Frage von hundeliebhaber5, 102

Knauserig sein beim Strom, ständig Stecker ziehen oder Strom halt einfach zahlen?

Hallo zusammen,

ich habe mir einen Gefrierschrank bestellt. Dieser wird meine Stromrechnung auch erhöhen. Aber ist ein "gewisser" Energieverbrauch auch nicht Luxus? Einfach nicht dauernd aufs Sparen achten zu müssen? Sich auch was zu gönnen? Ich habe aufgehört Abends im Dunkeln vorm Tv zu sitzen, jetzt habe ich "Schlossbeleuchtung". Klar, habe ich LED Birnchen drin, aber auch die brauchen Strom. Machen sich nicht viele Menschen verrückt, mit dem Sparen? Ich wasche auch die Putzlappen von meiner Arbeit (Gebäudereiniger) zu Hause und dann kommt die ganze Wäsche in den Trockner. Waschmaschine und Trockner laufen jeder ca 5x die Woche. Ich habe früher echt fast schon rumgesponnen, wegen Energie sparen. Jetzt sehe ich das die lockerer und es lebt sich sehr angenehm.

Auch mit der Heizung. Früher gefroren bei 18° jetzt läuft die Heizung wenn ich da bin auf 25°. Ich setze mich nicht Abends in eine kalte Wohnung.

Wieso sind die Menschen so "verrückt" nach Sparen? Liest man nur am meisten von diesen Menschen oder ticken die meisten so? Ich verbrate auch nicht unnötig Strom. Aber wo es mir was bringt, geize ich nicht. Leben viele Menschen das ganze Jahr in "Angst" vor der nächsten Abrechnung? Ich denke, wenn man eine Wohnung hat, dann brauch man um auch richtig haushalten zu können einfach gewisse Elektrogeräte. Warum soll ich nicht die Geräte in vollem Umfang nutzen, nur um zu sparen? Selten kochen, selten waschen, kaum den Tv oder Pc anmachen? Das ist doch auch nichts, wenn man die Geräte holt und nicht nutzt. Ein gewisser Lebensstandard hat halt einen gewissen Energieverbrauch. Auch fahre ich mit dem Auto, laufe selten. Das leiste ich mir auch.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Peppie85, Community-Experte für Energie & Strom, 58

den aufwand für das putzlappen zuhause waschen würde ich mir vom arbeitgeber aber vergüten lassen. an sonsten kann ich dir nur zugut zustimmen...

lg, Anna

Kommentar von hundeliebhaber5 ,

Das mit dem Vergüten lassen sehe ich so: Ich habe, von meiner Firma aus, mehr Zeit für die einzelnen Objekte, als ich tatsächlich brauche. Da darf ich früher gehen. Der Auftraggeber hat für die Objekte eine bestimmte Zeit vorgegeben, wenn es nicht so schmutzig ist, kann man früher gehen. Kollegen gehen rauchen oder halten ein Plausch nach dem anderen. Ich schaue das ich fertig werde und dann weiter. Darum wasche ich auch. Das würde ich nicht machen, wenn ich mich abhetzen müsste um dann grade so fertig zu werden. So Stellen hatte ich auch schon und da reisse ich mir nix auf.

Antwort
von Holidaymaker87, 102

Hey,

das klingt aber so als könntest du dir den dadurch anfallenden Energieverbrauch leisten und schaust, das du mit deiner Abschlagszahlung genau hin kommst. Dann hast du doch alles richtig gemacht. 

Jeder sollte seine sich angeschafften Geräte auch nutzen so lange er sie im Griff hat.

Andererseits kann es aber halt nicht schaden ein Gerät was 10 Jahre oder so ist mal gegen ein neues auszutauschen. Es wird, um die Leistung zu halten, immer mehr verbrauchen. Und so ist ja der Umwelt und deinem Geldbeutel auch schon geholfen. ;-)

Antwort
von brennspiritus, 34

Manche Menschen kümmern sich um die Ressourcen der Erde und verschwenden deshalb keinen Strom.

Trotzdem muss man nicht wie ein Mönch leben. Ein angenehmes Mittelmaß ohne unnötige Verschwendung finde ich völlig ok.

Antwort
von violatedsoul, 79

Ab und zu mal laufen schadet auch nicht und der Umwelt tut es auch gut, wenn nicht jeder Meter mit dem Auto gefahren wird.

Ansonsten sollte man auf energiesparende Modelle und sein Verbrauchsverhalten achten. Dann erschlägt es auch keinen bei der Abrechnung.

Kommentar von hundeliebhaber5 ,

Mich hat bis jetzt noch keine Stromrechnung erschlagen. Ich frage mich nur warum sich viele so verrückt machen, mit Energie sparen - man muss doch auch leben.

Kommentar von violatedsoul ,

Zwischen leben und verplempern besteht aber ein Unterschied. Nur weil man alles könnte, muss man es nicht auch tun.

Und es geht auch um Ressourcen.

