Frage von xpr1ncessx, 108

Knieschmerzen nur im Winter - Was könnte das sein?

Hallo,

ich habe seit ca. 3-4 Jahren jedes Jahr im Winter sehr starke knieschmerzen, die wieder aufhören, wenn es wärmer wird. Zunächst war es so, dass ich nach dem Ruhezustand starke Anlaufschmerzen hatte. Ich hatte auch Schwierigkeiten damit, mich hinzuknien oder die Treppen hoch- und runterzusteigen. Im Laufe der Jahre kam es so weit, dass ich die Schmerzen nicht nur bei Belastung, sondern auch im Ruhezustand bekam. Letztes Jahr Anfang Februar bin ich nachts ständig aufgewacht und konnte vor Schmerzen meine Beine kaum bewegen, sodass ich meine Beine mit den Händen packen musste, um sie überhaupt bewegen zu können. Dieses Jahr waren die Schmerzen nicht so stark.. Trotzdem hatte ich im Alltag einige Schwierigkeiten gehabt. Bspw. konnte ich im Sport Unterricht einige Bewegung (Kniebeugen usw) nicht machen, was sich negativ auf meine Note ausgeübt hat. Oder im Unterricht zu sitzen war auch nicht gerade sehr einfach.. Gestern aber waren sie wieder sehr stark, was vlt damit etwas zu tun hat, dass ich so viel stehen musste. Mir ist aufgefallen, dass die Schmerzen immer noch da sind, obwohl es schon wärmer geworden ist. Daraufhin habe ich mir beim orthopäden endlich einen Termin genommen (in 2 Wochen). Ich habe dieses Jahr zu den Knieschmerzen noch Schmerzen in der Hüfte bekommen. Ich habe für eine Zeit lang jedesmal nach dem Aufstehen Anlaufschmerzen in der Hüfte bekommen, die sich in Stichen geäußert haben. Das hat dazu geführt, dass ich die ersten Paar Schritte unfreiwillig humpeln musste.

Außerdem hatte ich mehrmals in der Schule ein merkwürdiges Gefühl im linken Knie. Jedesmal, wenn ich die Treppe hoch bzw runter gegangen bin, hat es sich bei jeder Stufe so angefühlt, als wäre iwas in meinem Knie, das sich sich beim Hochheben des Beines verhakt und wieder löst. Ich weiss nicht wie ich es beschreiben kann.. Als ob iwas rausspringt und sich wieder in die richtige Position bringt..

Abgesehen davon kann ich beim Knien ein Knacken hören, was nicht mit Schmerzen verbunden ist. Auch meine Fussgelenke knacken (schmerzlos) sehr oft beim Gehen.

Ich war vor 5 Wochen bei meinem Jugendarzt. Er hat gesagt, dass ich Sport machen soll, da ich (abgesehen vom Schul Sport 2 × pro Woche) kein Sport treibe. Seine "Diagnose": Wachstumsschmerzen. Ich glaube aber nicht, dass es Wachstumsschmerzen sind, weil ich 1. nicht gewachsen bin und 2. Hätte ich die Schmerzen nicht regelmäßig nur im Winter gehabt, sondern das ganze Jahr über. Außerdem glaube ich allem, was er auf Sport Mangel zurückführt, spätestens seit dem er gesagt hat, dass mein chronischer Schluckauf auch vom Sport Mangel kommt, kein Wort mehr.

Was könnte das sein? Ich habe im Internet etwas recherchiert und bin auf Kniearthrose gestoßen, was aber für mein Alter nicht zutreffend sein sollte.

Zu mir: Ich bin 16 Jahre alt, ca 1,63 m gross, wiege 49 kg und mache außer dem Schulsport kein Sport.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tanzistleben, 57

Hallo,

sorry, hab deine Frage erst jetzt gelesen.

Wenn du zum Orthopäden gehst, bestehe bitte darauf, dass er ein Blutbild machen und die Rheumafaktoren bestimmen lässt. Wenn er das nicht macht, lass dich bitte vom Hausarzt unbedingt zu einem Rheumatologen oder in eine Ambulanz für Rheumatische Erkrankungen überweisen. Damit will und kann ich jetzt NICHT sagen, dass du Rheuma hast, aber es muss unbedingt sicher ausgeschlossen werden. Einige deiner Beschwerden deuten nämlich schon darauf hin.

Im übrigen ist es ein großer Irrtum, dass Kinder und Jugendliche weder Rheuma noch Arthrose/Arthritis haben können. Du würdest staunen, wie viele Kinder bereits daran erkrankt sind. Je eher eine sichere Diagnose gestellt wird, desto besser und früher kann eine gezielte Behandlung begonnen werden.

Sport ist zweifellos wichtig, aber was dein Jugendarzt da redet, erscheint mir auch sehr zweifelhaft. Bei einem Mädchen sind die großen Wachstumsschübe mit 16 schon so gut wie vorbei, weshalb ich auch nicht glaube, dass es noch daran liegen könnte. Außerdem äußern sich diese Beschwerden sicher nicht mit Anlaufschwierigkeiten und -schmerzen. Dass chronischer Schluckauf von zu wenig Sport kommen soll, ist wirklich absoluter Schwachsinn! Ich verstehe gut, dass zu diesem Arzt kein Vertrauen mehr hast. Wegen des Schluckaufs solltest du dich an einen Facharzt für Innere Medizin wenden.

Du bist auch nicht zu leicht, sondern genau richtig! Dass gezieltes Muskeltraining deinen Knien eventuell helfen kann, will ich nicht bestreiten, aber bevor du in diese Richtung etwas unternimmst, muss zuerst eine genaue Diagnose gestellt werden.

Ich wünsche dir alles Gute und drücke dir die Daumen, dass es für deine Beschwerden eine relativ einfache Erklärung gibt. Lass dich aber bitte auf jeden Fall auf Rheuma testen bzw. von einem Rheumatologen untersuchen!

Liebe Grüße

Lilly 

Kommentar von Tanzistleben ,

Vielen Dank für das Sternchen! Ich freue mich, wenn ich dir ein bisschen helfen konnte!

Antwort
von OIivix, 73

Jetzt kommt erstmal der Sommer. Geh im Herbst/Winter zum Arzt.
Oder vllt jetzt schon.

Antwort
von MisterLobaloba, 54

Du bist zu leicht und hast keine Muskeln b.z.w Fett, das dein Knie sozusagen schützt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community