Frage von francklyn, 32

Kniebeugen/Squats nach Gelenkproblemen?

Hallo liebe Community,

bis vor kurzem hatte ich aufgrund hoher Belastungen (Squash, joggen, Wachstum) Probleme in Knien und Sprunggelenken. Diese merke ich seit einer 3-wöchigen Urlaubspause mit leichter Bewegung und nur wenig Sport kaum noch bis gar nicht mehr. Um für Squash wieder in Form zu kommen, steht jetzt ein Trainingsplan. In diesem sind auch u.a. Kniebeugen fest in täglichem Training verankert. Mit diesen hatte ich aber bereits ein paar Schwierigkeiten...

Meine Frage dabei jetzt: Sollte ich damit schon anfangen? Und wenn ja, wann merke ich, dass ich aufhören sollte? Wenn Schmerzen kommen ist es schließlich vermutlich schon zu spät, oder? Und wenn nicht, gibt es verschiedene "Arten" bzw Durchführungsweisen, die schonender für meine Gelenke sind?

Vielen Dank jetzt schon im Voraus! :-)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von somi1407, 13

Kniebeugen sind mit das Beste was du deinen Knien antun kannst. Durch die wechselnde Be- und Entlastung wird der Knorpel im Gelenk ernährt und kann somit erhalten bleiben.

Durch Fehlstellungen im Gelenk oder in der Beinachse können Probleme und Fehlbelastungen auftreten. Das kann man aus der Ferne natürlich schlecht beurteilen.

Antwort
von Vierjahreszeit, 15

Ausdauer- und gleichzeitig Krafttraining ist viel für den Körper, vielleicht zu viel. Dann beginnt der Spruch "Sport ist Mord" realistisch zu werden.

Also, keine Übertreibungen!

Antwort
von emily2001, 20

Hallo,

am besten: Wassergymnastik, wird von den Schwimmbädern angeboten.

Emmy

Kommentar von somi1407 ,

Genau, Wassergymnastik ist ganz toll wenn ich meinem Knorpel keine Belastung zumuten will, damit er sich ja nicht aufbauen kann. Ebenso wenig habe ich exzentrische Muskelarbeit, geschweige denn Gleichgewichtstraining.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community