nahmen dann aber weiter zu und ein Schmerz der vorher nur unter Belastung auftrat hatte dann zur Folge das ich nun 24 h rund um die Uhr Schmerzen verspüire.

Weiterhin kommt erschwerend hinzu das mein Fuss der betroffen ist wenn ich stehe rot anläuft. Ich muss ihn daher hoch lagern. Ist dies unter Umständen eine Thrombose? Wenn ich den Fuss dann hoch lagere wird die Farbe des Fusses wieder "normal".

Ich nehme aktuell seit 4 Monaten Ibuprofen und gehe seit ca. 2 Monaten auf Kücken aber wieder die Probleme mit der Durchblutung noch die Probleme mit dem Oedem sind verschwunden oder besser geworden. Der Unfall ist aber bereits 8 Monate her.

Kann hier jemand sagen ob er ebenso diese Art von Durchblutungsproblemen kennt und ob dies normal ist?

Viele Gruesse und Danke

Oliver

Antwort
von Minyal, 12

Kriegst du keine Thrombosespritzen und hast du keine Fersenentlastungsorthese bekommen, bei der die Belastbarkeit des Fusses nach und nach eingestellt wird?

Kommentar von oliver767676 ,

Nein habe ich nicht. Müsste ich morgen beim Arzt mal nachfragen ich weiss aber nicht ob so eine Durchblutungstörung normal sein könnte wenn man auf Krücken geht und damit das Blut nicht richtig zirkulieren kann. 

Kommentar von Minyal ,

Durchblutungsstörungen sind bei mir zumindest normal gewesen, allerdings war es bei mir nicht ganz so bläulich/violett wie bei dir. Das sage ich mal ganz klar.

Bevor du ein Kompartmentsyndrom bekommst, solltest du definitiv nochmal deinen Arzt ansprechen. Zur Not hole dir einfach eine zweite Meinung.

Ich finde es eh merkwürdig, dass du keine Thrombosespritzen bekommen hast. Schmerzmittel ok, aber du darfst den Fuss ja auch nicht gleich komplett belasten, sondern nur schrittweise. Deswegen gibt es für die Schuhe ja auch extra Zusatzmaterial.

Kommentar von oliver767676 ,

Hi Minyal, ich habe das durch einen Internisten checken lassen und er konnte keine Thrombose oder eine Gefahr feststellen. Ich laufe nun 2 Monate auf Krüecken und keine Besserung in Sicht. Die Verfaerbung soll anscheinend auch normal sein aber man muss hier dies immer genau beobachten.

Kommentar von Minyal ,

Bei sowas ist es immer besser einmal zu oft als zu wenig beim Arzt nachzufragen. Auf den Fotos sieht das schon sehr violett aus. Dass sowas nicht schnell heilt, ist klar. Nur verschlimmern soll es sich nun wirklich nicht. Ich wünsche dir jedenfalls gute Besserung und achte gut auf dich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community