Knifflige Verkehrssituation- eure Meinung?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

So wirklich richtig war das nicht, was du da angestellt hast. 

Wenn der Platz deiner Meinung nach nicht ausreicht, um an dem Auto vorbei zu fahren, wäre es besser gewesen, dich hinten anzustellen und nicht auch noch die linke Fahrbahn zuzumachen. 

Ob der Platz wirklich ausgereicht hätte oder nicht, ist an dieser Stelle schwer zu beurteilen. Den Reaktionen der anderen Verkehrsteilnehmer nach, würde ich aber schon in diese Richtung tendieren. 

Vielleicht wäre es das Beste, wenn du nochmals ein paar Fahrstunden nimmst und unter fachkundiger Anleitung lernst, solche Situationen zu bewältigen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yaara
25.11.2015, 22:49

Danke für die Antwort, ja das wollte ich wissen, ob es richtig oder falsch von mir war. Ich fand das Risiko erst zu groß, doch als ich aus dem Auto ausstieg habe ich auch gesehen, das da tatsächlich einbischen Platz war und habe dann meinen Beifahrer, der das Steuer übernommen hatte, rausmanövriert. 

0

Mein rechter Kotflügel hatte ungefähr einen Abstand von ca. einem halben Meter zu der parkenden Frau. Nun ja, was meint ihr zu der Situation

Da ist noch ein Abstand von einem halben Meter und Du machst hier ein Fass auf ?

Was machst Du wenn es mal eng wird ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yaara
25.11.2015, 22:31

Okay, ich denke ein halber Meter ist tatsächlich einbischen übertrieben, es war definitiv weniger. So, 30 cm müsste hinkommen, mein Beifahrer ist gefahren und ich habe ihn manövriert, somit ging das dann noch.

0

... und Du bekommst ein Bußgeldverfahren wg. Hupen, unerlaubt, wetten? ... vielleicht auch noch einen Sehtest aufgebrummt wegen zu dichtem Auffahren .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kann man jetzt unterschiedlicher Meinung sein. Aber zwei Dinge gehen mir nicht in den Kopf:

Auf beiden Spuren bildete sich ein Stau, wobei die Rechte Spur von vielen als Warteschlange genutzt wurde und die linke als Durchfahrt.

Also scheint es

1. Möglich zu sein, dass man dort auf der linken Spur an rechts-seitig wartenden Fahrzeugen vorbei fährt, weshalb wartest Du bloss auf der linken Seite?

2. Warum in aller Welt hast Du Dich nicht einfach von Anfang an hinter das Fahrzeug gestellt, welches die behinderte Schülerin aufnehmen sollte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann bin auch ich ausgestiegen um mit der falschparkenden Frau zu reden. Ich bat sie nochmals weiterzufahren. Sie meinte, sie könne nicht, weil sie auf ihre gehbehinderte Tochter wartet. Sie meinte, es ist genug Platz ich soll weiterfahren. Ich schaute es mir an, es war tatsächlich Platz, dass ich knapp vorbeikommen könnte, allerdings sah man das vom Auto aus net, erst als ich ausstieg. Mit etwas Geschick hatte mein Beifahrer, der vom Beruf Taxifahrer ist und dementsprechend auch über bessere Fahrkünste besitzt als ich, das Auto nun um die Kurve gefahren um die Situation zu beruhigen. Ich schätze es war ungefähr 2-3 cm Platz zwischen meiner linken Autoseite und der Fahrbahnmarkierung links, die mit einem Bordstein gekennzeichnet war, hätte also auch den Bordstein treffen können und mir den Lack links beschädigen können. Mein rechter Kotflügel hatte ungefähr einen Abstand von ca. einem halben Meter zu der parkenden Frau. Nun ja, was meint ihr zu der Situation

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von claushilbig
25.11.2015, 22:37

Ein halber Meter Platz? Das ist doch satt und reichlich!

Wenn's links und rechts nur noch 5 cm sind, das ist eng ...

