Frage von Emmyschatzi, 62

Knieschmerzen seit 3 Jahren, MRT und Blut unauffällig?

Hey, ich habe seit über 3 Jahren fast täglich Knieschmerzen, mal am rechten mal am linken Knie, manchmal auch an beiden. Ich war schon häufig beim Orthopäden, wurde geröntgt, war beim MRT, habe Blut abnehmen lassen. Alle Ergebnisse sind unauffällig und weisen auf nichts hin, was die Ursache sein könnte. Vor 1,5 Jahren war ich ein paar mal bei der Krankengymnastik, das hatte aber auch nichts gebracht. Ich bin erst 15 Jahre alt und hab keine Lust mein ganzes Leben lang diese Schmerzen zu haben, ohne überhaupt zu wissen wieso. Manchmal sind die Schmerzen über dem Knie, manchmal darunter, manchmal außen und manchmal überall. Wenn kein Orthopäde was weiß, wer dann? Hättet ihr eine Idee?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Spielwiesen, 22

Hallo - du hast schon viele gute Ratschläge bekommen.

Nun kommt hier noch einer von mir, der mir sehr geholfen hat:

Jurtin-Einlagen (www.jurtin.at - in Deutschland gibt es über die PLZ-Suche überall Sanitätshäuser, die mitmachen). Das besondere bei diesen Einlagen ist, dass sie am HÄNGENDEN FUSS angepasst werden, wo das Fersenbein aufrecht ist. Die Einlage ist in 30 min. fertig, du kannst sie gleich mitnehmen und vom Arzt können sie auch verordnet werden; was auf dem Rezept stehen soll, kannst du bei der Terminvereinbarung mit dem zuständigen Sanitätshaus fragen (rechne bitte mit Wartezeiten und vereinbare gleich einen Termin, wenn du dich hierfür entscheidest).

Der Unterschied: durch das aufgerichtete Fersenbein funktionieren die darüberliegenden Gelenke dann reibungslos, Fehlstellungen gehen weg und es wird nichts abgenutzt, was durch schiefes Gehen ausgelöst worden ist. Das wirkt sich aus auf Knie, Hüftgelenke, Schultern, Brustbein - all das kann unglaubliche Beschwerden verursachen, wenn sich man nicht ständig aufrecht hält. Auf der Jurtin-Seite gibts auch sehr eindrückliche kleine Videos, die die Wirkungsweise deutlich machen.

In deinem Alter können solche Einlagen nur helfen, während Ärzte dir vielleicht Schmerzmittel verordnen würden, die deine Leber und Nieren schädigen, ohne die wahre Ursache für die Knieschmerzen zu beseitigen.

Vielleicht kannst du darauf achten, ganz wenig Fleisch und  gar keine Fertignahrung und Softdrinks etc. zu dir zu nehmen - sowas spielt auch eine große Rolle. Stattdessen gutes, frisches Essen.

Alles Gute - und wenn du mehr wissen möchtest, schreib einen Kommentar.


PS  Und bitte viel (VIIIIIEL!) Wasser trinken. Auch Kniegelenke brauchen Flüssigkeit. Ich empfehle dir das Buch 'Sie sind nicht krank, Sie sind durstig' von Dr. F. Batmangelidj, einem persischen Arzt, der schwerste Erkrankungen nur mit gutem sauberem Wasser geheilt hat.


Kommentar von Emmyschatzi ,

Danke für die ausführliche Beschreibung :) ich sprech das das nächste mal beim Arzt mit an

Kommentar von Spielwiesen ,

Ja - aber erwarte bitte nicht, dass dein Arzt sich mit alternativen Methoden (andere Einlagen, säurearme Ernährungsweise, ausreichend Wasser trinken) auseinandergesetzt hat. Was ich dir geschrieben habe, gehört eher in die alternative Medizinecke (an der die Pharmaindustrie nicht groß verdienen kann). So ein Arzt verschreibt lieber Kortison, Schmerzmittel und Antibiotika...

Wenn du dir ein Bild von der Wirkungsweise der Einlagen gemacht hast, kannst du deinen Arzt ganz entschlossen um das dazugehörige Rezept bitten-. . 