Antwort
von Mignon2, 60

Du vergißt, dass es viele Menschen gibt, die mit jedem Cent rechnen müssen und deshalb Stromkosten sparen müssen, unabhängig davon, ob sie es wollen.

Natürlich gibt es auch Geizhalse, die sich ein gemütlich warmes und lichtdurchflutetes Zuhause leisten könnten. Das muß jeder für sich selbst entscheiden.

Antwort
von Matthes500, 56

Nachbarin bei mir sitzt mit zwei Decken und einer Kerze abends zu Hause und ließt Todesanzeigen (billiger wie Fernsehen) und freut sich wenn sie ins Bett geht das sie der Umwelt geholfen hat. Ihr sparen würde den chinesischen Co2 Ausstoß etwas ausgleichen.

Antwort
von Realisti, 37

Die Antwort ist für mich ganz einfach:

Kannst du deine Rechnungen bezahlen? Dann mach doch. Es ist ja dein Geld.

Du kannst damit machen was du willst. Andere sparen das ganze Jahr und fahren dafür 2 x im Jahr in Urlaub oder legen was "auf die hohe Kante". Wenn du das alles nicht brauchst und immer alle deine Rechnungen bezahlen kannst, dann ist es deine Lebensentscheidung. Jeden Euro den man besitzt kann man nur einmal ausgeben. Du willst ihn halt für Strom ausgeben.

Antwort
von steffenOREO, 28

Wenn du es dir leisten kannst, dann hau nur rein. Ich finde sowas einfach nur überflüssig. Ich besitze keinen Gefrierschrank. Wozu denn auch?? Ich esse keinen Fertigfraß und kaufe immer nur das ein, was ich an dem Tag auch essen möchte. Das esse ich dann auch auf. Wozu also einen Gefrierschrank?

Thema Wäschetrockner: ebenfalls völlig überflüssig. Die meisten Klamotten gehen im Wäschetrockner kaputt. Sportwäsche trocknet schneller auf der Leine.meine Hemden trocknen besser auf der Leine und werden gebügelt, wenn sie noch ein bisschen feucht sind, dann werden die glatter. Meine Anzüge müssen in die Reinigung. Also kann ich mit einem Wäschetrockner auch nichts anfangen.

Du gehst nie zu Fuß? Hast 25 Grad in der Wohnung? Da wäre ich schon längst dick und fett und hätte dauern eine Erkältung, weil die warme trockene Luft meine Schleimhäute austrocknet. Solche Temperaturen sind in der Wohnung doch unerträglich. Und zu Fuß gehen ist etwas sehr Schönes. Frische Luft, man trifft Leute, etc.

Du siehst, jeder hat einen eigenen Lebensstil, der absolut nichts mit der Menge des Stromverbrauchs zu tun hat. Man muss sich nicht kasteien und wenig Strom verbrauchen, nur um gut zu leben. Man kann auch gut leben WEIL man wenig Strom verbraucht.

Antwort
von grubenschmalz, 39

Ist doch absolut okay.

Warum du die Sachen von deiner Arbeit zuhause wäscht, ist mir allerdings etwas schleierhaft.



25 Grad Celsius in der Bude finde ich aber nicht mehr angenehm, sondern absolut überheizt. Das kenne ich so nur von manchen Rentnern.

Antwort
von Peter501, 64

Schön,dass es dir so gut geht aber nicht jeder hat die gleichen Voraussetzungen um so zufrieden zu sein.

Antwort
von Windspender, 65

Nichts dagegen, dass du dir was gönnst, aber dennoch kann man es besser organisieren und dennoch etwas sparen. 

ZB warum machst du 5x die waschmaschine an ? Bist du single oder ne Familie ? Warum willst du 25 Grad im Zimmer und nicht nur 20 oder 21 Grad ? Nichts gegen schlossbeleuchtung, aber da könntest du LEDs oder Halogenlampen einschrauben. usw

Wie geschrieben, kannst du, wenn du willst vieles machen, aber eben intelligent und nicht verschwenderisch.

Kommentar von hundeliebhaber5 ,

Ich schrieb: Ich wasche die Putzlappen von meiner Arbeit Zuhause. - darum so viel Wäsche.  LED habe ich. 25° finde ich angenehm. Ich sitze gern im T-Shirt und Barfuss. Ich bin ja nicht verschwenderisch. Wenn ich 60€ Strom im Monat hätte würde ich auch sparen. Aber so ist es ja auch wieder nicht. Ich lasse auch alles auf Standby. Mir egal - trotzdem ist mein Verbrauch nicht zu hoch.

Kommentar von Windspender ,

Musst du entscheiden. Es ist deine wohnung und dein stromverbrauch :) 

Mir wären 25 Grad zu hoch, Arbeitsmaterialen lass ich auf arbeit waschen und achte darauf nicht unnötig Licht / strom anzulassen. Wenn ich Licht brauche, dann mache ich Licht auch an, aber eben nicht dauerhaft, wenn ich nicht in dem raum mich befinde. Sowas lernt man schon als Kind :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community