2

Unfassbar wie unsicher du am Steuer bist! Trotz zweier Autofahrer und 'nem Taxibeifahrer meisterst du die Parksituation nicht...  eigentlich lustig, wenns nicht so traurig waere!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yaara
25.11.2015, 22:46

Nein, du hast meinen Text nicht richtig gelesen. Ich und noch ein Beifahrer. Total zwei. Ich habe dann meinen Beifahrer das Steuer überlassen und ihn aus der Kurve rausmanövriert und beim Korrigieren des Winkels geholfen.

0

Ich konnte mein Auto auch nicht so leicht zurücksetzen um einbischen zu "korrigieren", da wie gesagt auch hinter mir ein Stau war.

Dann bist du also trotz des geparkten Autos sehr ungeschickt auf die Kurve zugefahren. Warum machst du das, wenn du der Meinung bist, in deinem 'Anfahrtswinkel' da nicht durchzukommen? Die Mutter stand doch schon da.

Gesehen hat die Situation hier Niemand, aber wenn die hinter dir stehenden der Meinung waren, du solltest weiterfahren (und dieses wahrscheinlich dann auch getan hätten), war wohl genug Platz. Ein Abstand von einem halben Meter reicht auf jeden Fall aus.

Wie lange fährst du schon Auto?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yaara
25.11.2015, 22:41

Ja das stimmt, ich fuhr unglücklich auf die Kurve zu, ich hatte nicht gemerkt, dass die Frau da tatsächlich parkt, weil ich das noch nie an der Stelle gesehen habe, mitten auf der Kurve, an einer eigentlich einspurigen Straße, dass da zwei Autos nebeneinander parken KÖNNEN und es inoffiziell auch tun, ist ja erstma ne andere Geschichte.. Als ich tatsächlich merkte, dass sie es ernst meint und da parkt, war es für mich schon zu spät, zurückzusetzen und meinen Winkel zu korrigieren, da hinter mir auch schon Autos waren. 

0

Ganz ehrlich? Finger weg vom Auto wenn man sich persönlich nicht in der Lage fühlt eine solche Bagatellsituation zu meistern. Was machst Du in einer echten Not- und Gefahrensituation?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yaara
25.11.2015, 22:38

Naja, mitten auf der Kurve zu parken, ist ja auch nicht sehr geschickt oder  ? ^^ Sowas nennt man Verkehrsbehinderung, was ich zum Beispiel auch nie machen würde, ich befördere von Beruf aus auch Personen, an mangelnden Fahrkünsten liegt es nicht, das glaub mir ^^

0

@yaara,

als Fahranfänger sollte man solche Situationen vermeiden. Ein paar Schritte kann man auch laufen.  Aber wenn man in solch einen Wendehammer hineinfährt muss man auch in der Lage sein, sein Auto durch Rangieren wieder heraus zu bekommen.

Gruß Apolon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das lässt sich trotz deiner sehr Eleganten Zeichnung nicht beurteilen. Man müsste sich die Situation vor Ort ansehen. Und selbst dann kommt es auf den Fahrer an. Es gibt LKW Fahrer die mit einem LKW, durch Lücken fahren wo später ein Autofahrer echte Probleme hat. Einfach weil der Autofahrer sein PKW nicht so gut kennt / überblickt wie der LKW Fahrer. Das muss auf dich nicht zutreffen, es beschreibt nur den Umstand das man es anhand einer Zeichnung und einer Erklärung nicht beurteilen kann.

Unterm Strich, gilt es gefahren Situationen zu vermeiden und gegenseitige Rücksichtnahme im Straßenverkehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ysosy
25.11.2015, 22:37

Ich schätze es war ungefähr 2-3 cm Platz zwischen meiner linken Autoseite und der Fahrbahnmarkierung links, die mit einem Bordstein gekennzeichnet war, hätte also auch den Bordstein treffen können und mir den Lack links beschädigen können. Mein rechter Kotflügel hatte ungefähr einen Abstand von ca. einem halben Meter zu der parkenden Frau.

2-3 cm ist schon recht wenig. Da gibt es sicher viele Fahrer die dann eher nicht fahren. Ein halber Meter hingegen sollte für Jeden Zumutbar sein. So ganz werde ich aus deinem Text nicht schlau.

1

Was möchtest Du wissen?