Antwort
von DopedUnicorn, 35

Zwischen der Kniescheibe und der sogenannten Knorpel Schicht kann es sein das sich bei dir eine Kalk Ablagerung gebildet hat. Diese kannst du bei einem Orthopäden rauskrazen lassen. Keine sorge du wirst davon nichts mitbekommen , du bekommst eine Narkose. Der "eingeiff" wird wie bei einer Arthroskopie durchgeführt. Wenn du nicht genau weißt was das ist, kannst du es ja mal Googeln. 

Ich hoffe ich konnte dir helfen. :)

Kommentar von somi1407 ,

sowas würde man im MRT sehen

Antwort
von sualk2005, 22

Du bist 15 Jahre alt, also bist du im Wachstum, gerade die Zeit zwischen 14 und 22 werden diese Schmerzen hin und wieder beobachtet. Es wird vermutet das bei Wachstumsschmerzen Weichteile und Knochen ein unterschiedliches Wachstumsration aufweisen. Da kann kein MRT ect. helfen. Es sollte da auf eine ausgewogene Ernährung geachtet werden, vor allen Frischfisch bzw. da schwefelhaltige Nahrung kann zur Unterstützung beitragen, um die Schmerzen zu lindern. Fastfood sollte nicht nur aus diesen Grund gemieden werden-ich weiss dass das nicht einfach ist.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiter helfen. 

Kommentar von Emmyschatzi ,

Wachstumsschmerzen wurden ausgeschlossen, unter anderem, weil ich das halt schon seit drei Jahren fast durchgängig habe und ich nicht durchgängig wachse..

Antwort
von IlovePietro, 22

Hast du deine Füße mal untersuchen lassen? Durch Knick-Senk, Plattfüße oder eine ähnliche Fußfehlstellung können die Kniee in Mitleidenschaft gezogen werden. Wenn ja würdest du Einlagen bekommen.

Kommentar von Emmyschatzi ,

Ich hatte früher Knickfüße und auch Einlagen, da war ich aber 10 oder so, könnte das trotzdem damit zusammenhängen? 

Kommentar von IlovePietro ,

Ja, die Füße sind die Grundstruktur des Körpers. Durch eine Fehlstellung der Füße kann sich das auch auf die Kniee auswirken.

Antwort
von 4yourSELF, 20

Hi Emmyschatzi,

danke für deine Frage. Schmerzen sind immer ein Hinweis darauf, dass einer unserer Körperbereiche unter zu viel Belastung stehen. Oft liegt das Problem nicht dort, wo die Schmerzen sind. Beispielsweise kann ein schwacher Rumpf, vor allem die untere Bauchmuskulatur, die Belastung auf deine Knie verstärken. Es wäre sinnvoll, deine generelle Haltung zu analysieren und zu sehen, welche Muskeln zu viel und welche zu wenig arbeiten.

Lass mich wissen, ob dir meine Antwort geholfen hat.

Matthias (Physiotherapeut) von 4yourSELF

Kommentar von Emmyschatzi ,

Wo lässt man sowas denn analysieren? 

Kommentar von 4yourSELF ,

Das könntest du gerne in einem unverbindlichen Skype Erstgespräch mit mir machen. Matthias von 4yourSELF

Antwort
von chan799, 23

Ich hatte auch grosse Schmerzen an den Knien. Was mir letzens geholfen hat, sind es Schwimmen und Gelenk
1000 Vegan. Diese gibt es bei dm oder Rossmann.

Kommentar von Emmyschatzi ,

Ich versteh den Satz nicht genau, was gibt es bei dm und rossmann?

Kommentar von chan799 ,

Gelenk 1000 Kapseln. Das gibt es bei Dm.

Antwort
von Gestiefelte, 30

Geh zur Osteopathie. Einige Krankenkassen zahlen die Kosten ganz oder teilweise.

Kommentar von Emmyschatzi ,

Was ist das denn?

Kommentar von Gestiefelte ,

Google mal. Aber es ist genial. Du liegst da auf ner Liege und jemand kann dir z.B. genau sagen (nachdem er mal hier und mal da gefühlt, gedrückt oder gezogen hat), dass man dies tun soll oder das.

Bei mir haben dir schon so manche Beschwerde wieder hingekriegt.

Antwort
von grubenschmalz, 17

Psychosomatisch

Kommentar von Emmyschatzi ,

Etwas genauer bitte

Antwort
von Geisterstunde, 8

Lass doch mal eine Arthroskopie in beiden Knien machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community